Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
HBO Max soll neue Episoden der Kultserie vorbereiten
Fortsetzung nur mit diesen drei? Miranda, Charlotte und Carrie (v. l.) in "Sex and the City"
Warner Bros.
"Sex and the City": Neue Miniserie ohne Kim Cattrall?/Warner Bros.

Die HBO-Erfolgsserie  "Sex and the City" steht vor einer Fortsetzung, wie die New York Post berichtet. Demzufolge stehe HBO Max davor, eine Miniserie mit drei der bisherigen Hauptfiguren zu bestellen: Carrie (gespielt von Sarah Jessica Parker), Charlotte (Kristin Davis) und Miranda (Cynthia Nixon). Nicht mit an Bord wäre Kim Cattrall, die langfristig eine weitere Beteiligung an dem Franchise abgelehnt hatte.

Parker hingegen hatte vor Jahresfrist Interesse an einer Fortsetzung bekundet, die sich mit den geänderten Rahmenbedingungen des Datings auseinandersetzt - etwa Social Media, Dating-Apps oder die Auswirkungen der #MeToo-Bewegung auf das Leben von Beziehungssuchenden.

Über die Jahre war immer wieder eine Fortsetzung des erfolgreichen Franchise ins Spiel gebracht worden, das die vier Ladies zuletzt 2010 mit einem zweiten Abenteuer auf die Kinoleinwand gebracht hatte. Danach war der Stillstand im Franchise 2013 gebrochen worden, indem das Prequel  "The Carrie Diaries" um die späten Teen-Jahre von Carrie (dargestellt von AnnaSophia Robb) bei The CW gezeigt wurde. 2016 war dann erfolglos versucht worden, eine dritten Kinofilm auf die Beine zu stellen.

Basierend auf Kolumnen von Candace Bushnell entwickelte Darren Star die Serie "Sex and the City" über vier Frauen in New York City, ihre Freundschaft und ihr Sex- und Beziehungsleben. Im Zentrum steht Carrie Bradshaw, die ebenfalls eine Kolumne namens Sex and the City verfasst und von Mode - insbesondere Schuhen - besessen ist. Den Cast ergänzen Anwältin Miranda Hobbes und Kunsthändlerin Charlotte York sowie die PR-Fachfrau Samantha Jones, die knapp zehn Jahre älter als die anderen drei ist und stolz auf ihr aktives und experimentierfreudiges Sexualleben ist. Über die Jahre gesellten sich diverse Liebhaber und auch Ehepartner zur Serie.

Die Serie lief zwischen 1998 und 2004 bei HBO in sechs Staffeln, die beiden von der Kritik wenig gemochten Filme schlossen sich 2008 und 2010 an. Schon immer machten Berichte über Animositäten zwischen Sarah Jessica Parker und Kim Cattrall die Runde. Cattrall bezeichnete ihre Entscheidung, keinen Part mehr im Franchise haben zu wollen, letztendlich vor allem als Entscheidung, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und dieses Kapitel eben auf eigenen Wunsch zu beenden. Daneben hatte sie die Macher in einem 2017 veröffentlichten Interview dazu aufgefordert, den Part der Samantha in Zukunft mit einer Women of Colour zu besetzen: Ich habe die Rolle von Anfang bis Ende - und dann auch noch darüber hinaus - gespielt. Und ich habe es geliebt. Und eine andere Darstellerin sollte das fortführen. Vielleicht könnten sie eine afro-amerikanische Samantha Jones nehmen, oder eine hispanische Samantha Jones, erklärte Cattrall 2017, wie TVLine ins Gedächtnis ruft.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Spenser (geb. 1971) schrieb am 29.12.2020, 15.49 Uhr:
    Erstmal abwarten, ob das wirklich gedreht wird. ich halte es für ein Gerücht, was sich schon seit Jahren hält. Und wenn nicht alle wieder an Bord sind, wird da auch nicht gedreht, weil die Fans wennschon dennschon den ganzen Hauptcast wieder sehen wollen und gerade Cattrall gehörte ja immer zu den beliebesten Charakteren. Mit anderen Worten...am besten keinen Glauben schenken, ein uraltes Gerücht wird erneut aufgewärmt.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds