Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Nahostdrama wird jetzt in Kroatien und New Mexico gedreht
"Dig": Die Pilotfolge wurde noch in Jerusalem gedreht
USA Network
USA verschiebt "Dig"-Premiere wegen Verzögerung durch Gaza-Krieg/USA Network

Die neue Eventserie "Dig" des Kabelsenders USA Network bekommt auf Grund der Schwierigkeiten mit seinen Drehorten einen späteren Starttermin. Wegen des eskalierenden Gaza-Kriegs musste die Produktion im Juli aus Jerusalem verlegt werden (wunschliste.de berichtete). Nun soll die Action-Abenteuer-Serie um einen FBI-Agenten, der einer Jahrhunderte alten Verschwörung auf die Spur kommt, statt im Herbst dieses Jahres erst 2015 anlaufen. Dafür könnte sie aber gleich mehr Folgen bekommen. Das berichtet Deadline Hollywood.

Nach dem Abbruch der Dreharbeiten in der israelischen Hauptstadt wurde die Produktion zunächst nach Kroatien verlegt. Bald soll noch in Alburquerque, New Mexico, weitergedreht werden, einem Drehort, der aus  "Breaking Bad" noch höchst vertraut sein dürfte. Allerdings darf die Stadt in "Dig" nicht als solche erkennbar sein, da die Handlung ja nach wie vor im Nahen Osten angesiedelt ist.

"Es gibt eine lange Tradition in Hollywood, einen Ort als einen anderen auszugeben", sagte Serien-Koschöpfer Tim Kring ( "Heroes") neulich auf der Comic-Con in San Diego. "Wir waren in der Lage, eine Menge Material in Jerusalem zu drehen, das in späteren Folgen wieder verwendet werden kann und außerdem die visuelle Vorlage geliefert hat. So wissen wir, wie wir diese Bilder in andere Teile der Welt einbauen können. Es ist erstaunlich, was man alles mit Seterweiterungen und Computerbildern machen kann, aber bei allen Innen- und bestimmten Wüstenszenen wird New Mexico der perfekte Ersatzdrehort sein."

Allen Verzögerungen zum Trotz scheinen die Senderverantwortlichen an das Projekt zu glauben. Deadline mutmaßt, es sei sogar wahrscheinlich, dass die erste Staffel aufgestockt wird. Ursprünglich hatte USA sechs Folgen bestellt. Während sich die "Dig"-Macher um Kring sowie  "Hatufim"- und  "Tyrant"-Erfinder Gideon Raff nun mehr Zeit lassen können, wurde die neue  "White Collar"-Staffel bereits vorgezogen, um das Loch im Programm des USA Networks zu stopfen (wunschliste.de berichtete).

Die Hauptrollen in "Dig" spielen der unter anderem aus der BBC-Krimireihe  "Case Histories" bekannte Jason Isaacs und Anne Heche.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare