Log-In für "Meine Wunschliste" 

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Schlag den Henssler" verlagert Kandidaten-Voting ins Internet

07.12.2017, 12.14 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
ProSieben-Show beginnt künftig unmittelbar mit dem ersten Spiel
Die "Schlag den Henssler"-Herausforderer Jup (l.), Patrick (m.) und Robert (r.)
Bild: ProSieben/Brainpool
"Schlag den Henssler" verlagert Kandidaten-Voting ins Internet/Bild: ProSieben/Brainpool

Vor der dritten Ausgabe von "Schlag den Henssler" gibt es eine Neuerung: Ab sofort wird nicht mehr innerhalb der Show darüber abgestimmt, welcher Kandidat gegen Steffen Henssler antritt. Stattdessen kann schon jetzt online gevotet werden, wer am 16. Dezember ins Duell einziehen soll.

Die Zuschauer haben die Wahl zwischen dem Zollbeamten Jup Häusler (36) aus Bruchköbel (Hessen), dem Turmspringer Patrick Rodriguez Rubio (35) aus Bottrop und dem Musiker Robert Protzmann (38) aus Berlin. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Kandidaten sind in Profil-Form unter https://www.prosieben.de/tv/schlag-den-henssler/voting verfügbar.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Diese Neuerung hat den Vorteil, dass die Show am 16. Dezember ab 20.15 Uhr unmittelbar mit dem ersten Spiel beginnen kann, ohne zuvor rund 20 Minuten Sendezeit mit Vorstellungstrailern und der Telefonabstimmung zu vergeuden. Wohl auch aufgrund der gesunkenen Einschaltquoten bei der zweiten "Schlag den Henssler"-Ausgabe zielt dieser Schritt darauf ab, die Zuschauer schneller an die Sendung zu binden. Zu "Schlag den Raab"-Zeiten standen sogar noch fünf Kandidaten zur Auswahl, so dass das erste Spiel erst kurz vor 21 Uhr begann.


Beitrag melden 

  •  

Leserkommentare

  • Eddy schrieb am 09.12.2017, 09.44 Uhr:
    EddyAlso meiner Meinung nach hätte man das schon zu Raab-Zeiten einführen müssen. Habe damals extra erst gegen 21:00 Uhr eingeschaltet, weil mich die Vorstellungen kein Stück interessiert haben!

    Empfand die Kandidatenwahl schon immer fehl am Platz und hat die Sendung doch arg in die Länge gezogen.
  • Blur_Escalation schrieb am 09.12.2017, 01.34 Uhr:
    Blur_EscalationOb das so ne dolle Idee ist? Bisher gibt es nicht einmal 4000 Stimmen, und man kann mehrmals abstimmen. Man muss sich mühsam anmelden und die Vorstellungsvideos funktionieten auch nicht. Mal davon abgesehen, wenn sie die Videos nicht in der Show zeigen, hat man doch keinen Bezug mehr auf die Kandidaten. Jedenfalls der größte Teil der Zuschauer. Hm..
  • Chicter schrieb via tvforen.de am 08.12.2017, 21.30 Uhr:
    ChicterSeit der Raab weg ist, kommt die Sendung einfach nicht mehr ins Laufen. Kein Wunder, dass das Voting jetzt ins Internet verlegt wurde.
  • Beverly Boyer schrieb via tvforen.de am 07.12.2017, 17.20 Uhr:
    Beverly BoyerIch denke, es ist die viele Werbung die abschreckt. Niemals würde ich diese Sendung live am TV verfolgen. Wenn ich sie überhaupt sehen wollte, würde ich sie aufnehmen. Aber ich will sie ja gar nicht sehen! :-)
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 07.12.2017, 12.56 Uhr:
    HelmprobstOK, aber ich dachte immer, man will die Sendung bewusst möglichst lange hinziehen, weil eher die Quote nach Mitternacht wichtig ist als der Startschuss um 20.15 Uhr. Insofern macht eine Kürzung im Anfangsteil dahingehend ja eigentlich keinen Sinn, weil bei unveränderten Spielregeln folglich noch früher Schluss sein könnte als schon bei der letzten Ausgabe und der Durchschnittsmarktanteil daher niedriger ausfallen würde.

    Ich denke eher, die Neuerung hat vor allem den Vorteil, dass man die Zuschauer schon im Vorfeld via Internet auf die Kandidaten und die Sendung neugierig machen und überhaupt zum Einschalten bewegen kann.