Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Streaming-Dienst ordert zwei Dramen und eine Comedy
Die australische Comedy "No Activity" und das Buch "Strange Angel" dienen als Vorlagen für zwei neue Serien von CBS All Access
Bild: Stan/Harvest Books
CBS All Access legt mit Serienbestellungen nach: "Strange Angel", "$1" und "No Activity"/Bild: Stan/Harvest Books

CBS All Access legt nach und hat sieben Wochen vor dem Start von "Star Trek: Discovery" drei weitere Eigenproduktionen bestellt. Dabei handelt es sich um die beiden Dramaserien "Strange Angel" und "$1" sowie "No Activity" von Will Ferrell, dem ersten Comedy-Format des amerikanischen Streaming-Anbieters. Bislang waren "Discovery" und der "Good Wife"-Ableger "The Good Fight" bei CBS All Access noch immer die einzigen Originalserien, dazu gesellten sich weiterführende Angebote zu "Big Brother". Schwergewicht des Angebots sind Serien aus dem Archiv von CBS, wozu auch der komplette "Star Trek"-Katalog gehört.

Ziel der Verantwortlichen ist es laut Deadline, stets mindestens eine frische Staffel einer Eigenproduktion für die Abonnenten im Angebot zu haben, mit höchstens ein paar wenigen Wochen im Jahr ohne Veröffentlichung einer neuen Episode. Die Premiere von "No Activity" ist für das Jahresende geplant, wodurch auch das Ziel in jedem Jahr mindestens drei Serien zu starten, erst einmal erreicht wäre. "The Good Fight" startete im Februar, "Discovery" wird am 24. September seinen Jungfernflug absolvieren. "No Activity" wird dann die Winterpause zwischen den beiden Hälften der "Discovery"-Staffel überbrücken (TV Wunschliste berichtete).

"No Activity" basiert auf einer australischen Comedy, die Adaption wurde von Will Ferrell, Adam McKay ("Funnie or Die") entwickelt. Im Zentrum steht der große Schlag gegen ein gefährliches Drogenkartell, doch eigentlich geht es hier um den mondänen Alltag abseits der großen Entscheidungen. Da wären zwei Cops, die im Zuge des Einsatzes bereits viel zu viel Zeit gemeinsam Auto verbracht haben; zwei Kriminelle, die von ihren Chefs praktisch nie etwas erfahren; zwei Leiharbeiter, bei denen die Chemie noch nicht stimmt und zwei mexikanische Tunnelgräber, die kurz nach dem Kennenlernen bereits auf viel zu engem Raum gemeinsam feststecken.

Die Thrillerserie "$1" spielt in einer kleinen Stadt des 'Rustbelts' im Nordosten der USA, der nach dem Wegzug von Schwerindustrie "verrostet". Der Weg, den eine 1-Dollar-Note innerhalb der ersten Staffel nimmt, zeigt die Verwicklungen in einem brutalen Mordfall. Er zeichnet aber auch ein Bild der modernen amerikanischen Gesellschaft und offenbart tiefen Gräben, die lange gehütete Geheimnisse ans Tageslicht bringen. Das Konzept zur Serie stammt von Jason Mosberg.

"Strange Angel" erzählt schließlich die wahre Geschichte von Jack Parsons, einem geheimnisvollen und brillanten Mann im Los Angeles der 1940er Jahre. Tagsüber hilft er dabei, die Raketentechnik in den USA als Disziplin salonfähig zu machen, nachts ist er ein Anhänger des Okkulten und nimmt an magischen Sex-Ritualen teil. Das Format basiert auf dem gleichnamigen Buch von George Pendle, die Adaption wurde von Mark Heyman ("Black Swan") entwickelt. "The Good Fight"-Produzent Ridley Scott zeichnet mit Scott Free Productions auch hier verantwortlich. AMC hatte das Projekt einst entwickelt (TV Wunschliste berichtete), aber schließlich nicht weiter verfolgt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare