Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Langjährige Comedyserie verabschiedet sich nach 250 Folgen
"Modern Family"
ABC
"Modern Family": Free-TV-Premiere der finalen Staffel angekündigt/ABC

Eine der langlebigsten US-Comedyserien der jüngeren Zeit wird demnächst auch im deutschen Free-TV zu ihrem Abschluss kommen. Der Sender Comedy Central hat in Aussicht gestellt, die finale elfte Staffel von  "Modern Family" ab dem 15. März auszustrahlen. Der genaue Sendeplatz wurde noch nicht genannt. Derzeit sind Wiederholungen älterer Staffeln werktags um 19.15 Uhr im Doppelpack zu sehen

Bereits vor dem Dreh der elften Staffel stand fest, dass es sich um die letzte handeln wird. Die Hauptdarsteller hatten für den Serienabschluss extra noch einmal Einjahresverträge unterschrieben. Entsprechend wurde die Staffel dahingehend konzipiert, die Zukunft der einzelnen Familienmitglieder vorzubereiten.

So hat Alex (Ariel Winter) in der Auftaktfolge nach ihrem Uniabschluss einen Forschungsjob in der Antarktis angenommen, ist dort aber alles andere als glücklich. Hayley (Sarah Hyland) und Dylan (Reid Ewing) versuchen hingegen ihren eigenen Weg zu finden, mit ihren neugeborenen Zwillingen klarzukommen. Claire (Julie Bowen) und Phil (Ty Burrell) mischen sich jedoch immer wieder ein. Jay (Ed O'Neill) konzentriert sich weiter auf sein Geschäft mit den Hundebetten, währenddessen versucht Cameron (Eric Stonestreet), seinen Mann Mitchell (Jesse Tyler Ferguson) mit einer aufwändigen Scharade dazu zu bringen, die Zerstörung einer Clown-Statue zuzugeben...

Nach 250 Folgen in elf Staffeln endete die Serie in den USA am 8. April 2020. Für das US-Network ABC war sie ein großer Erfolg, der über ein Jahrzehnt anhielt. In Deutschland hatte es "Modern Family" hingegen nicht leicht. Während sich um die Comedy in den USA ein regelrechter Kult aufgebaut hat, blieb der große Boom hierzulande aus. Zunächst besaß die RTL-Gruppe die Rechte und Nitro versuchte sich an einer Ausstrahlung auf den unterschiedlichsten Sendeplätzen. Die Quoten blieben jedoch stets unter den Erwartungen, so dass die Serie zum Online-Sender NOW! abgeschoben wurde, wo dann auch die siebte Staffel ihre Free-TV-Premiere feierte. Die Staffeln 8 bis 11 wiederum wurden zuerst im Pay-TV bei Sky One gezeigt. Seit Anfang 2019 hat "Modern Family" bei Comedy Central eine neue Heimat gefunden, wo auch die Free-TV-Premieren ab Staffel 9 zu sehen waren.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Martin Schmidt schrieb am 15.02.2021, 21.03 Uhr:
    Bedarf es noch einer Erklärung warum Modern Family kein Erfolg in Deutschland wurde? Da startet man einen Straßenfeger auf einem Spartenkanal, verschiebt die Sendetermine nach Lust und Laune um sie dann in das Internet zu verschieben. Wo oh Wunder noch weniger Zuschauer sitzen. 
    Ähnlichen Mist baute RTL bereits mit der Neuauflage von Dallas. Zuerst lief es im RTL Hauptprogramm zu einer Zeit wo die Quoten, egal was läuft gegen Null tendieren, und dann ging es für Dallas auf eine Spartenkanal Rundtour.
    Da fragt man sich warum RTL Geld für Serien ausgibt, wenn die selber gar kein Interesse an einem Erfolg haben.
    Ich bin jedenfalls zufrieden das Modern Family auf Comedy Central läuft. Das einzige was stört ist das ewige springen von Staffel zu Staffel. Das man bei Folge 1 anfängt und dann Chronologisch sendet, scheint zu viel verlangt. 
  • stom_hunter21! schrieb am 21.01.2021, 22.31 Uhr:
    in ihrem text gibt es zwei fehler:


    1) ist rtl now kein free tv sender und
    2) hat comedy central ab staffel 7 die free tv premiere gezeigt und nicht erst ab staffel 9!!

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds