Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Bella Block" ermittelt weiterhin im ZDF

20.01.2009 - Jutta Zniva/TV Wunschliste in Vermischtes

"Bella Block" hat in dem von Markus Imboden inszenierten Jubiläumszweiteiler "Das Schweigen der Kommissarin" sowohl einen Schlussstrich unter ihre Beziehung, als auch ihren Job bei der Polizei gezogen und damit dem ZDF hervorragende Quoten beschert: 6,06 Millionen Zuschauer sahen Teil eins am Samstag, 17. Januar, 6,99 Millionen Teil zwei am gestrigen Montag. Für Fans, die aufgrund spärlicher Informationen befürchteten, es handle sich dabei möglicherweise um das spektakuläre Finale der Krimireihe, in der Hannelore Hoger seit 1994 grandios die Hamburger Kriminalkommissarin verkörpert, gibt das ZDF Entwarnung: "Bella Block" ermittelt weiter.

Der Zweiteiler sei zwar "das Ende der Kommissarin", zitierte die "FAZ" ZDF-Fernsehspiel-Chef Pit Rampelt, "aber nicht von Bella Block. So eine wie Bella hört nicht auf". Hannelore Hoger werde auch künftig zwei Mal im Jahr als "eine Art Expertin oder Privatermittlerin" zum Einsatz kommen. Dies habe auch den Vorteil, dass sie nicht mehr allein an Hamburg gebunden sei und einzelne Kollegen "sporadisch hinzugezogen werden können".

Der Schlusszene von "Das Schweigen der Kommissarin" zufolge dürfte erfreulicherweise Staatsanwalt Dr. Melhorn (Hansjürgen Hürrig) zu diesen Kollegen gehören (Frau Block: "Wenn Sie mich vermissen sollten, rufen Sie einfach an."). Ob diese Beziehung auch amouröses Potential hat? Nicht auszuschließen, denn Bellas Trennung von Simon Abendroth ist jedenfalls endgültig. Rudolf Kowalski steigt definitiv aus der Reihe aus: "Es ist nach elf, fast zwölf Jahren Zeit. Und das war schon klar für mich, bevor 'Stolberg') anfing."

Regie bei der ersten neuen Folge nach "Bella Blocks" Abschied aus dem Kommissariat führen laut "FAZ" Fabian Thaesler und Max Färberböck.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • nightfriend schrieb via tvforen.de am 21.01.2009, 07.52 Uhr:
    nightfriendwenn Bella Block demnächst als Privatdetektivin arbeiten will, wird sich Frau Block aber mächtig verändern müssen. Mit der muffligen
    Art wie die Rolle belegt ist, wird sie sicher keine Kunden akquirieren können. Ich finde trotz aller Tragik ihrer bisherigen Fälle kann doch kein Mensch dauernd so eine nervige Ausstrahlung auf ihr Umfeld haben. Als Simon hätte ich schon Jahre vorher das Weite gesucht.
    Möge Frau Hoger im wahren Leben eine ausgeglichenere, freundlichere und positivere Frau sein.
  • Atomino schrieb via tvforen.de am 21.01.2009, 01.54 Uhr:
    AtominoHH ist natürlich eine erstklassige Schauspielerin, aber sie wirkte doch die ganze Sendung über sehr sehr müde und irgendwie pausenlos "verkatert". Ich hoffe, dies war der Rolle geschuldet und Frau Hoger persönlich erfreut sich guter Gesundheit.
  • dielola schrieb via tvforen.de am 20.01.2009, 19.10 Uhr:
    dielolaMir hat der Zweiteiler auch richtig gut gefallen und ich bin froh das die Reihe weiter geht.

    Allerdings finde ich es besonders schade wenn "Martensen" ( D. Striesow) nicht mehr regelmäßig dabei wäre finde ihn eine wunderbare Ergänzung zu Hannelore Hoger, der gehört einfach dazu, obwohl es ja glaube ich bereits der zweite Partner ist.
    Ich mochte auch den neuen Chef Mr "Makaber" in der Rolle und würde mir eigentlich wünschen BB ermittelt mit ihrem alten Team weiter.

    Das der olle " Simon" weg ist finde ich wiederum gut ;-) Der soll mal erwachsen werden auf seiner Segeltour...*g*

    Ich finde die schauspielerische Leistung von Hannelore Hoger einfach beeindruckend. Eine tolle Frau, die aus der Rolle Bella Block echt das allerbeste rausholt und sie total glaubwürdig macht.
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 20.01.2009, 18.40 Uhr:
    Pete MorganDieser Bella Block Fall war einfach nur pures, erstklassig gespieltes Krimi-Kino. Angesichts der privaten und gesundheitlichen sowie beruflichen Probleme von BB geriet der Mordfall zwar etwas in den Hintergrund, aber das war okay so.

    Der neue Chef war ein ausgesprochener Kotzbrocken und wenn ich für so einen arbeiten müsste, wäre ich längst zum Mörder geworden. Der Psychologe war ein ausgesprochenes Arschloch, und wie man erwarten kann, dass jemand vor solcher Art Psychodoktoren Vertrauen empfindet und seine Seele ausschüttet, ist mir schleierhaft. Die Art, wie BB mit dem Psychologen und ihrem Chef umging - edel...sie ließ sogar zu, dass ihr, der kühlen, nüchtern überlegenen Kommissarin, angesichts einer solchen Heuchelei der Kragen platzte.

    Toll!

    Der Lonewolf Pete