Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
79

The House That Jack Built

DK/F/D/S, 2018

  • Platz 250479 Fans  84%16% jüngerälter
  • Wertung0 115414noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

29.11.2018
Deutsche Erstausstrahlung: 05.11.2020 (arte)
USA, in den 70er Jahren: Jack ist ein gescheiterter Architekt, der immer davon geträumt hat, sich selbst ein Haus zu bauen. Aber bei der Realisierung dieses Plans hat ihm stets sein zwanghafter Perfektionismus im Weg gestanden. Das ist aber unglücklicherweise nicht seine einzige Zwangsneurose. Jack ist auch ein sadistischer Serienmörder. In einer Art Beichte erläutert er nun einem zunächst unsichtbaren Gesprächspartner namens Verge anhand von fünf "Vorfällen" über einen Zeitraum von zwölf Jahren seine Gräueltaten. Wir erfahren, dass Jack jeden Mord als ein Kunstwerk betrachtet, wenngleich seine ersten Morde noch dilettantisch wirken und nicht einer grotesken Komik entbehren.
Nach und nach aber perfektioniert er die Auswahl, das Quälen und Töten seiner Opfer. Ihre Leichen arrangiert er kunstvoll in einem angemieteten Kühlhaus auf immer bizarrere Weise. All dies erklärt er in seinem Geständnis, begleitet von assoziativen Bilderfluten, dem kritischen, auf Moral und Mitgefühl pochenden Verge. Der könnte eine Art Therapeut sein, lässt sich jedoch später als etwas sehr viel Unheimlicheres entlarven. Obwohl Jack von Mord zu Mord immer sorgloser und unvorsichtiger agiert, kommt ihm die Polizei erst spät auf die Spur. Noch im Kugelhagel seiner Festnahme gelingt ihm die Fertigstellung seines "Meisterwerks": das Haus, das Jack immer bauen wollte.
"Die Grausamkeiten, die wir in unseren Fiktionen begehen", sagt Jack, "stehen für jene inneren Begierden, die wir in unserer kontrollierten Gesellschaft nicht ausleben können."...
(arte)
"Viele Jahre habe ich Filme über gute Frauen gemacht, diesmal habe ich einen Film über einen bösen Mann gemacht", sagt Lars von Trier über "The House That Jack Built". Für die Hauptfiguren hat er eine beeindruckende internationale Besetzung zusammengestellt. Matt Dillon spielt den Serienmörder Jack, und an seiner Seite übernimmt Bruno Ganz auf würdevolle Weise den Part des mysteriösen Verge, der Jacks Bewusstsein erforscht und herausfordert. Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan, Sofie Gråbøl und Riley Keough sind als unglückliche Frauen zu sehen, die Jack auf seinem Weg begegnen.
(arte)

The House That Jack Built Streams

  • The House That Jack Built [dt./OV]
    153 min.
    ab € 5,99*
  • The House That Jack Built
    153 min.
    ab € 7,99*
  • The House That Jack Built
    153 min.
    ab € 7,99*
  • The House That Jack Built
    146 min.
    ab € 13,99*
  • The House That Jack Built
    153 min.
    ab € 7,99*
  • The House That Jack Built
    146 min.
    ab € 9,99*
  • The House That Jack Built
    153 min.
    ab € 5,99*
  • The House That Jack Built
    146 min.
    ab € 3,99*
  • The House That Jack Built
    153 min.
    ab € 11,99*
Mithelfen

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 18.05.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

The House That Jack ...-Fans mögen auch

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds