Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Erster Teaser zum Sequel
"Breaking Bad"
Bild: AMC
"Breaking Bad"-Film: Netflix verrät Starttermin und Titel/Bild: AMC

Schon länger ist bekannt, dass an einem Film im "Breaking Bad"-Universum gearbeitet wurde. Im Februar bestätigte Netflix, sich die Erstverwertungsrechte daran gesichert zu haben. Danach blieb es ruhig um das Projekt, doch jetzt verkündete der Streamingdienst den Titel und den Veröffentlichungstermin: "El Camino: Ein "Breaking Bad"-Film" erscheint am 11. Oktober weltweit bei Netflix.

Der mysteriöse Film wurde unter großer Geheimhaltung in den vergangenen Monaten gedreht. Sechs Jahre nach dem Ende der Serie handelt das Sequel von der Zukunft von Jesse Pinkman (Aaron Paul). Der Film erzählt von der "Flucht eines entführten Mannes und sein Streben nach Freiheit". Laut Netflix-Inhaltsbeschreibung muss sich Jesse nach seiner dramatischen Flucht aus der Gefangenschaft mit seiner Vergangenheit abfinden, um eine Art Zukunft zu schmieden. Das DEA von Albuquerque fahndet nach ihm.

Einen erster Teaser hat Netflix veröffentlicht - allerdings ist Jesse Pinkman darin überhaupt nicht zu sehen. Stattdessen gibt es ein Wiedersehen mit Pinkmans Kumpel Skinny Pete (Charles Baker), der verhört wird:

Teaser auf Deutsch:


Teaser auf Englisch:

Details zur Handlung und zum Cast hält Netflix unter Verschluss. Der Film wurde von "Breaking Bad"-Schöpfer Vince Gilligan geschrieben und inszeniert. Mark Johnson, Melissa Bernstein, Charles Newirth, Diane Mercer und Aaron Paul stehen als Produzenten in Zusammenarbeit mit Sony Pictures Television hinter dem Film.

Im Gegensatz zur früheren Serie hält Netflix die Erstverwertungsrechte an dem Film. "Breaking Bad" lief in den USA zunächst beim Sender AMC, als zweite Eigenproduktion überhaupt hinter "Mad Men". Die Serie wäre bei dem kleinen Spartensender fast übersehen worden - erst als sie zu Netflix in den USA kam, wurde sie zu einem mit jeder Staffel erfolgreicheren Publikumserfolg. Aaron Paul erhielt für seine Darstellung von Walter Whites (Bryan Cranston) Gefährten Jesse Pinkman drei Emmys, Cranston selbst für seine Hauptrolle sogar vier Emmys.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Blue7 schrieb am 25.08.2019, 12.13 Uhr:
    Blue7Finde ich super, dass es jetzt so schnell Schlag auf Schlag geht