Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Politisches Kleinstadt-Drama endet kurzfristig
Die jungen Hauptdarsteller von "The Republic of Sarah"
The CW
"The Republic of Sarah": Serie bei The CW nach Staffel eins eingestellt/The CW

Der Serie  "The Republic of Sarah" wird die traurige Ehre zuteil, in diesem Jahr das einzige Format bei The CW zu sein, das kurzfristig eingestellt wird. In dem Format geht es um die Geburt eines kleinen Staates.

Serienschöpfer Jeffrey Paul King machte die Neuigkeit von der Absetzung im Vorfeld des Staffelfinals, das nun auch das Serienfinale ist, offiziell.

In der Serie wurde in der fiktiven Kleinstadt Greylock in New Hampshire ein gewaltiges, wertvolles Mineralienvorkommen entdeckt. Die Bewohner werden dadurch überrascht, dass die Regierung des Bundesstaats und der örtliche Bürgermeister zusammen mit einer Bergbaugesellschaft beschlossen haben, den Ort zugunsten der Ausbeutung des Fundes in einem umfangreichen Minenprojekt zerstören zu lassen - zusammen mit der "guten Neuigkeit" des Naturschatzes bekommen die Bewohner auch schnell zu hören, dass Zwangsenteignungen für die Hausbesitzer der halben Stadt schon vorbereitet wurden, sollten diese die Angebote zum Aufkauf ihrer Häuser nicht annehmen.

Die 24-jährige Lehrerin Sarah Cooper (Stella Baker) stellt sich gegen die anrollende Zerstörung der überschaubaren Gemeinde - und findet in einer alten Karte aus der Gründerzeit die Lösung: Greylock kann argumentieren, gar nicht zum Bundesstaat New Hampshire zu gehören. Während mit der Drohung, sich von den USA abzuspalten, eigentlich nur Druck auf die Minengesellschaft und den übergriffigen Bundesstaat ausgeübt werden sollte, kommt es bald zur Abspaltung. Nachdem der Bürgermeister daraufhin hinschmeißt, wird Sarah von den Bürgern zum Staatsoberhaupt erklärt.

Die Gründung eines neuen Staates ist aber komplizierter als gedacht: Energieversorgung, Grenzen, Gesetze, Einwanderungspolitik, Finanzen und auch Naturkatastrophen müssen gemeistert werden, während die Beteiligten um Sarah auch die üblichen Probleme von Kleinstädtern Mitte 20 haben: Liebeskummer, Affären, Dreiecksgeschichten und Probleme mit den Eltern.

Weitere Hauptrollen in "The Republic of Sarah" haben Luke Mitchell, Hope Lauren, Nia Holloway, Ian Duff, Izabella Alvarez, Forrest Goodluck und Landry Bender, wobei Noam Jenkins, Megan Follows und Xander Berkeley größere Nebenrollen haben.

Bei The CW wurden und werden in diesem Jahr ebenfalls  "Black Lightning" und  "Supergirl" beendet, die aber schon vor der jeweiligen finalen Staffel wussten, dass sie zu Ende gehen würden. Daneben hat der Sender alle alten und auch die drei anderen neuen Serien  "Walker",  "Superman & Lois" und  "Kung Fu" verlängert.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare