Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Unser Recap zum Serienfinale "The Last War"
"The 100": "The Last War"
The CW
TV-Kritik/Review: "The 100": So überraschend endet die Serie/The CW

Nach genau 100 Folgen endet  "The 100". Im Serienfinale "The Last War" spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu, denn es geht um nichts Geringeres als das Schicksal der gesamten Menschheit. Dabei kommt es zu vielen spannenden Wendungen, bittersüßen Momenten und den überraschenden, aber dennoch sehr willkommenen Auftritten von zwei ehemaligen Figuren. Am Schluss der Episode stellt sich die Frage: Bringt das Serienfinale "The 100" zu einem befriedigenden Ende?

Für Emori (Luisa D'Oliveira) wird die Zeit immer knapper. Raven (Lindsey Morgan) und Murphy (Richard Harmon) haben ihre bewusstlose Freundin zwar nach Sanctum gebracht, damit sie dort medizinisch von Jackson (Sachin Sahel) versorgt werden kann, es sieht aber nicht gut für sie aus. Nach dem Einsatz des Defibrillators erwacht Emori zwar, ist aber noch lange nicht außer Gefahr. Sie ist sehr schwach und braucht eine Bluttransfusion. Dafür kommt nur Murphy infrage, in dessen Venen ebenfalls das Nachtblut fließt. Raven geht derweil weiter nach Bardo, um ihren Freunden dort gegen Cadogan (John Pyper-Ferguson) und seine Jünger beizustehen.

Auf Bardo lässt Clarke (Eliza Taylor) sich jetzt durch nichts mehr aufhalten. Der Verlust von Madi (Lola Flanery) treibt sie zum Äußersten und sie bahnt sich ihren Weg durch die Jünger mit roher Gewalt. Wanheda ist zurück. Als sie gemeinsam mit Octavia (Marie Avgeropoulos) und Levitt (Jason Diaz) den Raum mit dem Anomalie-Stein erreicht, müssen sie erkennen, dass Cadogan verschwunden ist. Er hat somit den finalen Code bereits eingegeben und den Test begonnen. Octavia will von Levitt wissen, ob Bellamy (Bob Morley) ebenfalls transzendieren würde, wenn sie den Test bestehen. Levitt verneint die Frage, da dies nur für die Lebenden, nicht aber die Toten gilt.

Clarke (Eliza Taylor), Octavia (Marie Avgeropoulos) und Levitt (Jason Diaz) kommen zu spät.
Clarke (Eliza Taylor), Octavia (Marie Avgeropoulos) und Levitt (Jason Diaz) kommen zu spät. The CW

Cadogan findet sich auf einer langen Holzbrücke unter einem seltsam schönen Sternenhimmel wieder. Dort erscheint ihm auf einmal seine Tochter Callie (Iola Evans). Allerdings klärt sie ihn schnell darüber auf, dass sie nur Callies Aussehen angenommen hat. Darunter verbirgt sich ein "höheres Wesen", das als Richter für die Menschheit fungiert und vor dem Cadogan sich nun dem Test unterziehen muss - der Richter verwandelt sich stets in die Person, die für denjenigen der den Test absolviert eine prägende Rolle in dessen Leben gespielt hat.

Becca (Erica Cerra) hat es einst abgelehnt den Test zu machen, da ein Bestehen zwar die Transzendenz in die nächste Entwicklungsstufe bedeutet, ein Nichtbestehen aber die Auslöschung der gesamten Menschheit nach sich zieht. Cadogan sieht sich als würdig an und beginnt. Die erste Frage bezieht sich auf die Liebe und warum Cadogan beschlossen hat, diese auszulöschen, obgleich sie so wenigen vorbehalten ist. Bevor er antworten kann, ertönen auf einmal Schüsse hinter ihm und er sinkt getroffen zu Boden. Clarke taucht auf.

Cadogan (John Pyper-Ferguson) stellt sich dem Test.
Cadogan (John Pyper-Ferguson) stellt sich dem Test. The CW

Im Bunker auf der Erde versuchen sich die anderen immer noch verzweifelt einen Weg durch das Geröll zum Anomalie-Stein zu bahnen. Auf einmal öffnet sich erneut die Brücke und versetzt alle in Alarmbereitschaft. Zum Vorschein kommt Raven mit Nikki (Alaina Huffman) und den ehemaligen Eligius Sträflingen im Anschlag. Mit vereinten Kräften können sie den Tunnel freilegen und zudem die dahinter eingeschlossene Echo (Tasya Teles) und Niylah (Jessica Harmon) befreien. Jordan (Shannon Kook) teilt den anderen mit, dass er einen Plan hat, wie sie ihre Freunde retten könnten. Er fügt hinzu, dass sein Vater Monty (Christopher Larkin) stolz auf diesen Plan wäre.

Als sie gemeinsam mit Wonkru auf Bardo ankommen, werden sie schon von einer Armee bewaffneter Jünger erwartet. Jordan schafft es jedoch ihre Waffen lange genug zu blockieren, sodass sie sich in weiter Entfernung von ihnen positionieren können. Mit dieser Ablenkung verschaffen sie Raven und Echo genug Zeit, um sich unbemerkt an der Armee vorbei zu schleichen.

Während alle anderen nach Bardo reisen, ist Miller (Jarod Joseph) nach Sanctum zurückgekehrt, um bei Jackson zu sein. Emori ist mittlerweile stabil genug für die Operation. Doch als Jackson die Eisenstange entfernt, verliert Emori zu viel Blut. Trotz all seiner Bemühen kann Jackson nichts mehr für sie tun. Murphy ist am Boden zerstört, weigert sich aber seine Freundin einfach so ziehen zu lassen. Er fordert Jackson auf, Emoris Bewusstseins-Chip zu entfernen und ihm diesen einzusetzen. Jackson warnt ihn, dass in einem Körper nur ein Bewusstsein existieren kann, aber Murphy hat seine Entscheidung getroffen.

Murphy (Richard Harmon) will nicht ohne Emori (Luisa D'Oliveira) sein.
Murphy (Richard Harmon) will nicht ohne Emori (Luisa D'Oliveira) sein. The CW

Emori erwacht in einem Schloss in der Wüste und erblickt Murphy. Zuerst freut sie sich aber als sie realisiert, was er getan hat, versucht sie ihn zu überreden, es sich anders zu überlegen. Sie will nicht, dass er auch stirbt. Murphy kann sich jedoch kein Leben ohne sie vorstellen und zieht ein paar letzte Momente mit ihr vor. Damit liefert "The 100" die wohl emotionalste und herzzerreißendste Szene der Episode.

Für Clarke nimmt der Richter die Gestalt von niemand Geringerem als Lexa (Alycia Debnam-Carey) an - was ihre Darstellerin tatsächlich noch zum Serienfinale zurückbringt. Sie erläutert Clarke, dass der Test durch Cadogan bereits begonnen hat und nicht mehr gestoppt werden kann. Jetzt ist es an Clarke sich zu verantworten, zunächst für den Mord an Cadogan. Clarke rechtfertigt sich mit Madis Schicksal das zeigt, dass Cadogan aufgehalten werden musste. Sie sagt, dass alles was sie getan hätte aus Liebe zu ihren Leuten geschehen sei. Der Richter glaubt ihr, sagt aber gleichzeitig, dass ein Kreislauf aus Leid und Tod nicht die Antwort sein könne. Trotz einer leidenschaftlichen Rede von Clarke wird sie stellvertretend für die Menschheit als nicht würdig erachtet auf die nächste Stufe aufzusteigen.

Der Richter erscheint Clarke (Eliza Taylor) in der Gestalt von Lexa (Alycia Debnam-Carey).
Der Richter erscheint Clarke (Eliza Taylor) in der Gestalt von Lexa (Alycia Debnam-Carey). The CW

Auf der anderen Seite auf Bardo wird Clarke von Raven erwartet. Sie klärt sie über die Situation auf und macht sich dann auf den Weg, um ihre letzten Momente mit Madi zu verbringen. Raven gibt allerdings nicht so schnell auf und geht ebenfalls durch die mittlerweile rot pulsierende Anomalie. Sie findet sich auf der Ark wieder und der Richter hat für sie die Gestalt von Abby (Paige Turco) angenommen. Raven plädiert dafür, dass Menschen sich ändern können. Der Richter ist alles andere als überzeugt und weist darauf hin, dass der sich anbahnende Kampf zwischen den zwei verfeindeten Lagern das beste Beispiel dafür wäre, dass Menschen immer wieder die gleichen Fehler machen würden. Er glaubt nicht, dass Indra (Adina Porter) und ihre Leute nur eine friedliche Ablenkung darstellen.

Während Indra ihre Leute zurückhält, mischt sich jedoch auf einmal Sheidheda (JR Bourne) ein, der um jeden Preis einen Kampf erzwingen will. Er feuert den ersten Schuss. Levitt stellt sich in die Schusslinie und versucht die Wogen zu glätten, wird aber von Sheidheda angeschossen und sackt zusammen. Dann bricht das Chaos los. Octavia und Echo bringen Levitt in Sicherheit, wobei Echo ebenfalls verwundet wird. Jordan und Hope (Shelby Flannery) stoßen zu ihnen und Jordan erklärt, dass sie den Kampf stoppen müssen. Octavia weiß, was zu tun ist.

Ein Krieg scheint unvermeidbar.
Ein Krieg scheint unvermeidbar. The CW

Sie bahnt sich ihren Weg Richtung Indra und ruft ihr zu das Feuer einzustellen. Nach und nach senken alle ihre Waffen, außer Sheidheda, der seine Anhänger weiter zum Kampf drängt. Indra tut das, was sie schon längst hätte tun sollen, und macht kurzen Prozess mit dem dunklen Commander. Nun ist es Octavia, die sich zwischen die verhärteten Fronten stellt und mit einer flammenden Rede schließlich alle davon überzeugt, ihre Waffen niederzulegen. Denn der einzige Weg, einen Krieg zu gewinnen, ist ihn nicht zu kämpfen.

Octavia kehrt zurück zu Levitt, Echo, Hope und Jordan. Bevor sie sich aber über die Verletzungen von Levitt und Echo kümmern können, löst sich Echo auf einmal in gleißend helles Licht auf. Bevor die anderen wissen, wie ihnen geschieht, passiert ihnen dasselbe. Nach und nach lösen sich alle um sie herum in Licht auf. Auch auf Sanctum geschieht dasselbe mit Miller, Jackson, Murphy und Emori. Es scheint, als habe sich die Menschheit im letzten Moment doch noch als würdig erwiesen.

Der Richter ist nun doch überzeugt.
Der Richter ist nun doch überzeugt. The CW

Clarke hält Madi im Arm, die ebenfalls beginnt sich aufzulösen, sich aber verbissen weigert, Clarke zu verlassen. Unter Tränen gibt Clarke ihr ihren Segen und lässt sie ziehen. Schließlich ist nur noch Clarke übrig. Sie geht zurück nach Sanctum, was bis auf den Golden Retriever Picasso ebenfalls verlassen ist. Clarke kehrt schließlich auf ihre Heimat die Erde zurück. Kaum dort angekommen, setzt der Hund auf einmal in großen Sprüngen davon. Clarke läuft ihm nach und sieht sich plötzlich erneut dem Richter in Lexas Gestalt gegenüber.

Ihre Hoffnung nun ebenfalls transzendieren zu dürfen wird allerdings schnell zerschlagen. Immerhin hat sie während des Tests einen Mord begangen. Der Richter klärt sie jedoch auch darüber auf, dass Transzendenz eine Wahl ist. Bisher hat sich aber nie jemand dagegen entschieden, denn unendliches Leben ohne Schmerz ist wohl nur schwer auszuschlagen. Der Richter erklärt, dass Madi bei ihnen ist, da sie wusste, dass Clarke nicht gewollt hätte, dass sie ohne Menschen in ihrem Alter aufwächst und irgendwann ein einsames Leben führt.

Plötzlich hört Clarke Stimmen, und als sie um eine Ecke tritt, traut sie ihren Augen kaum: Ihre Freunde haben sich entschieden, zu ihr auf die Erde zurückzukehren. Der Preis dafür ist ein "endliches" Leben, ohne die Möglichkeit, Kinder zu haben. Clarke wird von Raven und Murphy begrüßt. Zu ihnen gesellen sich Emori, Echo, Octavia, Levitt, Jackson, Miller, Jordan, Hope, Indra, Gaia (Tati Gabrielle) und Niylah. Gemeinsam bereiten sie sich auf ihr neues Leben vor.

So schließt sich der Kreis.
So schließt sich der Kreis. The CW

Fazit

Nach genau 100 Episoden verabschiedet sich "The 100" mit einem überraschend glücklichen Ende, das sich schon fast ungewohnt für die Verhältnisse der Serie anfühlt. Trotz einiger Schwachstellen der Folge, die antiklimaktischen Tode von Cadogan und Sheidheda, die abrupt wirkende Entscheidung über die Transzendenz der Menschheit und nicht zuletzt Bellamys Abwesenheit, die in der letzten Szene besonders deutlich hervortritt, ist "The Last War" nicht nur ein gelungener Abschluss für die Staffel, sondern die Serie insgesamt.

Die Episode fühlt sich wie ein verdientes Serienfinale an, da sie alle Stärken der Serie ausfährt und noch darüber hinausgeht. Spannende und actionreiche Szenen haben sich mit sehr emotionalen Momenten abgelöst und vor allem die Gastauftritte von Alycia Debnam-Carey waren nostalgische Höhepunkte der Folge. Nach so vielen Jahren ist es den Figuren also schlussendlich gelungen den Kreislauf aus Gewalt und Schmerz zu durchbrechen und ein neues Leben anzufangen. "The 100" endet, wie es angefangen hat: Mit einer kleinen Gruppe von Menschen, die auf die Erde zurückkehren, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.

In den Worten von "The 100": "Mögen wir uns wiedersehen."

Wie hat euch diese Folge gefallen? Gebt eure Wertung gleich hier ab (1=schlecht, 5=super, nur für eingeloggte User):

User-Episodenwertung zu "The Last War":
Jetzt streamen auf:


 

Über die Autorin

  • Jana Bärenwaldt
Jana Bärenwaldt entdeckte ihre Leidenschaft für Fernsehserien mit der Ausstrahlung von "The Tudors" im deutschen Fernsehen. Bis heute ist die Historienserie eins ihrer favorisierten Genres, weswegen sie diesem Thema auch ihre Bachelorarbeit gewidmet hat. Mittlerweile schaut sie aber bunt gemischt, von Drama über Fantasy bis hin zu Anime Serien. Seit März 2016 ist Jana neben ihrem Studium der Medienwissenschaften in der Redaktion von TV Wunschliste tätig und schreibt dort hauptsächlich für TV-Serien aus dem englischsprachigen Raum.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

 

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds