Log-In für "Meine Wunschliste" 

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

rbb stellt "Polylux" ein

21.05.2008 - Jutta Zniva/TV Wunschliste in Vermischtes

Aufgrund massiver Spareinschränkungen stellt der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) Ende 2008 nicht nur sein Hörfunk-Programm "Radio Multikulti", sondern auch das TV-Magazin "Polylux" ein. Dem Sender fehlen in der kommenden Gebührenperiode ab Januar 2009 nach eigenen Angaben voraussichtlich 54 Millionen Euro.

"Tita von Hardenberg und ihr Team haben elf Jahre lang die Hauptstadt gegen den Strich gebürstet. Gern hätten wir 'Polylux' weiterhin produziert. Leider haben wir die finanziellen Möglichkeiten dafür nicht mehr", sagte rbb-Fernseh-Chefredakteurin Claudia Nothelle. "Polylux" wurde seit 1997 30 Mal im Jahr donnerstag Nacht im Ersten ausgestrahlt.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Durch die ansteigenden Gebührenausfälle (im Sendegebiet des rbb sind 14,5 Prozent der Haushalte von der Rundfunkgebühr befreit), sei eine neue Situation entstanden, sagte rbb-Intendantin Dagmar Reim. Würden die notwendigen Kürzungen auf alle Programme gleichmäßig verteilt, gerieten alle in die Gefahr, nicht mehr den Qualitätsmaßstäben öffentlich-rechtlichen Rundfunks genügen zu können.

Zum Vergleich: Der WDR verfügte im vergangenen Jahr über einen Etat von mehr als 1,3 Milliarden Euro, der rbb hingegen nur über 400 Millionen Euro aus Gebühren und Nebeneinahmen.


Beitrag melden 

  •  

Leserkommentare

  • björnbln schrieb via tvforen.de am 22.05.2008, 20.47 Uhr:
    björnbln"Senderfinanzausgleich" gab's ja mal, dann haben die großen, reichen Anstalten beschlossen, daß sie für die kleinen nichts mehr zahlen wollen. Deshalb ist ein einstmals so innovativer Sender wie Radio Bremen (Beat-Club, Loriot, Carrell, Musikladen, Extratour, Total normal, III nach neun [das ja mal eine ernstzunehmende, engagierte Diskussionsrunde war] und und und) praktisch nur noch lokal/regional aktiv. Und welche RBB-Sendungen ersatzweise aus dem ARD-Programm genommen werden sollen, würde mich mal interessieren - mir fällt wenig mehr als Kontraste und Kurt Krömer ein, was der Sender noch zum ersten Programm beisteuert. Sowie irgendeinen Tatort alle halbe Jahr oder so.

    Das ewige Gejammere über die vielen von der GEZ-Gebühr Befreiten im RBB-Bereich kann ich aber auch nicht mehr hören: In Berlin und Brandenburg leben rund sechs Millionen Menschen, in NRW rund siebzehn. Insofern ganz naheliegend, daß der WDR auch rund dreimal soviel Geld einnimmt wie der RBB.

    Letzterer meint allerdings bislang, sich sieben (!) Hörfunkprogramme leisten zu müssen. Jetzt soll "Radio Multikulti" eingestellt werden, was ein durchsichtiger Schachzug ist: Da kann man nämlich auf einen öffentlichen Aufschrei und Proteste zumindest aus der Politik und von Berufsbetroffenen rechnen. All das gäbe es nicht, verzichtete man auf das Unterhaltungsprogramm "Radio Eins".

    Vielleicht spekuliert man beim RBB ja auch auf einen fremden Retter für Polylux. Wenn ich es recht sehe, wollte die Sendung aber bislang noch nicht mal irgendein anderes drittes Programm wiederholen.
  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 22.05.2008, 15.26 Uhr:
    kleinbiboDann lasst mich doch auch noch kurz erwähnen, dass ich Tita für herausragend halte. Nicht das die vom RBB denken, man könne die Sendung einfach einstellen und ich hätte nichts dagegen.
  • Logan5 schrieb via tvforen.de am 22.05.2008, 15.04 Uhr:
    Logan5Schade drum!

    "Polylux" ist eines der wenigen noch existierenden, intelligenten Magazine im deutschen Fernsehn, das zudem noch ein jüngeres Publikum anspricht.

    Ich halte die Absetzung ausgerechnet dieser Sendung für einen erheblichen Verlust und würde stattdessen gerne freiwillig auf langweilige Dutzendware, wie die unzähligen Tierdokus á la "Irgendwelche Viecher, ihre Zoowärter & Co." oder solche Schnarchnasen-Talk-Shows, wie "Beckmann" und "Kerner" verzichten.

    Auch gequirlten Schwachsinn, wie "Marienhof", "Verbotene Liebe" und diverse Telenovelas brauche ich nicht, schon gar nicht in der Menge und Häufigkeit, wie sie bei den Öffentlich-Rechtlichen produziert werden.

    Immerhin wird Polylux doch auch in der ARD ausgestrahlt. Warum kann man sich da nicht ein bischen solidarisch zeigen, um eine gute Sendung zu erhalten?

    @Horch&Guck:

    "Der geistige Output der örA geht dann bald gegen null, will sagen Bildungs-Hartz-V. Der Verlust von polylux ist dem Angriff auf die Hirne geschuldet. Je dümmer das Niveau einer Gesellschaft geprägt wird, desto leichter lässt sie sich faschistisieren."

    Dem kann ich mich da wirklich nur anschließen. Ein dermaßen Hirnloses Programm hatten wir selten und das Niveau ist seit Ende der 90er - Jahre kontinuierlich gesunken. In einer Zeit, in der immer mehr Leute ihre Bildung vorwiegend aus dem Fernsehn beziehen, halte ich solche Entwicklungen für extrem gefährlich.
  • Horch&Guck schrieb via tvforen.de am 22.05.2008, 14.06 Uhr:
    Horch&GuckHaus, Hof, Garten, DudelDumm, Hai-Society, goldene Kamera... Für Mainstream-Bullshit braucht es keinen rbb, da reicht der mdr. Also auch gleich rbb vom Sender nehmen! Der geistige Output der örA geht dann bald gegen null, will sagen Bildungs-Hartz-V. Der Verlust von polylux ist dem Angriff auf die Hirne geschuldet. Je dümmer das Niveau einer Gesellschaft geprägt wird, desto leichter lässt sie sich faschistisieren. Sollte man gleich den Flachwix-Bildschirm aus der Wohnung verbannen und GEZ verweigern? - Im ersten Anfall von Wut: Ja! Mit etwas Überlegung hingegen: Das würde wohl auch "panorama" gefährden.
    Leider kann ich selbst nicht quotieren, wer mit meinen Gebühren was produzieren und auf Sendung bringen darf.
    "polylux" ist für mich ein herber Verlust für den einstmals angedachten Bildungsauftrag der mit Dumpfsein geschlossenen Anstalten. Pay-tv für parteibuchgesteuerte Intenten unterstütze ich ungern.
  • egy schrieb via tvforen.de am 22.05.2008, 11.36 Uhr:
    egywer ist frau höppner :-???


    und wenns ums geld geht: wieso kein "senderfinanzausgleich"? ich muss schließlich auch soli zahlen ;)
  • Wicket schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 16.20 Uhr:
    WicketWenn du mich meinst, ich halte nicht Frau Schrowange und Frau Höppner für Journalistinnen. :/

    Gruß Wicket
  • björnbln schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 15.38 Uhr:
    björnblnEndlich mal eine sinnvolle Entsorgungsaktion! Da könnte man fast auf die Idee kommen, Gebührenkürzungen für ARD und ZDF zu verlangen.

    (Für alle Fans der Sendung, die diese für frech und "trendy" halten [und mutmaßlich auch Birgit Schrowange oder Mareile Höppner für Journalistinnen]: Einfach eines der beiden Berliner Stadtmagazine abonnieren oder öfters im Netz besuchen, aus denen sich "Polylux" stets reichlich bedient hat. So nicht diese ihre Nullgeschichten von der Sendung klauten.)
  • Kellerkind schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 15.33 Uhr:
    Kellerkind"Sendungen die man Streichen könnte fallen mir auch auf Anhieb 10 Stück aus dem RBB Portfolio ein. "

    Jetzt bin ich ja mal gespannt.
  • Wicket schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 14.39 Uhr:
    WicketEinfach schade, wenn man Polylux einen besseren Sendeplatz zugeschanzt hätte, wäre es nicht so weit gekommen. :(

    Gruß Wicket
  • bejot schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 14.15 Uhr:
    bejotFehlende Gebühren Hin und Her. Sendungen die man Streichen könnte fallen mir auch auf Anhieb 10 Stück aus dem RBB Portfolio ein. Aber wieso gerade das Unbequeme Vorzeige Kind "Polylux"? Eine Sendung die für Qualitativ Hochwertiges Fernsehen steht.
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 21.05.2008, 14.09 Uhr:
    Wilkie>
    > "Tita von Hardenberg und ihr Team haben elf Jahre lang die
    > Hauptstadt gegen den Strich gebürstet. Gern hätten wir
    > 'Polylux' weiterhin produziert. Leider haben wir die
    > finanziellen Möglichkeiten dafür nicht mehr", sagte
    > rbb-Fernseh-Chefredakteurin Claudia Nothelle.


    Das ist sicherlich nur die halbe Wahrheit. Die andere Hälfte ist die, daß
    die Einschaltquoten relativ schlecht waren, im Schnitt vielleicht 7,5 %.

    Wenn gespart wird, werden oft als erstes die Sendungen mit schlechten Quoten gestrichen und das sind bei ARD/ZDF i.d.R. Sendungen, die noch eine gewisse Qualität haben.