Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Geplante Wiederholung kurzfristig aus dem Programm gekippt
SWR/Christine Schroeder

Die schon im Vorfeld von großem medialen Interesse begleitete SWR-Produktion "Bis nichts mehr bleibt" ist der erfolgreichste Mittwochsfilm im Ersten seit zehn Jahren. Das Drama über den jungen Familienvater Frank (Felix Klare), der es schafft, sich aus den Fängen von Scientology zu befreien, jedoch seine Familie an die Organisation verliert, sahen gestern (31.3.) 8,69 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 27,1% entspricht. Auch in der jüngeren Gruppe der 14- bis 49-jährigen war das Interesse groß (2,2 Millionen Zuschauer / 17,3% Marktanteil). Mit Hilfe des kritischen Fernsehfilms von Niki Stein wollte die ARD zeigen "mit welch raffinierten Methoden es der Organisation Scientology immer wieder gelingt, Menschen von sich abhängig zu machen" (wunschliste.de berichtete).

Im Anschluss an "Bis nichts mehr bleibt" erzielte  "Hart aber fair" die beste Quote in seiner fast zehnjährigen Laufzeit. Zum Thema "Sekten, Gurus und Gehirnwäsche - Wie gefährlich sind moderne Seelenfänger?" kam bei Frank Plasberg unter anderem auch der Pressesprecher von Scientology zu Wort. 7,47 Millionen Zuschauer verfolgten die Diskussionsrunde (28,3% Marktanteil).

"Ein bewegender, intensiv recherchierter Film. Ein Film, der die Mechanismen des Systems Scientology in einer packenden, dabei nie sentimentalen Spielhandlung offenlegt. Ein Film, der ohne erhobenen Zeigefinger aufklärt", zeigte sich ARD-Programmdirektor Volker Herres ergriffen. Auch SWR-Fernsehdirektor Bernhard Nellessen zieht ein positives Fazit: "Dieser Film hat ein unglaublich großes Echo in der Öffentlichkeit und eine sehr engagierte und ernsthafte Debatte über Scientology ausgelöst. Solche Diskussionen über gesellschaftliche Probleme anzustoßen, halte ich für eine ureigene Aufgabe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Umso mehr freut es mich, dass die Fernsehzuschauer sich in so überwältigend großer Zahl auf den Film und das Thema eingelassen haben."

Zuschauer, die auf die angekündigte Wiederholung des Fernsehfilms im heutigen ARD-Vormittagsprogramm gesetzt hatten, sahen stattdessen jedoch das Schlager-Lustspiel "Wenn man baden geht auf Teneriffa". Das Erste hatte kurzfristig das Programm geändert. Die Gründe sind noch nicht bekannt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • anhalt1 schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 18.12 Uhr:
    Mir hat der Film auch gefallen. Wenn nur die Hälfte davon stimmt, ist es schon schlimm genug. Aber es soll ja noch schlimmer sein. Alle die anders denken, werden von dieser Organisation als feinde bezeichnet. Das sagt einiges.
  • anhalt1 schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 18.09 Uhr:
    Ich hätte mir trotzdem den Film in der ARD angesehen.
  • Fall Guy schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 18.06 Uhr:
    Die Wunschliste-Artikel erscheinen ja bei Google-News und sind damit leicht zu finden. Der Weg zum Forum ist dann nicht mehr weit. Das Phänomen kann man auch bei Blogs und Tageszeitungen erleben, sobald ein entsprechender Artikel erscheint und eine Kommentarfunktion verfügbar ist.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 17.51 Uhr:
    Isaak_Hunt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiß auch wirklich nicht, was Leute damit
    > überhaupt bezwecken wollen, in irgendwelchen
    > Foren irgendwelche Außenseitermeinungen
    > verbreiten zu wollen, und zwar ausschließlich,
    > ansonsten aber mal gar nichts zu irgendetwas zu
    > melden haben.
    > Das lässt zur Intention der ganzen Aktion einfach
    > nur eine offensichtliche Schlussfolgerung zu.


    Vielleicht hat Scientology eine Internetüberwachungstruppe die alles nach kritischen Meinungen über sie durchsucht. Wenn sie was finden meldet sich einer an, nörgelt ein bißchen herum und geht dann wieder.
  • Isaak_Hunt schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 14.48 Uhr:
    Ich weiß auch wirklich nicht, was Leute damit überhaupt bezwecken wollen, in irgendwelchen Foren irgendwelche Außenseitermeinungen verbreiten zu wollen, und zwar ausschließlich, ansonsten aber mal gar nichts zu irgendetwas zu melden haben.
    Das lässt zur Intention der ganzen Aktion einfach nur eine offensichtliche Schlussfolgerung zu.

    Diese Leute scheinen ansonsten wirklich so stark in ihre Pseudoreligion eingebunden zu sein, dass sie offenbar keine Position zu irgendetwas entwickeln können, so isoliert, wie sie denn sind.

    Irgendwie findet man im ganzen Internet nur irgendwelche Vögel, die sich kurz für Scientology in Foren einklinken, ihren Stuss verbreiten und genauso schnell wieder weg sind.
    Wieso gibt es da keinen Eintrag á la "Hi, mein Name ist Sternenkrieger, ich bin Scientologe und meine Hobbies sind Töpfern, Blockflöte und Star Trek" ? Da scheint ja keiner mehr an der Außenwelt teilzuhaben.
  • Meise737 schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 11.57 Uhr:
    dvogel schrieb:
    Vielleicht wäre so ein
    > öffentlicher Konflikt auf höchster Ebene mal
    > angebracht und heilsam, denn ich kann mir kaum
    > vorstellen, dass die bilateralen politischen und
    > wirtschaftlichen Interessen wegen dieser Sekte
    > Schaden nehmen würden.

    Seh ich genauso...
  • pars schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 00.05 Uhr:
    Knurpsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Morgen um 20:15 kommt eine Wiederholung in
    > Einsfestival.


    Heute Montag dem 5.4.10 um 20.15h.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 22.34 Uhr:
    Morgen um 20:15 kommt eine Wiederholung in Einsfestival.
  • petraw63 schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 22.17 Uhr:
    Wer den Film noch sehen will,kann ihn über die ARD Mediathek noch bis Dienstag sehen. Dort kann man alle Beiträge und Filme der letzten 7 Tage sehen
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 12.26 Uhr:
    Ich hoffe daß die Nichtausstrahlung der Wiederholung ein Zufall war. Aber mir kommt es natürlich auch merkwürdig vor das dieser Zufall bei diesem Film passiert. Da muß man ja solche Gedanken wie du bekommen.
    Auch ich bin für den Verbot dieser kriminellen Organisation die sich selbst das Etikett Kirche aufgeklebt hat.
  • Drago schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 12.16 Uhr:
    Ganz interessant: http://www.ingo-heinemann.de/Verbot.htm
  • AKPPEN schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 12.08 Uhr:
    Das die Wiederholung des Films am Vormittag des 1. 4. gestoppt wurde, zeigt mir ganz eindeutig, wie groß der Einfluss von Scientology schon in unserer Gesellschaft fortgeschritten ist. Auch wenn man das vielleicht jetzt, im ersten Moment, noch nicht wahrhaben will.
    Diese Sekte gehört, meiner Meinung nach, verboten
  • dvogel schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 11.50 Uhr:
    Kirche ist ein Wischi-Wschi-Begriff, jede Gruppierung, die an irgendetwas glaubt, kann sich Kirche nennen. Ob es jetzt Jesus, Budda, Allah, Gott oder meinetwegen irgendwelche Metawesen oder sonstetwas ist, spielt doch keine Rolle. Grundsätzlich dürfte es schwer werden, einer religiösen Gruppierung abzusprechen, dass sie eine Kirche sei.
    Wir sprechen im Christentum von der Kirche, weil sie die einzige Institution ist, die in unserem Kulturkreis unser Leben seit 2000 Jahren prägt - also eine gesellschaftliche Akzeptanz innerhalb der Gruppe der Christen erfährt. Angehörigen anderer Religionen dürften unsere Kulte auch befremdlich vorkommen.
    Der Haken bei Scientology ist, dass sie sich als religiöse Gruppe tarnen und die Ausbeutung ihrer Mitglieder mittels Gehirnwäsche betreiben und die oberen in der Hierarchie dadurch immer mehr Macht bekommen.
    In der Diskussionsrunde sagte Beckmann, dass ein Verbot in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung das letzte Mittel sei und nur angewandt werde, wenn eine Organisation massiv und organisiert gegen die Verfassung arbeiten würde. Bisher hat man allerdings nur verfassungsfeindliche Ziele ausgemacht und keine Agitation, die ein Verbot rechtfertigen würde.
    Darüber kann man sicherlich geteilter Meinung sein. Ich denke auch, dass man mit Verboten sehr vorsichtig umgehen muß. Ich würde mir wünschen, dass es noch mehr Aufklärung gäbe und der Verein für die Menschen einfach uninteressant wäre. Allerdings hätte ich in diesem Fall auch nichts gegen ein Verbot, da sie in meinen Augen eine Form von organisierter Körperverletzung durch psychische Abhängigkeiten und organisierten Betrug betreiben.
    Vermutlich ist ein Verbot politisch gar nicht gewollt, denn was würden wohl die Amerikaner sagen, wenn wir ein Verbot aussprächen? Erst Recht vor dem Hintergrund, dass sich regelmäßig das amerikanischen Außenministerium über die nachrichtendienstliche Überwachung beschwert. Vielleicht sollte sich die Bundesrepublik mal darüber beschweren, dass sich die Amerikaner in innere Angelegenheiten eines demokratischen Staates einmischen. Vielleicht wäre so ein öffentlicher Konflikt auf höchster Ebene mal angebracht und heilsam, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass die bilateralen politischen und wirtschaftlichen Interessen wegen dieser Sekte Schaden nehmen würden. Das dürften sich dann wohl auch die Amerikaner zweimal überlegen.
  • heldderarbeit schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 11.25 Uhr:
    Mshamba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh nicht
    > wieso man diese sogenannte "Kirche" (oder was auch
    > immer diese Sekte sein soll) nicht einfach
    > dichtmacht und verbietet, Ende Gelände.

    Weil wir in einem Rechtsstaat leben und man nur Organisationen verbieten kann, die eindeutig gegen das Recht verstoßen oder eindeutig verfassungsfeindlich sind. Und beides ist bei den Scientologen leider nicht der Fall.

    In Deutschland sind sie zum Glück aber nur eine Randerscheinung, während sie in den USA mittlerweile eine bedenkliche Machtfülle besitzen.
  • Meise737 schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 11.07 Uhr:
    Ging an mir irgendwie vorüber... aber ich versteh's immer noch nicht: dieser Drecksverein hat einfach den Namen "Kirche" drin, aber nicht den Status einer Kirche und ist auch keine? Oder wie?

    Und was mir auch sauer aufstieß: wieso kann sich eine Fliege hinsetzen und sich profilieren als "großer Aufklärer und Drüber-Reder", ein Gutmensch vor dem Herrn, und damit den Laden fast noch in Schutz nehmen??? So kam er mir jedenfalls rüber, als verständnisvoller Ei-Dutzi-Dutzi-Weichspüler! Ich versteh nicht wieso man diese sogenannte "Kirche" (oder was auch immer diese Sekte sein soll) nicht einfach dichtmacht und verbietet, Ende Gelände. So scheffeln sie immer weiter Geld und immer mehr Opfer fallen drauf rein. Das ist in meinen Augen staatlich protektionierte Abzocke, sonst gar nichts. Und das kam meiner Meinung nach in der anschließenden Diskussion nicht richtig raus.
  • Drago schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 14.16 Uhr:
    [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/Mundzu.gif[/img]
  • Lobotoyour schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 07.24 Uhr:
    APG kann zur Zeit nicht antworten, muss wegen ungeschickter Statements die Fäkalienkübel eines operierenden Thetans Stufe VII entsorgen.

    Gez.

    W. Ahnsinn, Ethics Officer, frei drehender Bekloppter 1. Ordnung
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 23.20 Uhr:
    Knurpsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drago schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Höchstwarscheinlich, Knurpsel??? Aber ganz
    > sicher
    > > doch...lies nochmal den Nickname...
    >
    >
    > Solange er es noch nicht selbst bestätigt hat
    > wollte ich mich noch nicht zu weit aus dem Fenster
    > lehnen. Wenn sein Nickname "Psychopathischer
    > Kettensägenmörder" wäre müßte das ja auch
    > nicht zwangsläufig bedeuten daß er einer ist.
    > Ich mußte erst mal googeln um etwas aus diesen
    > Namen zu erfahren. Es ist ein militärischer Gruß
    > aus "Tim und Struppi" der, nach Angaben von
    > Wikipedia, als "Heil Hitler" gedeutet werden kann.


    Das witzige daran ist ja, dass sich der "Meister" hier nicht mehr meldet... Ein Kommentar und gut ist...Wenn ich mich für ein Thema stark mache, dann steh ich auch dazu :-) Aber er oder sie wohl nicht...
  • pars schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 23.18 Uhr:
    Drago schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Nachtrag, dieser Thread könnte Dich interessieren
    > ;-)http://www.tvforen.de/read.php?1,1070224,107028
    > 9#msg-1070289

    Erinnerte mich direkt daran! ;-)
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 22.43 Uhr:
    Drago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Höchstwarscheinlich, Knurpsel??? Aber ganz sicher
    > doch...lies nochmal den Nickname...


    Solange er es noch nicht selbst bestätigt hat wollte ich mich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Wenn sein Nickname "Psychopathischer Kettensägenmörder" wäre müßte das ja auch nicht zwangsläufig bedeuten daß er einer ist.
    Ich mußte erst mal googeln um etwas aus diesen Namen zu erfahren. Es ist ein militärischer Gruß aus "Tim und Struppi" der, nach Angaben von Wikipedia, als "Heil Hitler" gedeutet werden kann.
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 22.36 Uhr:
    Isaak_Hunt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe gegooglet. Aber was soll mir der Nick
    > jetzt sagen?


    H... H.....! rechter Arm hoch...evtl.?

    Nachtrag, dieser Thread könnte Dich interessieren ;-)http://www.tvforen.de/read.php?1,1070224,1070289#msg-1070289
  • Navida schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 22.28 Uhr:
    Wie schon in einem anderen thread geschrieben, war ich enttäuscht von dem Film.
    Obwohl er nach einem wahren Fall gedreht wurde, konnte ich nicht nachvollziehen, warum diese Sekte mit ihren sonderbaren Drillmaßnahmen anziehend wirken soll.

    Aber natürlich habe ich den Film angeschaut und noch viele andere auch.
    Ob aber die Einschaltquoten allein besagen, dass der Film gut war, bezweifle ich.
    Sie besagen nur, dass das Thema ein wichtiges ist.
  • Isaak_Hunt schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 22.21 Uhr:
    Ich habe gegooglet. Aber was soll mir der Nick jetzt sagen?
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 21.59 Uhr:
    Babybär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie muß nicht zwangsläufig selbst eine
    > Aussteigerin sein.

    Das hatte ich auch nicht gemeint: hier meine eigentliche Frage:

    "Warst Du selbst in der Situation, Alexinla? Könntest Du nähere Infos geben? Mich würde es interessieren."

    Ich konnte den Film nicht leider, sondern Gott sei Dank nicht sehen...

    Ein Bekannter von mir hatte sich vor Jahren mit dieser Sekte beschäftigt, nur interessehalber, wurde mir genannt...Viel Kohle hatte er, alles im Leben erreicht, aber sehr labil...nun ist er seit ein paar Jahren wirklich dabei und ich zeigte ihm den nackten Arsch ;-) Nein danke... momentan überlege ich, meinen Nick in "Charles Manson" umzubenennen...oder hat hier irgendwer einen besseren Vorschlag?
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 21.47 Uhr:
    Höchstwarscheinlich, Knurpsel??? Aber ganz sicher doch...lies nochmal den Nickname...
  • Babybär schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 19.46 Uhr:
    Drago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke für die Info, mich würde aber der
    > Erfahrungwert o. g. Userin interessieren.

    Sie muß nicht zwangsläufig selbst eine Aussteigerin sein.
    Ich habe zum Glück noch nie nähere Berührung mit dieser obskuren Sekte gehabt - Tom Cruises verworrenes Auftreten in der Presse zu sehen, reicht mir ehrlich auch schon -, aber auch ich habe Berichte mitbekommen, in denen sehr deutlich gesagt wurde, dass einmal eingefangene Scientology-Mitglieder mit allen möglichen und zum Teil unmöglich scheinenden Mitteln vom Ausstieg abgehalten werden sollen.
    Klar - wer läßt schon gerne die Kuh laufen, die er gerne noch weiter ausmelken möchte...

    Auf der anderen Seite aber begreife ich nicht, dass es nach wie vor Menschen gibt, die sich von den Hubbard-Jüngern noch locken lassen.
    Geschieht dies zum Teil auch unter falschen Vorspiegelungen?? Ich meine, ich würde alles, wo auch nur kleingedruckt Dianetik draufsteht, fallenlassen, als hätte es die Pest. Und schon gar nicht würde ich mir Blechdosen zum Drücken in die Hände geben lassen, um meine inneren Probleme oder was sonst noch messen zu können. Mir soll auch keiner damit an der Haustür klingeln, ich würde die mit dem gezückten Schlachtermesser vom Hof jagen!

    LEIDER konnte ich den Film bei der ersten Ausstrahlung nicht sehen, aber ich werde Ausschau nach Wiederholungen halten, denn es interessiert mich sehr. Wenn man informiert ist, kann man sich vielleicht noch besser davor schützen!
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 19.08 Uhr:
    Akazienhonig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hä? das hat er doch garnet gemeint, sondern dass
    > das der erfolgreichste film seit 10 jahren sein
    > soll und dazwischen die ARD nix erfolgreiches
    > rausgebracht hat,Sprich, erst nach 10 jahren mal
    > wieder ein erfolgreicher Mittwochs-Film.
    > Zumindest hab ich den Beitragsschreiber so
    > verstanden.


    Es gibt einen Unterschied zwischen seit 10 Jahren erfolgreichster Film und erster erfolgreicher Film seit 10 Jahren. Das bedeutet nicht daß in den letzten 10 Jahren nur erfolglose Filme liefen sondern daß dieser von allen der erfolgreichste war.
    Der Beitragsschreiber gehört höchstwahrscheinlich zu Scientology oder ist dieser Organisation gegenüber zumindest nicht abgeneigt und ist eingeschnappt darüber daß ein Film der diesen ach so tollen Verein kritisch behandelt so viele Zuschauer hatte. Er hätte sich sicher über eine niedrige Quote gefreut. Diese Organisation ist ja nicht besonders bekannt für Selbstkritik.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 19.03 Uhr:
    Akazienhonig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hä? das hat er doch garnet gemeint, sondern dass
    > das der erfolgreichste film seit 10 jahren sein
    > soll und dazwischen die ARD nix erfolgreiches
    > rausgebracht hat,Sprich, erst nach 10 jahren mal
    > wieder ein erfolgreicher Mittwochs-Film.
    > Zumindest hab ich den Beitragsschreiber so
    > verstanden.


    lies Dir mal die anderen 2 ! ! ! beiträge von Amaih in diesem forum durch -dann weist Du von welchem "verein" der/die kommt -hab ich aber eigentlich auch schon oben erwähnt,-)
  • Akazienhonig schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 18.55 Uhr:
    Hä? das hat er doch garnet gemeint, sondern dass das der erfolgreichste film seit 10 jahren sein soll und dazwischen die ARD nix erfolgreiches rausgebracht hat,Sprich, erst nach 10 jahren mal wieder ein erfolgreicher Mittwochs-Film.
    Zumindest hab ich den Beitragsschreiber so verstanden.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 18.11 Uhr:
    Mshamba schrieb:

    >
    > Die wichtigste Frage wurde aber von Plasberg gar
    > nicht angesprochen: Wieso soll die Scientology
    > überhaupt eine Kirche sein?!? An was glauben die
    > denn? An Thetanen die aus anderen Universen kamen?
    > Das ist "Science Fiction" und hat kein Anrecht auf
    > den Status Kirche!
    !!!

    doch -das wurde in der Sendung erklärt : in den USA ist es ziemlich einfach eine "kirche" an zu melden. in Deutschland zählt Scientology Kirche rechtlich nur als Namen -hat daher keine vom Staat verbürgten rechte wie etwa die evang. oder kath. Kirche
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 18.08 Uhr:
    Ich hab den Film auch gesehen, und; wie üblich, er war lahm. Er mag authentisch gewesen sein, was die Fakten angeht, aber er war weichgespült lahm; der Funke sprang nicht über, nur bei 2 oder 3 kurzen Szenen. Man hat so einiges gelesen, gesehen (TV) und gehört - das alles wurde in dem Film irgendwie - trotz Hauptsache - in einer Art behandelt, die man fast nebensächlich nennen könnte ... so kam es mir jedenfalls vor.
  • Meise737 schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 17.16 Uhr:
    Öh, ich hab das jetzt aber anders verstanden...

    Spricht nicht für die ARD = die vergangenen "Mittwochfernsehfilmabende" liefen wohl eher ziemlich schlecht = viel zu wenig gute Filme = gute Filme sind die Ausnahme = spricht nicht für die ARD...

    Egal, der Film war nicht berauschend, aber rückt endlich mal das Thema wieder in die Öffentlichkeit. Es ist einfach unglaublich wie verharmlost diese (und andere) Sekten werden. Der Pressesprecher sitzt auch noch dumm da und erzählt was vom Pferd!

    Die wichtigste Frage wurde aber von Plasberg gar nicht angesprochen: Wieso soll die Scientology überhaupt eine Kirche sein?!? An was glauben die denn? An Thetanen die aus anderen Universen kamen? Das ist "Science Fiction" und hat kein Anrecht auf den Status Kirche!

    Also ich glaube daran daß wir alle vom Marsmännchen abstammen und in wirklichkeit grün sind und uns lediglich tarnen. Dazu müssen wir "xy" tun (bitte selbsttätig einsetzen) um wieder zur ursprünglichen Grünen Farbe zurückzukehren, denn nur so gelangen wir ins "zz" (bitte wieder selbsttätig einsetzen). Das soll ausreichen um als Kirche zu gelten? Ich gründe morgen eine Kirche! Ich werde reich! Juhuuuuu!!!
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 13.49 Uhr:
    Drago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke für die Info, mich würde aber der
    > Erfahrungwert o. g. Userin interessieren.


    Daß der Austritt bei Scientology schwierig ist kann man doch in jedem Bericht darüber hören. Da muß man keine Spezialkentnisse haben. Aber wenn Alexinla oder jemand anderes hier Informationen aus eigener Erfahrung oder aus dem persönlichen Umfeld hat wäre es sehr interessant davon zu erfahren.
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 12.59 Uhr:
    Danke für die Info, mich würde aber der Erfahrungwert o. g. Userin interessieren.
  • beiderbecke schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 12.50 Uhr:
    Für weitere Informationen genügt dir vielleicht zunächst eine PDf-Datei, die du dir auf Hamburg.de runterladen kannst: "Irrgarten der Illusionen" http://www.hamburg.de/ag-scientology/veroeffentlichungen/.
  • Drago schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 12.26 Uhr:
    Warst Du selbst in der Situation, Alexinla? Könntest Du nähere Infos geben? Mich würde es interessieren.
  • Alexinla schrieb via tvforen.de am 02.04.2010, 12.01 Uhr:
    Leider ist austreten aus diesem "verein" nicht so einfach...
  • Quasselkasper schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 22.34 Uhr:
    wäre doch schön wenn der film einigen die augen geöffnet hat und die aus diesen verein austreten würden.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 17.20 Uhr:
    Amaih Plekszy-Gladz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Erfolgreichster Mittwochsfilm seit zehn Jahren"
    >
    > Das spricht jetzt aber nicht unbedingt für die
    > ARD...


    Ein erfolgreicher Film spricht nicht für den Sender? Äh..ja...
    Ich glaube ich muß ihnen mal kurz erklärten wie daß beim Fernsehen funktioniert.
    Wenn ein Film gezeigt wird freut sich der Sender über viele Zuschauer. So wie sich eine Firma freut wenn sie viel von ihrem Produkt verkauft.
    Kurz zusammengefaßt: Hohe Einschaltquote = Gut.
    Auch wenn Sie und Ihr Spinnerverein sich das sicher anders gewünscht hätten.
    Deshalb für sie und ihre Freunde ein besonders herzliches: ÄTSCHIBÄTSCHI!!!!
  • jumin schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 17.06 Uhr:
    Das hat nun sicher weniger am (eher mauen) Film selbst gelegen, als vielmehr an der Thematik, die ja so noch nie in einem Abendfilm verarbeitet worden ist; sozusagen schon was ganz Neues.
    Finde ich schon gut, dass sowas doch noch Gehör findet
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 16.56 Uhr:
    Ok, dann googel ich das mal, danke dir. ;O)
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 16.54 Uhr:
    den müsstest du auf ARD mediathek sehen können .
  • Lokomotive schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 16.54 Uhr:
    Der wird noch einige male wiederholt.
    Such mal bei tvinfo.de
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 16.53 Uhr:
    Mist, verpasst.
    Wird der nochmal wiederholt?
    Sehr interessantes Thema, über Sekten kann nicht genug aufgeklärt werden.
  • Merle schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 13.48 Uhr:
    Offensichtlich bewegt dieses Thema doch mehr Menschen, als immer angenommen wird.
    Ich fand den Film sehr gut gemacht und die anschließende Diskussion informativ. :-)
  • Simba schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 13.13 Uhr:
    Man muß allerdings dazu sagen, daß Sat1 diesmal ausnahmsweise schon am Dienstag die Champions League gezeigt hat, weil am Mittwoch keine deutsche Mannschaft im Einsatz war. Hätte Bayern erst gestern gegen ManU gespielt, wären es sicherlich ein paar Zuschauer weniger gewesen.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 13.12 Uhr:
    komm , geh zu deine scientology sekten Freunden und lass uns in ruhe mit deinem blöden gewäsch !
  • Amaih Plekszy-Gladz schrieb via tvforen.de am 01.04.2010, 13.02 Uhr:
    "Erfolgreichster Mittwochsfilm seit zehn Jahren"

    Das spricht jetzt aber nicht unbedingt für die ARD...

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds