Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Urteil im jahrelangen Gerichtsstreit gefällt
"Dinner Party - Der Late-Night-Talk" mit Simon Beeck
Good Times Fernsehproduktions-GmbH
Streit um Drittanbieter-Formate: Sat.1 beendet "Dinner Party" und "Grenzenlos"/Good Times Fernsehproduktions-GmbH

Formate, die über Drittsendelizenzen ins Programm von Sat.1 und RTL genommen werden müssen, sind den beiden Privatsendern ein Dorn im Auge. Schon mehrfach gab es diesbezüglich gerichtliche Auseinandersetzungen - und wann immer möglich, haben die Sender die entsprechenden Formate unverzüglich aus dem Programm genommen. Nun sieht es zumindest bei Sat.1 nach einem endgültigen Aus für die Drittanbieter-Formate aus.

Bislang war der Bällchensender verpflichtet, verschiedene Sendungen von Drittanbietern zu zeigen, ohne darauf irgendeinen inhaltlichen Einfluss zu haben. Auch die Tatsache, dass die Sendungen nur schlechte Einschaltquoten erzielten, musste Sat.1 hinnehmen. Doch nun wird der Sender vom Zwang befreit, Fremd-Formate wie den mitternächtlichen Talk  "Dinner Party", das Reisemagazin  "Grenzenlos - Die Welt entdecken" und die Reportagen von  "Focus TV" zu zeigen - und zieht Konsequenzen.

Wie DWDL berichtet, wurde Sat.1 nach einem komplizierten Gerichtsverfahren von der Verpflichtung befreit, indem man den Wechsel zu einer anderen lizenzgebenden Landesmedienanstalt forcierte - doch bis das Urteil am 15. August 2020 vollzogen wurde, gingen acht Jahre ins Land. Bislang fehlte noch die schriftliche Urteilsbegründung, doch da diese nun auch vorliegt, ist die Lizenz und die damit eigentlich noch bis 2022 gegoltene Vergabe der Drittanbieterlizenzen "gegenstandslos" geworden. Entscheidend war die Tatsache, dass der Gesamtmarktanteil der ProSiebenSat.1-Sendergruppe inzwischen deutlich unter der 20-Prozent-Marke liegt. Dieser in früheren Jahren überschrittene Schwellenwert galt als maßgeblich für die Verpflichtung zur Ausstrahlung von Drittanbieter-Formaten.

Es besteht für uns bereits seit August 2020 keine Verpflichtung mehr zur Fortsetzung der Drittsendeprogramme, so Sat.1-Sprecherin Sandra Scholz gegenüber DWDL. Trotzdem werde man die bereits vorproduzierten Folgen der Formate zu den bislang geltenden Konditionen abnehmen. Man wolle sich mit den Produzenten abstimmen und sicherstellen, dass ihnen durch das Ende der Fensterprogramme keine unmittelbaren finanziellen Nachteile entstehen.

Die Formate müssen allerdings für die restlichen Folgen mit anderen Sendeplätzen vorliebnehmen. So werden die sieben noch ausstehenden Ausgaben von "Focus TV" ab der kommenden Woche am späten Montagabend um 23.10 Uhr zu sehen sein, während die bislang dienstags um 0.15 Uhr gezeigte "Dinner Party" für die restlichen vier Folgen in die Nacht von Montag auf Dienstag wechselt. Das Reisemagazin "Grenzenlos" verliert den Sendeplatz am Samstagvorabend und wird sogar zum kleinen Schwestersender Sat.1 Gold abgeschoben, wo die restlichen acht Folgen dienstags um 23.45 Uhr gezeigt werden.

Bedauerlich ist diese Entscheidung vor allem für die Macher der Drittanbieter-Formate, die ohne jeglichen Quotendruck durchaus sehenswertes Fernsehen produzieren konnten. Insgesondere die mitternächtliche "Dinner Party" stach heraus: Rund 48 Minuten lang unaufgeregte Einzelgespräche mit Prominenten aus Musik, Fernsehen, Politik und Gesellschaft - etwas Vergleichbares sucht man insbesondere im Privatfernsehen vergeblich. Daher wurde die "Dinner Party" schon frühzeitig von uns als "Versteckte TV-Perle" empfohlen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Butzelbear1976 schrieb am 21.10.2020, 22.12 Uhr:
    Schon schade das ein Format wie "Dinner Party" aus dem Programm genommen wird. Ich fand die Gäste und die Gespräche immer recht unterhaltsam und kurzweilig.
    Das Programmverantwortliche gerade da unbedingt auf die Quoten sehen müssen ist einfach ein Unding.
    Quotenleichen wie "Genial daneben-Das Quiz" haben ja schließlich auch mehr als lang genug Sendeplatz gefüllt die man hätte besser bestücken können.
  • Doctor64 schrieb am 21.10.2020, 17.35 Uhr:
    Bin gespannt was dan kommen wird. Ich gehe aber mal davon aus das es Wiederholungen von Criminal Minds und Auf Streife sein wird.

    Ich werde Dinner Party vermissen.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds