Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
524

Savannah

USA, 1996–1997
Savannah
Bild: The WB
  • 524 Fans   30% 70%ø Alter: 45-55 Jahre
  • Serienwertung5 11334.58Stimmen: 24eigene Wertung: -

Serieninfos & News

32 Folgen (2 Staffeln)
Deutsche Erstausstrahlung: 05.01.1997 (RTL 2)
Auf dem mondänen Landsitz der Burtons in Savannah steht die Hochzeit des Jahres bevor: Reese, die Tochter des Patriarchen, will den Banker Travis Peterson heiraten. Reeses beste Freundinnen sind mit dabei: Lane MacKenzie, eine Journalistin, die extra aus New York nach Savannah zurückgekehrt ist, und Peyton Richards, die Tochter der Haushälterin Lucille. Reese, Lane und Peyton waren als Kinder unzertrennlich, doch Peyton hat sich zu einer Intrigantin entwickelt, die ihren Freundinnen nichts gönnt, was sie nicht selbst auch haben könnte. Peyton sorgt dafür, daß Reese von ihrem Verhältnis mit Travis erfährt und die Hochzeit absagt. Wenige Stunden später ist Travis tot. Der Polizist Dean Collins nimmt die Ermittlungen auf und findet heraus, daß Lucille den Mann aus Rache umgebracht haben muß. Im Gefängnis enthüllt Lucille ihrer Tochter ein Geheimnis: Peytons Vater ist Edward Burton und Peyton somit die Schwester von Reese. Nur Edward will von der Wahrheit nichts wissen. Veronica Koslowsky, eine ehemalige Edel-Hure, macht sich nicht nur geschäftlich, sondern auch privat an Edward heran. Es geht ihr um Geld für das Spielcasino auf dem Riverboat S.S. Savannah, das sie zusammen mit ihrem Partner Tom betreiben will. Doch es kommt anders: Peyton, Reese und Tom werden Geschäftspartner und eröffnen gemeinsam das Casino-Schiff.
Als plötzlich der Polizist Nick Corelli, der Bruder des toten Travis, auftaucht, gibt es neue Verwicklungen. Lane wird entführt, und Peyton bekommt einen Heiratsantrag von Brian Alexander. Doch dessen Mutter Eleanor will unter allen Umständen verhindern, daß Peyton in ihre Familie einheiratet. Als das Kartenhaus aus Leidenschaft, Intrigen und Macht schließlich zusammenbricht, erkennt Reese Burton den wahren Charakter ihrer Halbschwester Peyton und zahlt es ihr mit gleicher Münze heim.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
33 tlg. US-Soap (Savannah; 1996-1997).
Reese Burton (Shannon Sturges) ist eine naive Tochter aus reichem Hause; die intrigante Peyton Richards (Jamie Luner) ist die Tochter von Lucille (Wendy Phillips), der Haushälterin von Papa Edward Burton (Ray Wise); und Lane MacKenzie (Robyn Lively) ist eine ehrgeizige und vernünftige Zeitungsjournalistin. Es folgen die üblichen Affären und Intrigen: Reese' ungetreuer Gatte Travis Peterson (George Eads) betrügt sie mit Peyton und wird nach kurzer Ehe von Lucille ermordet. Peyton entpuppt sich als Edwards uneheliche Tochter. Lane geht mit dem Polizisten Dean Collins (David Gail), der einen fünfjährigen Sohn namens Jason (Austin Cruce) hat. Veronica Kozlowski (Beth Toussaint Coleman), die Partnerin von Edwards zwielichtigem Gegner Tom Massick (Paul Satterfield), hat eine Affäre mit Edward. Edward heiratet Elinore Alexander (Mimi Kennedy), sie kauft die Zeitung und feuert Lane. Travis' Zwillingsbruder Nick Corelli (natürlich auch George Eads) kommt und geht mit Reese, und schließlich heiraten Lane und Dean.
Die einstündigen Folgen liefen sonntags zur Primetime.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, CDs, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 22.08.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Swissangel (geb. 1976) schrieb am 22.01.2016, 11.44 Uhr:
    Swissangel"Savannah" war eine klasse gemacht Serie, mit tollen bissigen, zweideutigen Dialogen. Ich kenne Leute, die diese Serie geliebt haben, die sich sonst normalerweise keine Serie antun, weil sie eben so "böse" war. Und Jamie Luner war einfach der Kracher als Peyton, die sich verraten fühlte, nur weil "ihre Schwester" es besser hatte. Jamie Luner war sehr beliebt, weshalb Aaron Spelling nach Ende von "Savannah" ihr die Rolle der "Lexi Sterling" in "Melrose Place" gab.
    Shannon Sturges ist auch süss als naive Schwester. Shannon Sturges gibt heute Schauspiel-Unterricht, währen Robin Lyvely mit ihrem Schauspieler-Ehemann ein Hotel führt.
    Mimi Kennedy war auch klasse.
    Ich hoffe ein Label erbarmt sich für eine DVD Veröffentlichung.
    Leider sieht man von vielen von denen nichts mehr wie: Paul Satterfield, David Gail, Scott Thompson Baker (Brian Alexander) der heute Teilhaber eines Autoverkaufhauses ist (oder zumindest war).
  • el_consumente (geb. 1981) schrieb am 13.08.2019, 16.49 Uhr:
    el_consumenteDie Serie fiel am Ende gar nicht mal den Einschaltquoten zum Opfer, sie war sogar die Serie, die den neuen Sender TheWB bekannt gemacht hat und die erfolgreichste Serie des Senders, die irgendwie die 80er Prime Time Soaps auch in den 90ern weiterleben ließ! Die Serie wurde letztlich nach dem Finale der 2. Staffel unerwartet abgesetzt, weil sie büberwiegend ein älteres Publikum anspricht, also jene Zuschauer, die schon damals bei DALLAS und DYNASTY vor dem TV saß, welches nun aber schon fast aus der werberelevanten Zielgruppe rausfiel! TheWB wollte auf einmal jüngee Zuschauer und da passte Savannah dann nicht mehr dazwischen. Schade...Die Serie hätte es sicher auf die üblichen 7-8 Staffeln gebracht! Ein Glück für de Serie, dass man die letzte Folge und den Cliffhanger durchaus sowohl als Abschluss sehen kann, als auch als Hinweis, wie es in der 3. Season weitergehen sollte! Andere Serien wurden trotz spannendem Cliff abgesetzt, wie z.B. Dynasty!

Beitrag melden

  •  
  • Pamela-Jean-Barnes-Ewing (geb. 1965) schrieb am 19.01.2014:
    Pamela-Jean-Barnes-EwingDanke dir lieber el-comsumente
    Fand die zweite Staffel immer noch gut, genauso wie Staffel.1
    Nur da passierte eben mehr.
    Schade daß es keine 3.Staffel mehr gabt trotz der zufriedenstellenden quoten.
    Worarn lag es an den Schauspielern?
    Das Finale war praktisch ein Abschluss fand ich, denn Payton hatte alles verloren was ihr lieb und teuer war und Tom ging ja weg. Nick und Reese haben zueinandergefunden und war anzunehmen daß sie heiraten genauso wie Lane ihren Dean geheiratet hat.
    Das Biest hat zwar geschworen dafür wirst du mir bezahlen, aber sowas sagen sollche Verliererinnen wie sie immer, wenn sie ihr Spielzeug nicht bekommen haben und das hat sie ja nicht bekommen.
    Kennst du zufällig Pläne der 3.Staffel wie es weitergegangen sein sollte? Oder weiß es jemand?
    Aber dieses Ende war nicht ganz so schlecht fand ich
  • Mike (geb. 1976) schrieb am 16.06.2014:
    Mikealso:
    1. Die erste Staffel hatte insgesamt 12 Folgen, die zweite kam auf 22 Folgen.
    Der Pilot wurde nicht nur in Deutschland als Zweiteiler gesendet, sondern auch in den Staaten. Er ist als Teil 1 und Teil 2 vermerkt.
    2. Das Ende der Serie kam sehr überraschend, immerhin war Savannah das Zugpferd für den recht neuen Sender "WB", wo es lief. Allerdings gab es damals eine Neuausrichtung des Senders. Man wollte eher das junge Publikum ansprechen und das wurde Savannah zum Verhängnis. Deren Zuschauer waren für "WB" einfach zu alt. Daher wurde diese geniale Serie mit der zweiten Staffel beendet. Zum Glück kam das Aus so rechtzeitig, dass auch die Produzenten noch darauf eingehen und der Serie ein würdiges Ende verpassen konnten.
    Übrigens: In Deutschland gab es nach dem Ende eine Websoap über Savannah mit weiteren 2 Staffeln. Dort erlangte Peyton wieder die Oberhand und hat es allen gezeigt. Natürlich war das nur Fiktion, aber recht liebevoll gestaltet und konnte der Originalserie an Biss locker das Wasser reichen. Ich bin übrigens so gut informiert, da ich die zweite Web-Staffel komplett selber geschrieben habe.
  • LuckyVelden2000 (geb. 1963) schrieb am 20.02.2015:
    LuckyVelden2000@Mike
    würde die Webserie gerne auch mal lesen.
    Kannst du mir den Link geben oder sie mir zuschicken?
  • LuckyVelden2000 (geb. 1963) schrieb am 20.02.2015:
    LuckyVelden2000Und warum ging Savannah nicht auf einen anderen Sender weiter?
  • el_consumente (geb. 1981) schrieb am 13.08.2019, 16.34 Uhr:
    el_consumenteDie Autoren haben hier wirklich ein gutes Staffelfinale bzw einen guten Cliffhanger gemacht! Denn zum Zeitpunkt der Ausstrahlung war tatsächlich eine 3. Season fest in Planung. Es wurde also ganz und gar nicht mit dem Wissen, dass dies die letzte Folge ist und man die Hanldung abschließen wollte, gedreht. Tatsächlich wär Paul Satterfield in der 3. Season nicht mehr im Hauptcast gewesen. Seine Rolle war zumindest zu dem Zeitpunkt auserzählt, ganz im Gegensatz zu Peytons. Daher wurde nichts aus ihrem Happy End mit Tom und sie war ganz allein und hat alles verlorem. Ob Beth Toussaint Coleman wirklich rausgeschrieben wurde, weiß ich nicht, ich könnte mir aber vorstellen, dass sie früher oder später wieder zurückkommt. Ich denke, dass man Mimi Kennedy mit der 3. Season in den Hauptcast befördert hätte. Und meiner Meinung nach hätten die Wendy Phillips als Lucille in der 3. Season wieder engagieren müssen. Sie wäre sicher die einzige, die trotz allem, was war, noch zu ihrer Tochter hält! Und beide standen bzw stehe quasi vor dem Nichts! Ausserdem haben beide noch eine Rechnung mit den Burtons offen.
    Leider hat die Qualität der Serie ab Season 2 etwas nachgelassen bzw. einige Storylines wurden nicht weitergeführt, weil man sich komplett erst einmal auf Nick Corelli konzentriert hat! So war Lucille zwar noch in 2-2 Folgen der 2. Season dabei, verschwand aber ohne Erklärung von der Bildfläche. Unüblich für eine US Serie war allerdings, dass man nicht, wie normal üblich, zu Beginn der Sesson Rundumerneuerungen am Vorspann vornahm, und kleinere Castaktualisierungen zur Midseason, wenn die Serie aus der Winterpause zurückkehrt, sondern umgekehrt. So blieb der Vorspann zu Beginn der 2. Season identisch mit dem der 1. Season, lediglich Geoge Eads wurde dem Cast hinzugefügt und der Theme wurde neu aufgenommen bei derselben Länge. Zur Midseason-Premiere gab es dann eine komplette Rumumerneuerung bzw. sämtliche Szenen wurden ausgetauscht, wobei man hier fast ausschließlich Szenen aus der vorherigen Folge und Lane's Verlobungsparty genommen hat, wohl auch deshalb, weil es den Rest der Staffel nur noch um Hochzeiten geht! Sicher ein Fehler, da das schnellere Szenentempo passte nicht wirklich zu dem eher langsameren emotionalen Theme, welcher übrigens erneut neu aufgenommen wurde und ansonsten nichts verändert wurde! Ich denke, diese ganze Hochzeitsgeschichte bis Ende der Staffel war viel zu langatmiig, Aber es war irgendwie notwendig, da man alles was danach kam, erst zur 3. Season plante! Der veränderte Vorspann hat leider vorallem in Deutschland jahrelang zu einer falschen Staffelzählung geführt, da man zunächst bei RTL2 den Pilotfilm plus 24 Folgen angekündigt hatte und daher irrtümlich als 1 Staffel interpretiert wurde, allerdings lief in den USA die erste Staffel erst zur Midseason 1996 an und umfasste 12 Episode...

Beitrag melden

  •  
  • Pamela-Jean-Barnes-Ewing (geb. 1965) schrieb am 11.09.2013:
    Pamela-Jean-Barnes-EwingAber eines ist sicher: Teil.1 und Teil.2 gibt es nicht von den Pilotfilm Himmel und Hölle, wurde nur von Passion geteilt. In Wirklichkeit ist es eine 90 Minuten Folge und so wurde sie auch gezeigt.
    Also ist falsch in der Episodenliste und hoffe das wird korridiert.
    Die 1.Staffel beträgt soviel ich weiß 24 Folgen und die 2.Staffel die letzten 8 Folgen, denn nach Folge 24 der schönste Tag im Leben wurde auch der Vorspann verändert.
    Es sei den es begann damit die 3.Staffel
  • el_consumente (geb. 1981) schrieb am 16.12.2013:
    el_consumenteDas ist nicht ganz richtig!!!
    Der Pilotfilm wurde nach der Erstausstrahlung in den USA ebenfalls geteilt und lief in den Wiederholungen immer als Zweiteiler!
    Was die Staffelzählweise angeht, liegst Du allerdings völlig falsch! Diese ist nämlich richtig. Die erste Staffel beläuft sich auf 11 Folgen (incl. Pilotfilm) und endete am 7.4.96 mit der Folge "Auferstanden"!
    Am 26.08.96 kehrte die Serie mit der 2. Staffel zurück. Die Serie verabschiedete sich schließlich, wie in den USA üblich, anlässlich des Midseason Finales am 16.12.96 mit der Folge "Der schönste Tag im Leben" in eine kurze Winterpause und kehrte am 06.01.97 mit neuem Vorspann und den restlichen 8 Episoden der Staffel aus der Winterpause zurück. Ursprünglich rechnete man sogar fest mit einer Fortsetzung, aber trotz zufriedenstellenden Quoten wurde sie dann doch nicht weiter produziert! Daher auch das nicht ganz zufriedenstellende Ende.
    Aber die Staffelzählweise stimmt, liebe Pamela!!! Ein Vorspann bedeutet nicht unbedingt immer eine neue Staffel. Ein neuer Vorspann ist auch oft Teil eines Relaunchs! Denn hier wollte man ganz offenbar etwas verändern, was meiner Meinung nach gründlich in die Hose gegangen ist! Die letzten Folgen waren mehr schlecht als recht
  • Pamela-Jean-Barnes-Ewing (geb. 1965) schrieb am 20.01.2014:
    Pamela-Jean-Barnes-EwingBeth Toussaint spiete doch mal in Dallas die Geliebte von Bobby Ewing und die Tochter von Carter mcKay Tracy Lowton oder so.
    In der zweiten Staffel von Savannah hieß sie nicht mehr Beth Toussaint sondern Beth Toussaint Coleman. Sie ist doch mit den Schauspieler Jack Coleman verheiratet der den schwulen Steven Carrington II bei Denver ( Dynasty) darstellte