Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neue FOX-Animationscomedy überzeugt, NBC-Anwaltsdrama verliert an Boden
"Bless The Harts"
Bild: FOX
"Bless The Harts" verlängert, "Bluff City Law" vor dem Aus/Bild: FOX

Die neue US-TV-Season ist wenige Wochen alt, doch allmählich kristallisieren sich erste Hits und erste Misserfolge heraus. Gute Nachrichten gibt es aus dem Hause FOX: Das Network gab frühzeitig grünes Licht für eine Verlängerung von "Bless The Harts". Die neue animierte Comedyserie erhält eine zweite Staffel. Wenig Hoffnung gibt es hingegen für "Bluff City Law". Laut The Commercial Appeal wird die Produktion am 31. Oktober beendet - wodurch die NBC-Serie voraussichtlich nicht über die ursprünglich bestellten zehn Episoden hinaus verlängert wird.

"Bless The Harts" spielt in den Südstaaten und handelt von einer Gruppe von Leuten, die ständig bankrott sind. Dennoch kämpfen sie um ihren amerikanischen Traum von Status und Reichtum. Dabei vergessen sie, dass sie eigentlich bereits Reichtümer besitzen: Freunde, Familie und Humor.

Nach drei von 13 Folgen der ersten Staffel gab FOX grünes Licht für eine zweite Staffel. "Bless The Harts" erreicht zwar keine überragenden Quoten, fügt sich mit 3,3 Millionen Zuschauern und einem Rating von 1.0 bei den 18- bis 49-Jährigen jedoch gut in den Animationsblock am Sonntagabend ein. Produziert wird die Serie von den "The Last Man on Earth"-Machern Phil Lord und Christopher Miller. Serienschöpferin ist Emily Spivey, die als Autorin ebenfalls für die eingestellte FOX-Comedy tätig war.

Im Zentrum der NBC-Dramaserie "Bluff City Law" steht eine Anwaltsfirma aus Memphis (Spitzname "Bluff City"), die sich darauf spezialisiert hat, nur die wichtigsten Bürgerrechtsfälle anzunehmen - diese dafür allerdings mit allem Engagement auszufechten, um Präzedenzfälle zu schaffen. Der legendäre Anwalt Elijah Strait (Jimmy Smits) und seine brillante Tochter Sydney Keller (Caitlin McGee) nehmen sich der härtesten David-gegen-Goliath-Fälle an. Dabei müssen sie zudem mit ihrer komplizierten Beziehung zurechtkommen: Erst nach dem Tod der Mutter hatten Vater und Tochter wieder Frieden geschlossen.

Die Serie startete am späten Montagabend noch vor 4,6 Millionen Zuschauern und einem 0.8-Rating in der jungen Zielgruppe. Doch die Quoten fielen von Woche zu Woche auf mittlerweile 3,4 Millionen und ein 0.5-Rating. Zwar ist "Bluff City Law" von NBC noch nicht offiziell beendet worden, doch das nun bekannt gewordene Produktionsende nach zehn Folgen lässt wenig Hoffnung auf eine Fortsetzung zu. Nach der Absetzung von "Chicago Justice"" nach nur einer Staffel ist es NBC wieder nicht gelungen, ein neues Anwaltsdrama erfolgreich zu etablieren.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare