Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
10

Der Raub der Sabinerinnen

(Il ratto delle Sabine)I/F/JUG, 1961
Bild: mdr
  • 10 Fans jüngerälter
  • Wertung0 14899noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Mit einer bunt zusammengewürfelten Schar von Flüchtlingen hat Romulus Rom gegründet. Doch die Männer murren, sie vermissen Frauen, die auch für den Fortbestand Roms wichtig sind. Romulus schickt deshalb Botschafter zum Sabinerkönig, um heiratsfähige Frauen zu werben. Doch die Römer werden verhöhnt und beschließen deshalb, die Sabinerinnen zu rauben. Romulus (Roger Moore), dessen Vater der Kriegsgott Mars (Jean Marais) sein soll, ist König einer bunten Schar von Heimatlosen, Verbannten und Verfolgten, die in seiner kleinen Siedlung Rom Asyl gefunden haben. Als die Nachbarstämme sich gegen ihre stetigen Raubzüge zum Angriff zusammenschließen wollen, weist Sabinerkönig Titus Tatius (Folco Lulli) darauf hin, dass die Römer wegen der fehlenden Frauen ohnehin bald aussterben werden. Damit trifft er genau den wunden Punkt: Die römischen Männer sehnen sich nach Frauen. Die Stimmung brodelt, als sie eine Frau entdecken, die an Bord eines phönizischen Handelsschiffes, das sie überfallen, an den Tiber kommt. Die feurige Dionyra (Scilla Gabel) wird zur heimlichen Geliebten von Romulus. Nun versteht er auch den Wunsch seiner Männer nach Frauen und schickt drei Botschafter, die beim benachbarten Stamm der Sabiner um heiratsfähige Frauen werben sollen. Doch Titus Tatius weist sie ab und gibt ihnen eine Fuhre Sauen auf den Weg zurück. So gedemütigt, kann Romulus die Römer nur mit Mühe abhalten, gegen die Sabiner in den Krieg zu ziehen. Er hat eine bessere Idee: Ungeladen erscheint er mit seinen Männer beim Erntedankfest der Sabiner mit Unmengen an Wein. Während die Römer erste zarte Bande zum weiblichen Geschlecht knüpfen, werden die Sabiner immer trunkener. Nun rauben die Römer alle Frauen, derer sie habhaft werden können. Romulus ergreift Rea (Mylene Demongeot), des Sabinerkönigs anmutige blonde Tochter, in die er sich auf der Stelle verliebt. Als die Römer mit ihrer "Beute" Einzug in Rom halten, lässt Numa (Petar Dobric), Roms zweiter Mann, die Frauen vorsichtshalber wegsperren, Romulus will sie per Los an den Mann bringen. Doch die Frauen wollen selbst wählen. Das dürfen sie dann auch, nur Rea wird von einem Mann, natürlich Romulus, erkoren. Das ruft die eifersüchtige Dionyra auf den Plan, die ihrer Konkurrentin Rea zur Flucht verhilft und die dann auch den Sabinern hilft, die ihre Frauen in Rom gewaltsam befreien wollen. Dort hat Lavinia (Giorgia Moll), die mit Titus (Marino Masé) zusammenlebt, gerade das erste Kind geboren. Es sind die Sabinerinnen selbst, die ihren Brüdern und Vätern schließlich Einhalt im Gemetzel gebieten, fühlen sie sich doch inzwischen in Rom zu Hause. Auch Rea bekennt sich zu ihrem Romulus, gemeinsam suchen sie fernab von Rom ein neues Leben. Ein bunt-spektakulärer Abenteuerfilm, dessen Helden differenziert und mit viel Humor gezeichnet werden. Hervorzuheben ist besonders auch die prominente Besetzung mit Roger Moore, Mylene Demongeot und Jean Marais in einer Nebenrolle. An Mylene Demongeot, die am 29. September ihren 80. Geburtstag feiert, will das MDR FERNSEHEN mit "Der Raub der Sabinerinnen" besonders erinnern. Die französische Schauspielerin, einer der verführerischsten Stars des französischen Kinos, hatte ihren Durchbruch in der Gemeinschaftsproduktion Frankreich-DDR "Die Hexen von Salem" (1957) an der Seite von Simone Signoret und Yves Montand. Danach avancierte sie zum Sexsymbol der 1950er- bis 1970er-Jahre, Kritiker sahen in ihr die "begabtere Version der Brigitte Bardot". Weitere Popularität brachte ihr der Part der Fotografin Hélene in der Fantomas-Trilogie mit Jean Marais und Louis de Funes ein. Das MDR FERNSEHEN sendet die Fantomas-Trilogie an drei aufeinanderfolgenden Sonntagen: So., 27.09./11:00 Uhr: "Fantomas" So., 04.10./11:00 Uhr: "Fantomas gegen Interpol" So., 11.10./11:00 Uhr: "Fantomas bedroht die Welt".
(mdr)

im Fernsehen

Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • MDRMDRSa, 26.09.201505:40Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRFr, 25.09.201512:35Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRSo, 14.12.201406:00Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRSa, 09.11.201305:40Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRFr, 08.11.201312:35Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRSo, 14.10.201206:20Der Raub der Sabinerinnen
  • MDRMDRSa, 15.01.201116:30Der Raub der Sabinerinnen
  • 3sat3satSa, 21.02.199820:15Der Raub der Sabinerinnen
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs/Blu-ray-Discs
Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 31.03.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds