Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Wie die Laien-Soap zum RTL II-Dauerbrenner wurde
2000 Folgen "Berlin - Tag & Nacht"
Bild: RTL II
2000 Folgen: "Berlin - Tag & Nacht" feiert Jubiläum/Bild: RTL II

Als am 12. September 2011 eine neue Sendung namens "Berlin - Tag & Nacht" bei RTL II an den Start ging, war kaum absehbar, welche nachhaltigen Auswirkungen dies auf das RTL II-Programm haben würde. Ursprünglich hatte der Sender 120 Folgen bestellt - heute Abend (7. August 2019) läuft die 2000. Episode der filmpool-Produktion. RTL II spricht davon, dass die Serie damit "eine historische Schallmauer" durchbricht und "deutsche Fernsehgeschichte" schreibt. Die Fans dürfen sich heute um 19.05 Uhr auf eine besonders emotionale Folge gefasst machen, bei der das Leben eines Serienlieblings am seidenen Faden hängt.

WG-Häuptling Joe (Lutz Schweigel), der seit der ersten Folge schon durch einige Hochs und Tiefs gegangen ist, kommt mit seinem Liebesgeständnis vielleicht zu spät. Er will Peggy (Katrin Hamann) seine wahren Gefühle offenbaren. Doch bevor es dazu kommen kann, stellt ein tragischer Vorfall das Leben aller auf den Kopf. Es bleibt nichts, wie es war, und die WG droht daran zu zerbrechen...

Vom Realtainment zur Soap
Als RTL II das Format vor acht Jahren an den Start schickte, sprach der Sender bei der mit Laien besetzten Soap von "Realtainment". Von anderen Scripted-Reality-Formaten wollte man sich dadurch absetzen, dass jede Rolle von den persönlichen Interessen und Charakterzügen der Darsteller geprägt sei. Zusätzliche Authentizität sollte mittels Außendrehs an echten Locations (in Bars, Clubs und auf der Straße) entstehen. Insbesondere in der Anfangszeit legte RTL II Wert darauf, den Eindruck zu erwecken, dass es sich um echte Berliner WG-Bewohner handle. Es wurden Facebook-Profile mit den Rollennamen der Serie erstellt - und auch in Interviews außerhalb der Serie sollten die Darsteller in ihrer Rolle bleiben und als fiktive Person antworten.

Von dieser gezielten Vermischung zwischen Realität und Fiktion ist RTL II inzwischen abgewichen. Der Sender spricht offiziell von einer Soap und die echten Namen der Darsteller sind auf der Website zur Sendung einsehbar. Auch optisch hat sich die Serie verändert: Sah "BTN" zu Beginn noch aus wie eine Doku-Soap mit Interview-Sequenzen der Laiendarsteller, wird produktionstechnisch seit etwa eineinhalb Jahren bewusst auf eine typische Serienoptik gesetzt, um den fiktionalen Charakter zu unterstreichen. Dennoch dürfte es vermutlich noch genügend Zuschauer geben, die glauben, den Erlebnissen real existierender Berliner WGs beizuwohnen.

Aus für "Big Brother": Geskriptete Realität statt echte Reality
"Berlin - Tag & Nacht" ist zudem schuld am Aus von "Big Brother" bei RTL II. Am Ende jeder Staffel der Realityshow stand der Münchner Sender jahrelang vor dem Problem, wie der werktägliche Sendeplatz um 19.00 Uhr erfolgversprechend gefüllt werden könnte. Vor dem Siegeszug von "BTN" versuchte RTL II dies etwa mit "X-Diaries - love, sun & fun". Interessanterweise lief es zu Beginn für "BTN" alles andere als hoffungsvoll. Im ersten Sendemonat (September 2011) wurden lediglich 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreicht. Doch im Januar 2012 wurde bereits die Zweistelligkeit geknackt mit 10,6 Prozent Marktanteil. Und so entschied sich RTL II für eine unbegrenzte Fortsetzung über die ursprünglich bestellten 120 Folgen hinaus - und "Big Brother" war bei dem Sender Geschichte. Die Verantwortlichen freuten sich über die Tatsache, dass sie nun nicht mehr warten mussten, bis sich echte Konflikte entwickelten - bei einer geskripteten Sendung kann das gewünschte Verhalten schließlich viel leichter per Drehbuch-Anweisung erreicht werden.

Am erfolgreichsten war "Berlin - Tag & Nacht" im Jahr 2013, als durchschnittlich 12,5 Prozent drin waren - am 23. August wurden sagenhafte 17,5 Prozent erzielt. Zur Krönung wurde "Berlin - Tag & Nacht" 2013 gar für den "Deutschen Fernsehpreis" nominiert als "Beste Unterhaltung Dokutainment". Aufgrund des Erfolgs schickte RTL II im gleichen Jahr den Ableger "Köln 50667" an den Start. Um die "BTN"-Fans einzusammeln, wechselte Hauptfigur Meike Weber (Pia Tillmann) zum neuen Spin-off. 2015 folgte gar ein Primetime-Ableger: "Meike & Marcel... weil ich Dich liebe!" brachte es allerdings nur auf sechs Folgen.

Seit dem Höhepunkt im Jahr 2013 gingen die Quoten kontinuierlich wieder bergab - als aktuellen Bestwert nennt RTL II 10,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, was für den Sender weiterhin ein Erfolg ist. Wichtiger ist für RTL II ohnehin der Wert in der ganz jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen, wo immer noch durchschnittlich 21,7 Prozent drin sind. Darüber hinaus zählt "BTN" regelmäßig zu den meistgesehen RTL II-Formaten bei TVNOW, zudem stellt der Sender die über 530.000 Follower bei Instagram und 2,7 Millionen Fans bei Facebook heraus.

Sogar einige Prominente ließen es sich nicht nehmen, für Gastauftritte in der Soap vorbeizuschauen, darunter Sarah Knappik, Mickie Krause, Paul Kalkbrenner, Culcha Candela, MC Fitti, Olivia Jones, Elyas M'Barek, Roman Lochmann und die Blue Man Group.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Zini1980 schrieb via tvforen.de am 07.08.2019, 14.37 Uhr:
    Zini19802000 Folgen zu viel