Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

"Schnell ermittelt": ORF-Krimiserie steht vor dem Aus

05.12.2017, 11.53 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Sechste Staffel ist voraussichtlich die letzte
"Schnell ermittelt"
Bild: ORF/Hubert Mican
"Schnell ermittelt": ORF-Krimiserie steht vor dem Aus/Bild: ORF/Hubert Mican

Keine guten Nachrichten für Fans der österreichischen Krimiserie "Schnell ermittelt". Hauptdarsteller Andreas Lust schreibt auf seiner Facebook-Seite, dass die Serie nach zehn Jahren enden wird. Somit wird die Serie voraussichtlich nach der sechsten Staffel eingestellt. Die Dreharbeiten hierzu enden am 7. Dezember. Laut ORF-Programmplanung sollen die zehn neuen Folgen im Verlauf des Fernsehjahres 2018 gezeigt werden.

"Hier endet also unser Weg und 10 Jahre 'Schnell ermittelt'. Danke dafür. Danke den Menschen die uns empathisch begleitet haben und denen dies erfunden haben, als das was es war. Mir haben sie damit vor 10 Jahren das Leben gerettet", schreibt Andreas Lust. "Ich durfte mit der besten österreichischen Schauspielerin üben und sowas wie Selbstverständnis und Routine entwickeln. Für mich geht's im Moment in diesem ORF nicht weiter und auch deshalb steige ich mit nächstem Jahr in die ZDF Serie 'Letzte Spur Berlin' mit Jasmin Tabatabai ein. Also Tschüss Wien."

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Der ORF verhält sich diesbezüglich eher reserviert und gibt keine offizielle Bestätigung für das Aus der Serie. Auf Anfrage von TV Wunschliste sagt eine Sendersprecherin: "Das Potenzial für eine weitere Saison wird derzeit evaluiert."

"Schnell ermittelt" wurde seit 2007 produziert und erstmals im April 2009 im ORF ausgestrahlt. In Deutschland wurde die Serie von diversen ARD-Sendern gezeigt, zuletzt zeigte das BR Fernsehen zwischen Juli und August die vierte Staffel. Auch ins weitere Ausland wurde die Serie verkauft und lief unter anderem in Dänemark, Slowenien, Frankreich, Russland, Ukraine, Kasachstan und Italien. 2013 bestellte CBS ein Pilot-Drehbuch für eine potenzielle US-Adaption namens "Fast Forward", woraus allerdings nicht wurde. Die vierte Staffel von "Schnell ermittelt" lief 2012, danach gab es vorerst keine komplette Staffel mehr. Stattdessen wurden vier 90-minütige Fernsehfilme produziert. Erst im Frühjahr 2017 kehrte "Schnell ermittelt" mit einer kompletten fünften Staffel zurück.

Diese endete mit einem Cliffhanger: Chefinspektorin Angelika Schnells (Ursula Strauss) Sohn Jan (Simon Morzé) hat einen Mord begangen - und sie lässt das Beweisvideo verschwinden. Doch wie kann sie mit dieser Bürde leben? Horst Schnabel (Michael Dangl), der Vater des Mordopfers, wird die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Er will, dass der Schuldige bestraft wird. Angelika wünscht sich nichts mehr, als wieder ein normales Leben führen zu können. Doch sie muss sich eingestehen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war. Neben den weiteren Hauptdarstellern Wolf Bachofner, Katharina Straßer, Murathan Muslu und Lili Epply sind in Episodenrollen unter anderem Anna Tenta, Sebastian Wimmer, Nina Hartmann, Julian Loidl, Dominik Maringer und Natalie Alison zu sehen. Regie führten erneut Michi Riebl und Gerald Liegel.

Facebook-Posting von Andreas Lust:

Danke an unseren Leser Markus für den Hinweis.


Leserkommentare

  • siebentöter schrieb via tvforen.de am 08.12.2017, 19.47 Uhr:
    siebentöterMir nicht! Diese Serie ist endlich mal eine andere Krimireihe als bei uns mit diesen unsäglichen Soko-Nummern...! Gute Dialoge die man hier gar nicht erst schreiben dürfte! Und Ursula Strauss eine tolle, nette symphatische Frau und Schauspielerin! Ich hoffe die Reihe geht nächstes Jahr weiter!!!
  • Werner111 schrieb via tvforen.de am 08.12.2017, 18.29 Uhr:
    Werner111. Ursula Strauß mag ich nicht, weil sie so schwer zu verstehen ist. Sprachunterricht hat die wohl nie gehabt. Aber beim ORF ist sie trotzdem der große Star - unverständlich. Insofern geht mir die Einstellung der Serie völlig am hinteren Ende vorbei.
  • kathie54 schrieb am 06.12.2017, 09.09 Uhr:
    kathie54Das tut mir sehr leid. Ich habe die Serie so gerne gesehen, obwohl unsere Sender ja nicht in der Lage sind nach Staffel 2 zusammenhängende Staffeln zu senden. Staffel 3 und 4 habe ich mir auf div. Regionalprogrammen zusammengesucht. Bis ich sie gefunden habe, oder sie überhaupt gesendet wurden, waren sie schon uralt. Das tat aber Gott sei Dank der Serie selbst keinen Abbruch.