Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

ABC bestellt neue Serien mit Timothy Hutton, Karen Gillan und Laurence Fishburne

09.05.2014, 14.19 Uhr - Marcus Kirzynowski/TV Wunschliste in International
Auch Shonda Rhimes' neuer Justizthriller erhält grünes Licht
Der Cast von "American Crime"
Bild: ABC Studios
ABC bestellt neue Serien mit Timothy Hutton, Karen Gillan und Laurence Fishburne/Bild: ABC Studios

Neben der neuen Marvel-Serie "Agent Carter" (wunschliste.de berichtete) hat ABC acht weitere neue Serien für die Fernsehsaison 2014/15 angekündigt. Darunter befindet sich mit "How To Get Away With Murder" auch der neue Justizthriller von "Grey's Anatomy"-Schöpferin Shonda Rhimes. In den weiteren neuen Serien werden unter anderem "Leverage"-Star Timothy Hutton sowie Laurence Fishburne zu sehen sein.

Die Serien im Einzelnen:

"How To Get Away With Murder": eine "sexy und spannungsgetriebene" Serie um die brillante Juraprofessorin Annalise Keating (Viola Davis), die mit vieren ihrer Studenten Straffälle übernimmt. Weitere Hauptdarsteller sind Billy Brown, Alfred Enoch, Jack Falahee, Katie Findlay, Aja Naomi King, Matt McGorry, Karla Souza, Charlie Weber und Liza Weil. Das Drehbuch schrieb Peter Nowalk. Shonda Rhimes, Betsy Beers ("Scandal") und Nowalk sind Executive Producers, Michael Offer führte Regie.

"American Crime": Timothy Hutton und Felicity Huffman ("Desperate Housewives") spielen die Hauptrollen in dieser düsteren Dramaserie über ein Verbrechen, das für Konflikte zwischen Schwarzen und Weißen in einer kalifornischen Kleinstadt sorgt, in der ein junges Paar in seinem Haus angegriffen wird. Kriegsveteran Matt Skokie stirbt dabei, seine Partnerin Lily überlebt schwerverletzt. Während die Eltern der Beiden an ihrem Krankenbett auf ein Wunder hoffen, werden vier Verdächtige festgenommen.

W. Earl Brown, Richard Cabral, Caitlin Gerard, Benito Martinez, Penelope Ann Miller, Elvis Nolasco und Johnny Ortiz sind in weiteren Stammrollen zu sehen. Autor, ausführender Produzent und Regisseur ist John Ridley ("12 Years A Slave"). Michael J. McDonald fungiert ebenfalls als Executive Producer.

"Black-ish" dreht sich um den Afro-Amerikaner Andre 'Dre' Johnson (Anthony Anderson), der mit seiner Familie in einem wohlhabenden Vorort lebt und es anscheinend geschafft hat. Aber das macht ihm auch Sorgen, weil er befürchtet, sich zu stark an den weißen Lebensstil angepasst zu haben. Gemeinsam mit seinem Vater (Laurence Fishburne) beginnt er, seine schwarzen Wurzeln zu erkunden.

Tracee Ellis Ross spielt Andres Ehefrau Rainbow, Yara Shahidi, Marcus Scribner, Miles Brown und Marsai Martin die Kinder. Das Drehbuch schrieb Kenya Barris, weitere Executive Producers sind Larry Wilmore, Anthony Anderson, Laurence Fishburne sowie James Griffiths, der beim Piloten Regie führte.

In "The Whispers" setzen Außerirdische menschliche Kinder ein, um die Herrschaft über unseren Planeten zu erlangen. Lily Rabe, Barry Sloane, Milo Ventimiglia, Derek Webster, Brianna Brown, Catalina Denis, Kylie Rogers und Kyle Harrison Breitkopf spielen die Hauptrollen. Geschrieben von Soo Hugh, dienen Steven Spielberg, Justin Falvey, Darryl Frank und Dawn Olmstead als Executive Producers. Mark Romanek inszenierte den Piloten.

Ein ungewöhnliches Genre bedient "Galavant", ein Musical-Comedy-Märchen. Dem Helden Galavant (Joshua Sasse) wurde vor Jahren seine geliebte Madalena (Mallory Jansen) vom bösen König Richard (Timothy Omundson) geraubt. Jetzt geht er auf Rachefeldzug, um seine große Liebe zurückzugewinnen. Weitere Hauptdarsteller sind Vinnie Jones, Karen David und Luke Youngblood. Das Drehbuch stammt von Dan Fogelman, für die Songs sind die Disney-Zeichentrickfilm-erfahrenen Alan Menken und Glenn Slater (u.a. "Arielle, die Meerjungfrau") verantwortlich. Fogelman und Menken sind gemeinsam mit Glenn Slater und Chris Koch die ausführenden Produzenten, Koch inszenierte auch den Piloten.

Auf ein bewährtes Rezept setzt hingegen "Forever": Der Gerichtsmediziner Henry Morgan (Ioan Gruffudd) und seine neue Partnerin Detective Jo Martinez (Alana de la Garza) sind ein ungleiches Ermittlerteam, das sich Woche für Woche einem neuen Mordfall annehmen muss. Der Clou ist hier, dass Morgan selbst unsterblich ist und schon seit 200 Jahren lebt - was außer seinem besten Freund Abe (Judd Hirsch) aber niemand weiß.

Weitere Stammrollen übernehmen Barbara Eve Harris, Donnie Keshawarz und Joel David Moore. Autor ist Matt Miller ("Chuck"), der gemeinsam mit Dan Lin und Jennifer Gwartz ("Veronica Mars") auch als Executive Producer fungiert. Die Pilotfolge inszenierte Brad Anderson.

"Selfie" ist eine Comedyserie, die lose auf "My Fair Lady" basiert. Promi Eliza Dooley (Karen Gillan) hat 263.000 Twitter-Follower, erfährt aber, dass echte Freunde doch etwas anderes sind. Sie sucht Hilfe bei dem Marketing-Guru Henry (John Cho, dem Sulu aus den neuen "Star Trek"-Filmen), der ihr beibringen soll, wie man im "richtigen Leben" Beziehungen knüpft.

Tim Peper, Da'Vine Joy Randolph, Allyn Rachel und David Harewood spielen ebenfalls Hauptrollen. Emily Kapnek ("Suburgatory") ist die Autorin und gemeinsam mit Regisseurin Julie Anne Robinson auch Executive Producerin.

Schließlich ist "Manhattan Love Story" eine weitere neue Comedyserie, die eine beginnende Liebesbeziehung aus den jeweiligen höchst unterschiedlichen Blickwinkeln der beiden Partner erzählt. Hauptdarsteller sind Analeigh Tipton, Jake McDorman, Nicolas Wright, Jade Catta-Preta, Chloe Weppe und Kurt Fuller. Jeff Lowell ("Chaos City") schrieb das Drehbuch, Lowell, Peter Traugott, Robin Schwartz, Rachel Kaplan und Jon Liebman sind die Executive Producers. Michael Fresco ist der Regisseur des Piloten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare