Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Die "Don't Bothers" kehren aufs Eis zurück
Grund zum Jubeln: Die Kids von den "Don't Bothers" kehren in "Mighty Ducks: Game Changer" zurück
Disney
"Mighty Ducks: Game Changer": Disney+ gibt Serie zweite Staffel/Disney

Disney+ macht die Don't Bothers zu Gewinnern und hat die Serie  "Mighty Ducks: Game Changer" um eine zweite Staffel verlängert. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2022 beginnen.

Die Serie setzt das Film-Franchise um  "Mighty Ducks - Das Superteam" fort, das 1993 begann. In der Serie sind die damaligen sympathischen Underdogs im Jugend-Eishockey-Team längst zum Erfolgsteam geworden, in dem bereits nur der Erfolg zählt. Als der junge Evan Morrow (Brady Noon) sich bei dem Team bewirbt, wird er schnell aussortiert, da er nicht mit den anderen Spielern mithalten kann - und entgegen den Erwartungen von Evans Mutter Alex (Lauren Graham) herrscht bei den Ducks eben nicht der für Kindersport wünschenswerte Ansatz, dass jeder mal aufs Feld darf. Letztendlich bringen Alex und Evan das neue Team Don't Bothers auf den Weg. Zunächst widerwillige Unterstützung erhalten sie dabei von Gordon Bombay (Emilio Estevez in der Rolle aus den Filmen), der nach seinen Tagen als Erfolgstrainer zum desillusionierten, vereinsamten Besitzer einer Eisbahn abgestiegen war.

Weitere Hauptrollen in der ersten Staffel der Familienserie haben Maxwell Simkins, Swayam Bhatia, Julee Cerda, Luke Islam, Bella Higginbotham, Kiefer O'Reilly und De'Jon Watts.

Cathy Yuspa und Josh Goldsmith kehren für die zweite Staffel als Executive Producer und Showrunner zurück. Ebenfalls wieder als Produzent mit an Bord ist Steven Brill, der das Franchise mit dem Film 1993 begründet hatte.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare