Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Top Dog Germany" und Gottschalks 90er-Show machen Primetime-Sieg unter sich aus
"Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala""
Sat.1/Willi Weber
Quoten: Sat.1-Spendengala sammelt wenig Zuschauer, aber viel Geld/Sat.1/Willi Weber

Nach dem Ersten am Freitag musste auch Sat.1 am Samstag feststellen, dass man mit einer mehrstündigen Spendengala im deutschen Fernsehen nicht die ganz große Zuschauerschaft einsammeln kann. Hingegen kam eine sehr schöne Spendensumme zusammen.

"Deutschland hilft. Die SAT.1-Spendengala" war am Samstag um 20.15 Uhr in Sat.1 gestartet. Lediglich durchschnittlich 690.000 Zuschauer blieben über die volle Distanz von vier Stunden dran, was einem Marktanteil beim Gesamtpublikum von 3,6 Prozent entsprach. Bei den Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren sah es etwas besser aus - Marktanteil von 5,8 Prozent -, aber trotzdem magerer als an vielen Samstagen mit regulärem Programm. In den Schatten gestellt wird das vom Spendenerfolg, den Sat.1 gegen Mitternacht mit einem Zwischenstand von schönen 31.155.340 Euro beziffert - zahlreiche sechs- und siebenstellige Großspenden aus der Wirtschaft trugen zum Erfolg bei.

Derweil konnte sich RTL freuen, dass seine beiden freitäglichen Showstarts am Samstag ihr Publikum im Großen und Ganzen halten konnten: Bei  "Top Dog Germany - Der beste Hund Deutschlands" schalteten erneut 12,2 Prozent der jungen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ein. Im Anschluss musste  "The Wheel - Promis drehen am Rad" mit 9,7 Prozent Marktanteil allerdings leichte Verluste hinnehmen.

Im Ersten trumpfte am Samstag eine Wiederholung der Krimi-Reihe  "Harter Brocken" auf, die von 4,68 Millionen Zuschauern insgesamt gesehen wurde und dabei einen Marktanteil von 20,5 Prozent erreichte - bei den Jungen wählten starke 10,4 Prozent der Zuschauer am Samstagabend den Krimi. Im ZDF gelang es am Samstag  "Gottschalks großer 90er-Show", Jung und Alt in recht ausgeglichenem Maß zu erreichen: Bei den Zuschauern ab 3 Jahren schalteten 3,29 Millionen ein (MA: 15,0 Prozent), während bei den 14- bis 49-Jährigen tolle 12,8 Prozent die Show wählten - womit Thomas Gottschalk in der Samstags-Primetime der (Quoten-)Top Dog bei den Jungen wurde.

Die jungen Zuschauer nahmen die Spielfilmausstrahlung  "Pitch Perfect" am Samstag als willkommenes Ausweichprogramm zu den Shows auf anderen Sendern, was VOX einen Marktanteil von 7,2 Prozent einbrachte.  "Die besten TV-Streiche by ProSieben" konnten als vierstündige XXL-Show nämlich beim umworbenen Publikum nur einen Marktanteil von 5,3 Prozent erreichen, auch insgesamt reichten durchschnittlich 400.000 Zuschauer nur zu einem Marktanteil von 2,1 Prozent. RTL Zwei machte mit Wiederholungen von  "Hartz und herzlich" das Beste aus der umkämpften Situation und erreichte in der Primetime 5,1 Prozent der jungen Zuschauer. Wie üblich liefen am Samstag bei Kabel Eins Wiederholungen amerikanischer Krimiserien, die zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht allerdings bei mageren Werten zwischen 2,0 und 4,0 hängenblieben.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sveta schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 18.12 Uhr:
    "Top Dog" ist die beste neue Show seit langer Zeit! Mehr durch Zufall bin ich am Freitag in die erste hineingeraten und habe mir spontan die nächtliche Wiederholung angeschaut und natürlich Folge 2 danach am Samstag. Knackige 2 Stunden lang voller Power - ohne nicht enden wollende Spiele oder 136 Quizfragen nacheinander oder irgendwelcher Schnickschnack damit man noch einen Werbebreak mehr unterbringt...
    Kurze knappe Vorstellungsvideos, schnelle Spiele, dazu passende alberne Kommentatoren und eine lockere humorvolle Athmosphäre - das habe ich RTL gar nicht mehr zugetraut. Unsere Katzen empfehlen die Show auch! Freitag + Samstag kommen die nächsten Folgen.
  • mynameistv (geb. 1979) schrieb am 25.07.2021, 19.33 Uhr:
    Auch wenn sie viel Geld gesammelt haben...ist das nicht irgendwie frustrierend, dass eine Hundeshow mehr Zuschauer anlockt, als eine Spendengala?
  • Helmprobst (geb. 1979) schrieb via tvforen.de am 25.07.2021, 15.52 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Im ZDF gelang
    es am Samstag "Gottschalks großer 90er-Show",
    Jung und Alt in recht ausgeglichenem Maß zu
    erreichen: Bei den Zuschauern ab 3 Jahren
    schalteten 3,29 Millionen ein (MA: 15,0 Prozent),
    während bei den 14- bis 49-Jährigen tolle 12,8
    Prozent die Show wählten - womit Thomas
    Gottschalk in der Samstags-Primetime der
    (Quoten-)Top Dog bei den Jungen wurde.
    Die 90er Show sorgte bei mir für gute Stimmung: ein abwechslungsreiches Programm - genau das Richtige für einen Sommerabend. Dass keine internationalen Stars anreisen konnten war zur Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber die grossartigen Live-Auftritte der anwesenden Stars haben das schnell vergessen gemacht. Dazwischen: belanglose Small Talk Gespräche und kleine Jahresrückblicke wie man es kennt und von solchen Shows auch erwartet. Daher habe ich nicht viel zu kritisieren.
    Was mich schon erstaunt hat: in Retroshows werden ja gerne auch die Serien von damals gefeiert (üblicherweise Schwarzwaldklinik, Ich heirate eine Familie..., Dallas & Denver sowie ALF wenn es um die 80er geht). Hier wurden gerade mal 3 Fernsehsendungen aus dem Jahrzehnt erwähnt, nämlich "Beverly Hills, 90210" (RTL), "Samstag Nacht" (RTL) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (RTL). OK, in der Show stand die Musik im Vordergrund, aber bei mir hinterliess es den Eindruck, dass es dem ZDF in den 90ern nicht gelungen ist, auch nur eine Reihe oder Serie zu etablieren, die nachhaltig in Erinnerung geblieben ist oder das Fernsehen damals entscheidend geprägt hat... "Friends" und "Emergency Room" (beides nicht erwähnt) lssen grüssen!
  • Spoonman (geb. 1979) schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 19.57 Uhr:
    Helmprobst schrieb:
    aber bei mir hinterliess es den
    Eindruck, dass es dem ZDF in den 90ern nicht
    gelungen ist, auch nur eine Reihe oder Serie zu
    etablieren, die nachhaltig in Erinnerung geblieben
    ist oder das Fernsehen damals entscheidend
    geprägt hat... "Friends" und "Emergency Room"
    (beides nicht erwähnt) lssen grüssen!

    Das würde ich so unterschreiben. Erfolgreiche Formate aus den 80ern liefen zwar weiter (Traumschiff, Landarzt, Forsthaus Falkenau), aber die ganz große Zeit der heimeligen Familienserien war irgendwie vorbei. Während die ARD zumindest erfolgreich auf den Daily-Soap-Zug aufsprang, blieb das ZDF bieder. Mir fällt höchstens "Unser Lehrer Doktor Specht" als prägende ZDF-Serie ein.
    Die 90er waren halt die große Blütezeit des Privatfernsehens. Für mich war auch "Eine schrecklich nette Familie" prägend. Das war ein Beispiel für billige, völlig anspruchslose Unterhaltung, die aber irgendwie gut gemacht war und einen hohen Suchtfaktor hatte. Bei den ÖR wäre eine solche Serie damals undenkbar gewesen, und selbst heute würde man sie wohl höchstens gut versteckt auf ONE zeigen.