Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Taskmaster" mit Atze Schröder bleibt im Giftschrank

31.05.2018, 11.19 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in National
RTL verzichtet auf deutsche Adaption der britischen Comedyshow
Bild: Dave
"Taskmaster" mit Atze Schröder bleibt im Giftschrank/Bild: Dave

Atze Schröder wird für RTL wider Erwarten doch nicht zum "Taskmaster". Der Kölner Sender verzichtet laut einem Bericht des Medienmagazins DWDL auf die Adaption der britischen Comedy-Spielshow. Im Mai 2017 hatte RTL eine deutsche Version angekündigt, durch die Schröder als Gastgeber führen sollte. Zwei Folgen wurden demnach im Sommer 2017 produziert, stießen bei den Verantwortlichen aber wohl nicht auf Gefallen. Ein offizieller Grund für den Verzicht wurde zunächst nicht bekannt.

"Taskmaster" läuft im Heimatland Großbritannien bereits seit 2015 auf dem kleinen Kabelsender Dave. In der Show haben Comedians skurrile Aufgaben erhalten, die sie in zuvor produzierten Einspielfilmen lösen mussten. Da gilt es eine Stoffkatze aus einem Baum zu retten, Informationen von einem Schweden zu erhalten, der nur Schwedisch spricht, oder einen Schneemann zu bauen, obwohl weit und breit kein Schnee liegt.

Die Ergebnisse der Bemühungen werden dann von allen Comedians, die in der jeweiligen Ausgabe zu Gast sind, während der Ausstrahlung des Einspielers kommentiert. Letztendlich fällt aber der Taskmaster sein Urteil und verteilt Punkte von 1 bis 5. Am Ende der Sendung gibt es dann noch ein Studiospiel, in dem die Comedians direkt gegeneinander antreten.

Neben Atze Schröder als "Taskmaster" mussten in den zwei deutschen Ausgaben Janine Kunze, Chris Tall, Markus Krebs, Daniele Rizzo und Detlef Steves die Aufgaben bewältigen. Carsten van Ryssen ("heute-show") beaufsichtigte als strenger Assistent von Schröder das Geschehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Tom_ schrieb am 01.06.2018, 23.22 Uhr:
    Tom_Leider schafft es diese arrogant-nervige, sich für lustig haltende Perücke immer wieder, sich ins Rampenlicht zu befördern. :(
  • User_458192 schrieb am 01.06.2018, 11.44 Uhr:
    User_458192Einzig positiver Name ist Carsten van Ryssen. Der Rest gehört zu Recht in den Giftschrank. Konzept klingt jetzt auch nicht sonderlich spannend.
  • Snake Plissken schrieb via tvforen.de am 01.06.2018, 11.08 Uhr:
    Snake PlisskenIch glaube, das ist kein großer Verlust.

    Snake