Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
30

Die Bounty

(The BOUNTY, THE)USA, 1984
Die Bounty
Bild: 1984 ORION PICTURES CORPORATION. All Rights Reserved Lizenzbild frei
  • 30 Fans   60% 40%
  • Wertung0 1366noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 10.05.1985
Der erfahrene Seemann William Bligh, Kapitän der "Bounty", sticht 1787 mit seiner Mannschaft in See und nimmt Kurs auf Tahiti. Im Auftrag der Britischen Krone soll er Setzlinge des Affenbrotbaums an Bord nehmen. Doch aufgrund einer seemännischen Fehlentscheidung verzögert sich die Mission beträchtlich. Weihnachten 1787 sticht William Bligh (Anthony Hopkins), Kapitän der "Bounty", mit seiner Mannschaft von Spithead/England aus in See. Ziel seiner Reise ist Tahiti, wo er Setzlinge des Affenbrotbaums an Bord nehmen und nach Jamaika bringen soll. Die Pflanzen werden hier als billige Nahrungsquelle für Sklaven benötigt. Um seinen Ehrgeiz einer Weltumseglung zu befriedigen, will Bligh die kürzere, aber extrem schwierige Route um Kap Horn nehmen. Anhaltende Stürme, die Mensch und Material bis an die Grenze belasten, zwingen den Kapitän, nach über einem Monat den Kurs zu wechseln und die lange Ostrute einzuschlagen. Als Bligh nach zehn Monaten endlich das paradiesische Tahiti erreicht, muss er aufgrund der verlorenen Zeit mehrere Monate vor Anker gehen, um die nächste Ernte des Affenbrotbaums abzuwarten. Mit missgünstigen Augen verfolgt der prüde Kapitän, wie seine Mannschaft sich indes mit den sexuell freizügigen Insulanerinnen vergnügt. Allen voran sein persönlicher Freund, der Erste Offizier Fletcher Christian (Mel Gibson), der mit der Tochter des Häuptlings zusammenlebt und sich kaum noch an Bord blicken lässt. Bligh empfindet dieses Verhalten als schwere persönliche Kränkung. Als er nach der Abreise Fletchers Frau als "Wilde" bezeichnet, kommt es zum Bruch zwischen den Freunden. Der Kapitän lässt seinen Zorn nun an der Mannschaft aus und entpuppt sich als Tyrann, der die Matrosen erbarmungslos schikaniert. Die Stimmung an Bord kocht über, und die Mannschaft überredet Fletcher zur Meuterei. Fletcher und seine Gefolgsleute setzen Bligh und seine Getreuen mit einem Boot aus und lassen sich im Südseeparadies der Pitcairn-Inseln nieder. Doch Bligh gelingt das Unmögliche: Er kann sich und seine Leute retten und muss sich vor dem Seegericht verantworten, wo er seine harte Linie verteidigt. Die historisch verbürgte Meuterei auf dem englischen Segelschiff "Bounty" vom 28. April 1789 ist ein beliebter Filmstoff. Der australisch-neuseeländische Regisseur Roger Donaldson inszeniert 1984 die vierte Version und wurde den historischen Fakten gerechter als seine Vorgänger. Schon für den eindrucksvollen Nachbau des voll manövrierfähigen Segelschiffes wurden einige Millionen Dollar aufgewandt. Gedreht wurde weitgehend an Original-Schauplätzen. Der Film besticht durch seine Aufnahmen von der verschwenderischen Pracht der Tropen und den eisigen Stürmen vor Kap Horn. Auch die beiden Hauptkontrahenten sind psychologisch nuancierter gezeichnet als bisher: Fletcher alias Mel Gibson ist nicht mehr nur strahlender Held und Anthony Hopkins als Bligh nicht mehr nur der üble Schurke, sondern auch ein erstklassiger Seemann.
(mdr)
Als Königin Elizabeth Anthony Hopkins 1993 adelte, bat sie ihn, in Zukunft doch auch etwas weniger schaurige Filme zu machen als "Das Schweigen der Lämmer" ... Die Queen hatte sich wohl ziemlich gegruselt ...Nach seinem riesigen Erfolg als charmanter "Werber" in der Komödie "Was Frauen wollen" (2000) hatte Mel Gibson eine kleine Kreativ-Pause eingelegt. Für nächstes Jahr dürfen wir uns wieder auf zwei Kinofilme mit ihm freuen: auf "We Were Soldiers", ein Drama, in dem er an der Seite von Madeleine Stowe agiert, und den Sci-Fi-Thriller "Signs" von M. Night Shyamalan, der 1999 mit "The Sixth Sense" einen Box Office-Hit landete.Eine Story, die schon mehrfach mit der ersten Garde von Schauspielern verfilmt wurde. Regisseur Roger Donaldson gelang mit seiner Version eine dem Original (mit Charles Laughton und Clark Gable) ebenbürtige Verfilmung. Ein Abenteuerfilm allererster Güte mit prächtigen Darstellern!
(kabel eins Classics)
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 25.04.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme