Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
12

Alles für meinen Vater

(Sof Shavua B'Tel Aviv / סוף שבוע בתל אביב) D/IL, 2008

NDR/NDR/Vered Adir
  • 12 Fans
  • Wertung0 21524noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

Originalpremiere: 2008
22.01.2009
Deutsche TV-Premiere: 05.09.2012 (Das Erste)
FSK 12
Der junge Palästinenser Tarek war lange Zeit ein vielversprechendes Fußball-Nachwuchstalent beim israelischen Fußballverein "Makkabi Ahi Nazareth". Doch als Palästina von Israel abgeschottet wird, ist die Grenzüberschreitung nur mit Gegenleistungen möglich, die Tareks Vater schließlich zum geächteten Kollaborateur werden lassen. Tarek gerät unter massiven Druck: Er muss etwas tun, um den Ruf seines Vaters wiederherzustellen. Ein Selbstmordattentat in Israel scheint sein einziger Ausweg zu sein. Seine zwei palästinensischen Begleiter, Abed und Salim, bringen ihn über die Grenze nach Tel Aviv, wo er auf dem Markt seinen Sprengstoffgürtel auslösen soll. Doch die Zündung schlägt fehl.
Kurzerhand bestellt Tarek beim jüdischen Elektronikreparateur Katz einen neuen Auslöseschalter, der aber wegen der Sabbatruhe erst in zwei Tagen geliefert werden kann. Abed und Salim drängen auf eine Fernzündung per Telefon. Aber Tarek besteht auf seine Ehre: Er will es selbst tun. Die Zeit, in der er eigentlich schon tot sein sollte, ist für Tarek wie geschenktes Leben. Er entdeckt in einer Straße Tel Avivs das jüdische Leben auf der anderen Seite der Mauer, die Palästinenser und Israelis voneinander trennt. Und er begegnet Menschlichkeit und Nähe.
Er lernt die junge Kioskbetreiberin Keren kennen, die aus ihrer streng orthodoxen Familie auszubrechen versucht und ihr eigenes Leben führen möchte. Tarek und Keren erleben den Beginn einer Freundschaft, die vielleicht zu Liebe werden könnte. Tarek erfährt aber auch die Angst der Israelis vor Anschlägen, das Misstrauen der Menschen gegenüber ihm, dem Araber. Tarek gerät allmählich in einen Gewissenskonflikt, denn das Bild des Feindes verschwimmt vor seinen Augen. Das Selbstmordattentat trifft scheinbar Menschen mit ähnlichen Hoffnungen, ähnlichen Problemen und ähnlichen seelischen Verletzungen wie er selbst. Der Feind hat ein Gesicht bekommen.
Doch ein Rückzieher ist unmöglich: Wenn er die Bombe nicht zündet, wird die palästinensische Terrorzentrale es tun ...
(arte)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 04.03.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme