Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"The Wall" auf RTL mit den bislang schlechtesten Werten
Bild: ZDF/Corporate Design
Quoten am Samstag: Supercup im ZDF unschlagbar vorn/Bild: ZDF/Corporate Design

Es war ein sportlicher Samstag bei den Öffentlich-Rechtlichen, doch am ZDF und der Supercup-Übertragung kam niemand vorbei. 6,75 Millionen Zuschauer verfolgten das Spiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund, das nach einem 2:2 bis zum Elfmeterschießen für Spannung sorgte. Ein klarer Sieg beim Gesamtpublikum mit 25,9 Prozent und bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit 25,4 Prozent Marktanteil war die Folge.

Im Ersten lief zeitgleich die Übertragung der Leichtathletik-WM, die hier aber natürlich das Nachsehen hatte. Dennoch interessierten sich immerhin 2,77 Millionen Zuschauer für das Event aus London, das unter anderem mit dem letzten Rennen von Usain Bolt aufwarten konnte. So wurde für 10,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 8,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen gesorgt.

Angesichts der geballten, sportlichen Konkurrenz, brach auch die Abwehrkraft von "The Wall" in sich zusammen. Die RTL-Spielshow mit Frank Buschmann verbuchte ihre bislang schlechtesten Werte und erreichte 2,09 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum (8,1 Prozent Marktanteil), aber lediglich 11,1 Prozent in der für den Kölner Sender natürlich besonders wichtigen werberelevanten Zielgruppe. Auch "The Big Music Quiz" pendelte sich mit lediglich 11,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und bei 1,64 Millionen Zuschauern insgesamt ein.

Sat.1 und ProSieben versuchten, die Konkurrenz mit Hollywood-Filmen in Schach zu halten, wobei ProSieben mit "Der Anschlag" deutlich erfolgreicher war. 1,18 Millionen Zuschauer entschieden sich für den Thriller mit Ben Affleck, was in der Zielgruppe aber lediglich sieben Prozent Marktanteil entsprach. Dieses Ergebnis übertraf allerdings immer noch "Shrek der Dritte" auf Sat.1, der gerade einmal 0,86 Millionen Zuschauer beim Gesamtpublikum zum Einschalten bewegen konnte. 5,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen dürften ebenfalls Ernüchterung hinterlassen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare