Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Teen-Mystery-Drama erhält keine zweite Staffel
Teufel rechts, Engel links: Grace (Daisy Head, M.) umgeben von den Anwälten Stan (Billy Zane, r.) und ihrer Schwester Natalie (Emily Tremaine) in "Guilt"
Bild: Freeform/Criag Sjodin
US-Sender Freeform setzt "Guilt" ab/Bild: Freeform/Criag Sjodin

Einst lehrte ABC Family mit einem Durchmarsch an Serienerfolgen sogar das größere Network The CW das Fürchten, aktuell läuft es für den in Freeform umbenannten Sender aber alles andere als rund. Als nächster Fehlschlag abgeschrieben wurde der Glitzer-Thriller "Guilt", der nun offiziell nach einer Staffel beendet wurde.

Ganz überraschend kommt die Absetzung für Branchenbeobachter natürlich nicht: Dass das in den Einschaltquoten in Staffel zwei deutlich eingebrochene "Stitchers" mit einiger Verspätung doch noch verlängert wurde (wunschliste.de berichtete), ließ für "Guilt" nichts Gutes ahnen. Und auch für die Horror-Anthologie "Dead of Summer" erscheinen die Verlängerungsaussichten nicht rosig.

Ebenfalls bereits abgesetzt wurde zuletzt "Recovery Road". Die früheren Erfolgsformate "Switched at Birth" (als Familien-Drama) und "Pretty Little Liars" (als Teen-Mystery) haben das Ende ihrer Dienstlaufzeit erreicht und bereits ein festes Enddatum. Neben der notgedrungenen Verlängerung von "Stitchers" gab es auch für das schwach laufende "Shadowhunters: The Mortal Instruments" bei Freeform eine Verlängerung, aber auch einen Showrunner-Wechsel, was meist ein Zeichen für die Unzufriedenheit mit Performance und Story ist. "The Fosters" hat noch ein paar Staffeln in sich, doch allmählich braucht der Sender einfach mal wieder einen Hit.

Bei "Guilt" bediente sich Freeform einer realen Vorlage des in den USA mit großem Medieninteresse verfolgten Falls um den Mord an Studentin Meredith Kercher im italienischen Perugia - der weltweit vor allem mit dem Namen der Verdächtigen Amanda Knox verknüpft ist, die letztendlich jedoch freigesprochen wurde. Der Fall wurde mit etwas Glitter - Bezügen zur High Society - aufpoliert, um ihn fernsehreif zu machen.

In "Guilt" geht es um den brutalen Mord an der in London lebenden irischen Studentin Molly, bei dem deren Mitbewohnerin, die junge Amerikanerin Grace (Daisy Head), schnell in den Verdacht der Polizei gerät - und durch die Medien auch der Öffentlichkeit. In der Serie hat jede Hauptfigur undurchschaubare Geheimnisse, so gibt es von Molly auch Verbindungen zu Graces Stiefvater (dargestellt vom Vater der Darstellerin selbst, Anthony Head, "Buffy"), aber auch zu einem Callgirl-Ring, der auch ein Mitglied der britischen Königsfamilie bediente. Billy Zane porträtiert Graces undurchschaubaren Anwalt, der von ihrem Stiefvater bezahlt wird.

Immerhin haben die Zuschauer am Ende der Staffel von "Guilt" erfahren, wer hinter der Bluttat steckt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare