Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Riverdale": Trailer zur sechsten Staffel mit Kiernan Shipka ("Chilling Adventures of Sabrina")

von Vera Tidona in News international
(20.10.2021, 16.54 Uhr)
Hexe Sabrina Spellman kündigt ihren Besuch an
Kiernan Shipka als Sabrina Spellman in "Chilling Adventures of Sabrina"
Netflix
"Riverdale": Trailer zur sechsten Staffel mit Kiernan Shipka ("Chilling Adventures of Sabrina")/Netflix

Die sechste Staffel von  "Riverdale" geht am 16. November auf dem US-Sender The CW an den Start. Bereits im Vorfeld wurde die Ankunft von Sabrina Spellman (gespielt von Kiernan Shipka) aus dem Netflix-Serienhit  "Chilling Adventures of Sabrina" bestätigt (TV Wunschliste berichtete). Ein recht düsterer Trailer enthüllt nun erstmals, wie das erwartete Crossover beider Serien aussehen wird.

Einen ersten Blick auf das Serien-Crossover lieferte bereits die finale Staffel von "Chilling Adventures of Sabrina", die im vergangenen Jahr nach vier Staffeln die Geschichte um die Halbhexe Sabrina Spellman frühzeitig beendet hatte. Im Staffelfinale wurde das anstehende Crossover mit "Riverdale" aus dem gleichen Serien-Universum wie folgt dargestellt: Cheryl (Madelaine Petsch) hat einen alten Fluch rezitiert, den ihre Vorfahrin Abigail ausgesprochen hatte, während sie als Hexe von den Bewohnern Riverdales (inklusive der Vorfahren von Archie, Betty und Jughead) auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Der Fluch, der unter anderem eine Racheankündigung enthielt ([I]ch werde waten im Blut eurer Söhne und Töchter. Unsterblich kehre ich immer und immer wieder zurück, um euch zu quälen und zu vernichten!) hatte einen - "typisch übernatürlichen" - starken, kalten Windzug zur Folge, der ominös durch Riverdale blies. Den Worten des Fluches folgend steht wohl die Rückkehr von Abigail an.

US-Trailer zur sechsten Staffel "Riverdale" mit dem Crossover mit "Sabrina"

Die sechste Staffel von "Riverdale" wird mit einem fünfteiligen Handlungsbogen unter dem Namen "Rivervale" beginnen. In der vierten Episode mit dem englischen Titel "The Witching Hour(s)" wird dann Kiernan Shipka ihre Rolle als Sabrina Spellman wieder aufnehmen. Laut Ankündigung wird Sabrina Cheryl Blossom in deren Stunde größter Verzweiflung beistehen und diese bei einem Zauberspruch unterstützen, der für ein geliebtes Mitglied der Blossom-Familie den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten könnte.

Sowohl "Riverdale" als auch "Chilling Adventures of Sabrina" basieren auf den Archie-Comics von Roberto Aguirre-Sacasa, der auch die beiden Serien entwickelte. Nachdem das frühzeitige Ende der Netflix-Serie feststand, kündigte der Serienmacher und Autor an, die Geschichte aus der Serie auch in einem Comic fortzusetzen, der kürzlich erschienen ist (TV Wunschliste berichtete).

Derweil wird "Riverdale" mit der sechsten Staffel auf dem US-Sender The CW fortgesetzt. Die neuen Folgen werden wie gewohnt einen Tag nach der US-Premiere ab dem 17. November auf dem Streamingdienst Netflix als Deutschlandpremiere zur Verfügung stehen. Die lineare Erstausstrahlung übernimmt Sky One, wo bislang lediglich die ersten beiden Staffeln gezeigt wurden. Wann die Serie hier weitergeht, ist noch nicht bekannt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Greebo78 schrieb am 21.10.2021, 01.21 Uhr:
    Was ich wirklich nicht verstehe ist, warum man Sabrina abgesetzt hat, während man Riverdale laufen lässt.
    Die Charaktere zeigen, innerhalb der letzten fünf Staffeln, kaum eine Entwicklung machen immer die gleichen Fehler, werden immer mehr wie ihre Eltern, müssen sich mit dem immer wieder gleichen Kreislauf aus Mord, Teenagerproblemen (selbst als Erwachsene) und irgendwelchen selbsteingefädelten Intrigen oder selbstverschuldeten Konsequenzen abgeben. Im großen und ganzen kann man also, spätestens seit Staffel 3, - frei nach Remarque - sagen "In Riverdale nichst Neues".

    Sabrina hätte da schon noch mehr Potential gehabt auch über Staffel 4 hinaus noch zu unterhalten und Spannung zu bringen. Aber so läuft das halt, wenn Sendern Quote und Geld über Qualität gehen. Da läuft dann eben mittelmäßig-langweiliges (siehe The Walking Dead) gefühlt ewig, während wirklich gute Sachen einfach mal abgesägt werden.
  • Lisschen199 schrieb am 22.10.2021, 11.51 Uhr:
    Ich bin auch deiner Meinung. War echt enttäuscht als sie Sabrina abgesetzt haben.