Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Dr. Joel Fleischman vor Rückkehr nach Cicely
Der Cast von "Ausgerechnet Alaska"
Bild: Universal TV
"Ausgerechnet Alaska": CBS schickt Revival auf den Weg/Bild: Universal TV

Im Revival-Wahn der US-Sender hat CBS das nächste Projekt ins Visier genommen: "Ausgerechnet Alaska". Der Sender hat die Entwicklung des Projekts beauftragt, als Hauptdarsteller ist erneut Rob Morrow vorgesehen - obschon der in den letzten Episoden des Originals nicht mehr dabei war. Zunächst nur hinter der Kamera ist auch John Corbett beteiligt, der zusammen mit Morrow und Ben Silverman ("The Office", "Jane the Virgin") sowie den ursprünglichen Serienschöpfern Josh Brand und John Falsey für Universal TV das Reboot produziert.

In der Fortsetzung soll es Dr. Joel Fleischman "für die Beerdigung eines alten Freundes" erneut in die Kleinstadt Cicely in Alaska verschlagen. Dort trifft er dann auf eine neue Gruppe eigenwilliger Charaktere und begegnet auch alten Freunden wieder.

Vor etwas mehr als einem Jahr hatte der Cast von "Ausgerechnet Alaska" im Rahmen eines Reunion-Panels bei einem Festival Bereitschaft für eine Rückkehr vor die Kamera geäußert (TV Wunschliste berichtete). Bereits damals war bekannt geworden, dass Hauptdarsteller Morrow sich in ersten Gesprächen mit Universal TV befand.

Zwischen 1990 und 1995 wurde "Ausgerechnet Alaska" unter dem Titel "Nothern Exposure" in den USA zur Kultserie. Das Format handelt von Großstadt-Mensch Joel Fleischman (Morrow) aus New York, der sein Medizinstudium vom US-Bundesstaat Alaska bezahlen lässt und im Gegenzug nun auf Zeit in dessen Dienst arbeiten muss. Allerdings landet er nicht - wie erwartet - in Alaskas Hauptstadt Anchorage, sondern im kleinen Nest Cicely und muss sich dort mit den skurrilen Bewohnern und dem massiv mangelnden Komfort abfinden. Dabei macht er auch metaphysische Erfahrungen, die den Rahmen des Rationalen zu sprengen scheinen.

Gerade deshalb konnten die Verantwortlichen bei CBS den anfänglichen Erfolg von "Ausgerechnet Alaska" nicht ganz nachvollziehen, da er den üblichen Fernsehgepflogenheiten zuwiderlief. Eigentlich hätte man auch lieber eine gradlinige Arztserie gehabt. Nach anfänglichen Bedenken ließ man die Kreativen der Serie schließlich weitgehend gewähren.

Morrow fasste damals beim Panel zusammen, dass "Ausgerechnet Alaska" seinerzeit das seltene Kunststück gelang, sowohl die intellektuellen Zuschauer wie auch die "bodenständigen" anzusprechen ("Highbrow and Lowbrow"). "Zumindest die Drehbücher lasen sich wie nichts, was mir zuvor untergekommen war."

Am Ende standen für 110 Episoden und 57 Nominierungen für Kritikerpreise zu Buche, von denen 27 auch in Empfang genommen werden konnten, darunter ein Emmy als Beste Dramaserie im Jahr 1992. Neben dem Großstadtarzt Fleischman blieben auch der philosophische Ex-Sträfling und Radiomoderator Chris Stevens (John Corbett) und die in Liebesdingen unglückliche Pilotin Maggie O'Connell (Janine Turner) im Gedächtnis. Weitere Figuren der Serie waren der unternehmerische Astronaut a. D. Maurice J. Minnifield (Barry Corbin), der eigenwillige Barbetreiber Holling Vincoeur (John Cullum), dessen Ehefrau, die Ex-Schönheitskönigin Shelly (Cynthia Geary), der am Film interessierte Ed Chigliak (Darren E. Burrows), die schweigsame Sprechstundenhilfe Marilyn Whirlwind (Elaine Miles) und die greise und weise Gemischtwarenhändlerin Ruth-Ann (Peg Phillips).

Für die meisten Darsteller war "Ausgerechnet Alaska" der herausragende Erfolg ihrer Karriere. Morrow kam zu einigen Filmrollen und der Hauptrolle in CBS' "Numb3rs", Corbett hatte diverse Hauptrollen in kleineren Serienproduktionen ("Sex&Drugs&Rock&Roll", "Taras Welten") und stand als Aidan in "Sex and the City" nochmal im Rampenlicht. Der 1930 geborene Cullum war bei "Emergency Room" als Dr. Greens Vater dabei, auch bei "The Middle" spielte er in einer wiederkehrenden Gastrolle den Vater von Mike Heck. Corbin war bei "One Tree Hill" dabei und zuletzt in den Sitcoms "Anger Management" und "The Ranch".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • chris40 schrieb am 24.11.2018, 14.28 Uhr:
    chris40mega Serie, bin Fan der ersten Stunde
  • 4200 schrieb am 24.11.2018, 09.02 Uhr:
    4200Sehr schön - falls die Neuauflage die gleiche hohe Qualität haben wird - freue ich mich!