Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Volksmusiksängerin stirbt im Alter von 90 Jahren
ZDF (Screenshot)

Die Volksmusiksängerin Maria Hellwig ist tot. Nach einer Mitteilung des Bürgermeisters ihres Wohnortes Reit im Winkl lag Hellwig nach mehreren Stürzen in ihrem Gästehaus eine Woche lang auf der Intensivstation des Krankenhauses im Ruhpolding. Von ihren Verletzungen habe sie sich nicht mehr erholt und sei am Freitagabend im Alter von 90 Jahren verstorben.

Die Sängerin, die bereits in den 1950er Jahren damit begonnen hat, Volksmusikschallplatten aufzunehmen, wurde erst in den 70er Jahren einem breiteren Publikum bekannt. Als Gastgeberin von u.a.  "Die Musik kommt ...",  "Früh übt sich ..." (beides ZDF) und  "Heimatmelodie" (RTLplus) moderierte sie zahlreiche Volksmusiksendungen, in denen sie oft auch selbst als Interpretin auftrat. Zusammen mit ihrer Tochter Margot Hellwig war sie bis in die 90er Jahre hinein fast permanent auf deutschen Bildschirmen präsent.

Erst nach einem Herzinfarkt und weiteren Krankheiten wurde es Mitte der 90er Jahre etwas stiller um sie. Doch erst 2008 ging sie noch einmal gemeinsam mit ihrer Tochter auf Tournee und erhielt zahlreiche Preise für ihr Lebenswerk.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Wicket schrieb via tvforen.de am 30.11.2010, 13.42 Uhr:
    Irgendwie gehörte sie auch zu meiner Kindheit, zumal eine gute Freundin meiner Mutter regelmäßig nach Reit im Winkel fuhr, um sie live zu erleben.

    Ruh' in Frieden Maria und grüß' bitte meine "Tante" Ruth.

    Wicket
  • burchi schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 13.09 Uhr:
    Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt: Die Interpreten, die Du gerade genannt hast, machen in meinen Ohren eben KEINE Volksmusik, sondern im Grunde das, was man Schlager nennt. Nur, dass in den Texten öfter Worte wie Berge, Heimat und ähnliches vorkommt. Dass es FINANZIELL nicht bergab ging, dass ist mir auch klar! Mit ging es um die Definition von Volksmusik. Für mich sind das Lieder, in denen gejodelt wird, die im Walzer,Polka, Ländlertakt mit Blasmusikbegleitung interpretiert werden. Dazu gehörten Hans und Ellen Kollmannsberger, das Hellberg-Duo, Franzl Lang, Hansl Krönauer und andere. Eben diese Gattung ist mit Maria Hellwig so ziemlich ausgestorben.
  • Eme schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 13.07 Uhr:
    Das ist schon sehr bewegend.

  • anderle85 schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 10.06 Uhr:
    Also mit dem Naabtal Duo und der Volksmusik ging es damals gewiss nicht bergab.
    Die Beiden haben 1988 den Grand Prix der VM gewonnen und mit der Patrona Bavariae einen Volksmusik-Boom ausgelöst. Nicht umsonst wurde der Titel Millionenfach verkauft. Künstler wie die Kastelruther Spatzen, Hinterseer oder die Herzbuben wurden nur durch diesen Boom bekannt.

    Aber Maria Hellwig ist und bleibt ein Urgestein
  • burchi schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 09.59 Uhr:
    Ich bin mit der Volksmusik der 70ger Jahre aufgewachsen. Spätestens mit dem Naabtal-Duo ging es stetig bergab und es gab nur noch Schlagersänger, die unter dem Label "Volksmusik" Geld verdienten. Der für mich grösste noch lebende Volksmusikant ist Slavko Avsenik.
  • Ursi schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 01.37 Uhr:
    Ich glaube nicht das das live war. Denn bei dem Silbereiesen ist doch der Semino dings-da Rossi aufgetreten.

    Und der war fast zeitgleich auch bei Pro7 beim Raab und der war ja nun wirklich live!

    Ursi
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 28.11.2010, 00.47 Uhr:
    Mein Onkel und meine Tante, die ebenfalls Volksmusikanten gewesen sind, durften mehrere Male mit Maria Hellwig auftreten und konnten sie auch privat kennenlernen. Sie haben sie als sehr burschikose, natürliche, liebenswerte Frau geschildert.

    Es sind auch nicht Menschen wie Maria Hellwig, die der Volksmusik einen schlechten Ruf verschaffen, sondern Hanswürste wie diejenigen, die in dem Youtube-Video weiter oben in Lederhosen umeinander hüpfen, als würden ihnen Flöhe in den A...beißen. Vollpfosten.

    Rest in Peace, Maria, und grüß Onkel und Tante von mir. Vielleicht kommt ja wirklich noch was, wenn hier unten alles vorbei ist.
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 22.15 Uhr:
    "live" heisst aber im TV nicht, dass es eine Direktübertragung ist ...:-)
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 22.12 Uhr:
    .... eine tolle Frau, durch und durch ein wirklicher Profi und trotzdem immer mit Herzblut dabei - wer sie mal in ihrem alten "Kuhstall" in Reit im Winkl erlebt hat, der war spätestens da von ihr begeistert, unabhängig davon, ob man ihre Musik nun mag oder nicht. Und Humor hatte sie - ich denke nur an die herrliche Hommage von Hape Kerkeling , der als Maria Hellwig im Supermarkt irgendwo Autogramme gab und anschliessend in seinem Dirndl mit der "echten" Maria das Kufsteinlied sang ... war das nicht schön? Machs gut liebe Maria - und ruhe in Frieden
  • Quasselkasper schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 21.32 Uhr:
    Sir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese Dame hat immer eine große Herzenswärme
    > ausgestrahlt , und die war kaum gespielt.
    >

    gut gesagt, man mußte diese musik nicht mögen um diese tolle frau zu mögen. 90 jahre ist aber auch ein sehr schönes alter und sie hatte sicher ein wunderbares leben.
  • anderle85 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 20.50 Uhr:
    Sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen sprach Silbereisen nun von Maria Hellwig.

    Ein schön gemachter Rückblick .. In Memorian
  • anderle85 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 20.36 Uhr:
    Ich hab irgendwo gelesen "live"
    Doch was man liest und wies in Wirklichkeit ist, ist ne andre Sache ...
  • Dorf-Beast schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 20.34 Uhr:
    Ist Silbereisen denn live? Wenn ja, und es wird wirklich gar nicht erwähnt, wäre das schon schwach...
  • anderle85 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 20.30 Uhr:
    Ich dachte das Florian Silbereisen in seiner Show heute etwas dazu sagt oder ein Nachruf. Doch bisher nichts...
    Schließlich war Maria Hellwig auf ihrer letzten großen Deutschlandtournee mit Silbereisen
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 20.13 Uhr:
    Och Pete das haste jetzt aber schön gesagt seufz.............
    Nachdenker
  • wavetime1 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 19.54 Uhr:
    Dorf-Beast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > R.I.P. Maria - meine Großeltern wird's freuen,
    > daß jetzt im Himmel kräftig gejodelt wird!

    Das hast Du schön geschrieben !
  • MonaSchnute schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 18.56 Uhr:
    Ich kann mir vorstellen, daß einige Maria Hellwig persönlich kannten, sie hatte ja den "Kuhstall" in Bayern, wo sie regelmäßig aufgetreten ist. Ich kann mich erinnern, daß ich einige Male während der Sommerferien in den 60er Jahren mit meinen Eltern dort war. Die fanden Maria Hellwig super, wie so viele damals und "Heimatabende" gehörten zum Pflichtprogramm eines Sommer/Winterurlaubs. Zumindest bei uns.

    Sie durfte 90 Jahre alt werden, mit wachem Geist und noch viel Energie. Solche Stürze im hohen Alter führen oft zum Tode ( zuletzt bei Loki ). Ich find das immer tragisch.

    Möge sie in Frieden ruhen

    Servus
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 17.38 Uhr:
    Da fallen mir dann noch die Anekdoten ein, in denen Menschen am Himmelstor von Petrus empfangen werden...und Ludwig Thomas könnte das vielleicht so beschrieben haben:

    Wenn Maria jetzt vor dem Himmelstor eintrifft, steht da bestimmt auch der Petrus und dröhnt ihr entgegen: "Ah, die Hellwig Maria. Sag amal, was hast du denn Gutes vollbracht auf Erden, dass du Einlass ins himmlische Reich begehrst?"

    Der Gustl Bayrhammer wird herbei eilen und krächzen: "Geh, Peter, stell dich net a so an, des is die Hellwig maria, die kannst scho neilass'n in dein' Himmi. Und Engel, die uns Semmelknödel machen, können mir gar net gnuag ham..."

    Der Strauß Franz-Josef wird brummeln: "Ja, mei, die Maria. Zünftig wird's jetza hier heroben..."

    Und die Maria? Die wird tief Luft holen, wird den Peter mit ihrem lieblichen Augenaufschlag bedenken und ihrem berühmten Lächeln, und dann wird sie vor dem Tor ihren "Erzherzog-Johann-Jodler" und den "Königsjodler" erschallen lassen und als Zugabe noch das "Schnadahüpferl-Lied" singen, und der Peter wird gütig nicken, das Tor aufmachen und dann wird die Maria ins himmlische Reich hineintreten.

    Und wenn sich dann die goldenen Torflügel schließen, ertönt von innen noch ein brummelndes und krächzendes Stimmenpaar:

    "Luja, sag I...!"

    Irgendwie gefällt mir die Vorstellung, dass die Maria Hellwig jetzt da oben mit all ihren berühmten landsleuten, die vor ihr hinaufgerufen wurden, zusammen ist...und vielleicht wird ja im Himmel irgendwo tatsächlich gejodelt und nicht nur Harfe gespielt...;-)

    Der Lonewolf Pete
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 17.20 Uhr:
    Ich war nie ein Fan von ihr, aber mein vater mochte sie sehr. Nie werde ich die Samstage vergessen, wenn Maria Hellwig im Fernsehen war und mein vater, der sie persönlich kennen gelernt hatte, ihre Sendungen verfolgte.

    Sicherlich war Maria Hellwig eine Ikone deutscher Volksmusik und hat mit dazu beigetragen, die Volksmusik in Funk und Fernsehen populär und vor allem zu einem einträglichen geschäftszweig zu machen. Auch in ihrem eigenen Restaurant bzw. Wirtshaus als singende Wirtin war sie ein Anziehungspunkt für Touristen aus ganz Deutschland.

    Mit Maria Hellwig ist eine der ganz großen der deutschen Volksmusik von uns gegangen, und ich glaube auch, eine Ära der Volksmusik ist mit ihrem Tod zu Ende gegangen, da sich die neue Volksmusik ja stilistisch mittlerweile ziemlich weit von der Volksmusik einer Maria Hellwig entfernt hat.

    Für viele Volksmusik-Fans wird ihr Tod ein schmerzlicher Verlust sein. Man kann zu Maria Hellwig stehen wie man will, aber dass sie aus der Volksmusik lange nicht wegzudenken war und sich großer Beliebtheit erfreute, kann man ihr nicht absprechen. Dittsche würde sagen, sie war ein "Titan".

    Und deshalb wird sie hierzulande unvergessen bleiben.

    Gewünscht hätte ich ihr allerdings eine bessere Gesundheit bis ins hohe Alter und hätte ihr auch gewünscht, dass ihr die Stürze und Krankenhausaufenthalte erspart geblieben wären.

    Pfürti Gott, Maria...

    Der Lonewolf Pete
  • Navida schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 15.06 Uhr:
    Das tut mir sehr leid, auch wenn ich kein Fan der Volksmusik bin.
    Ihren Lebensweg habe ich mal gelesen und seitdem eine große Hochachtung vor ihr empfunden.
    Ich meine, sie hätte ihren Ehemann im Krieg verloren, bevor noch ihre Tochter Margot auf die WElt kam und sie unter großen Mühen großgezogen.
    Daher war auch die Mutter-Tochter-Bindung sehr eng und für ihre Tochter ist das bestimmt ein großer Schlag, gerade jetzt in der Weihnachtszeit.

    Sie hat ein hohes Alter erreicht und daher hat der Tod sie jetzt von der Bühne geholt.
  • Dorf-Beast schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 14.49 Uhr:
    Naja, das Thema gibts ja auch bei olle Joppi Heesters immer wieder...

    Ich glaube, in dieser Generation (für die Arbeit noch einen anderen Sinn und Wert hatte, als es heute die Regel ist) nimmt es vielen tatsächlich den Lebensmut, wenn sie nicht mehr das tun können, was sie Zeit Lebens getan haben.
    Solange es der Wunsch des Betreffenden ist, sollte man es akzeptieren. Was bringen einem durch Schonung gewonnene Tage, wenn man diese kreuzunglücklich verbringt? Ich habe im Altenheim einige solcher Menschen kennengelernt. Die waren zwar versorgt, aber sie kamen sich entsetzlich überflüssig vor und sehnten ihren Tod herbei.

    Auch wenn für Maria Hellwig solche Auftritte beschwerlich geworden waren, denke ich, daß die Freude daran überwogen hat. Das Gefühl noch etwas zu leisten, die Nähe zur Tochter, der Applaus der Menschen...
    Für eine fast blinde 90jährige hat sie sich gut geschlagen. Und wenigstens ist es ihr erspart geblieben, die Darbietung der feschen Tänzer mit ansehen zu müssen... ;)
  • Eme schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 14.21 Uhr:
    Ich glaube, langsam war es dann aber auch mal gut. Vielleicht wollte sie nicht von der Bühne abtreten, vielleicht wurde sie von anderen immer wieder getrieben, so genau kannte ich nun nicht ihre Lebensumstände, aber auf jeden Fall sah das zum Schluß schon sehr bemüht aus.
    Sie hat kein Ende gefunden und sich mal geschont, dann hat eben jemand anderes entschieden und sie erlöst.

  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 14.20 Uhr:
    Diese Dame hat immer eine große Herzenswärme ausgestrahlt , und die war kaum gespielt.

    Sicher war sie nicht nur für ihre Fans sondern vor allem für die Menschen die ihr nahe waren eine wunderbare bereicherung.

    es macht mich traurig das Sie nicht mehr unter uns ist....


    Gruß Sir Hilary
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 14.16 Uhr:
    Meine Oma liebte sie auch, und ich mußte mir zwangsläufig in den 70ern "Die Musik kommt..." angucken. Insofern war sie auch für mich eine feste Größe in den Kindheitserinnerungen, wie du schreibst, und ich mußte gerade schlucken, als ich die Nachricht las. Immerhin hat sie wirklich ein hohes Alter erreicht.
  • Dorf-Beast schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 13.21 Uhr:
    Da sieht man doch wieder, wie alt man selber ist... Maria Hellwig ist eine feste Größe meiner Kindheitserinnerungen. Ich hab sie zwangsläufig oft gehört & gesehen, weil meine Großeltern Volksmusikfans waren und gerade die Hellwigs sehr mochten.

    Ein stolzes Alter hat sie nun gehabt und ich glaube, sie war glücklich in dem, was sie gemacht hat. Für ihre Familie wird das sicher trotzdem schwer, gerade auch jetzt, wo die Weihnachtszeit beginnt, in der ja vieles mit Erinnerungen verknüpft ist und Familienrituale eine große Rolle spielen.
    Ihre Tochter finde ich überaus sympathisch, ich wünsche ihr viel Kraft.

    R.I.P. Maria - meine Großeltern wird's freuen, daß jetzt im Himmel kräftig gejodelt wird!
  • Flottmann1 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 13.13 Uhr:
    wie heisst ein irisches Sprichwort

    "Unser Pachtvertrag über das Leben ist kurz"
  • anderle85 schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 12.50 Uhr:
    Damit verliert die Volksmusik eine ihrer Größen
  • StP schrieb via tvforen.de am 27.11.2010, 12.28 Uhr:
    Meldung bei T-Online:
    [url]http://unterhaltung.t-online.de/maria-hellwig-ist-gestorben-trauer-um-die-beliebte-volksmusik-saengerin/id_43565348/index[/url]

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds