Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
2879

Star Trek: Discovery

USA, 2017–

Star Trek: Discovery
  • 2879 Fans  80%20% jüngerälter
  • Serienwertung4 293394.08Stimmen: 92eigene Wertung: -

Serieninfos & News

bisher 42 Folgen (3 Staffeln)
Wir schreiben das Jahr 2256 - hundert Jahre nach den Abenteuern von Captain Archer und zehn Jahre vor denen von Captain Kirk. Sternenflottenoffizier Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) wird in die Ereignisse um den Ausbruch eines interstellaren Krieges zwischen dem innerlich zersplitterten klingonischen Imperium und der Föderation verwickelt.
Burnhams Lebensweg ist sehr ungewöhnlich verlaufen: Bei einem vorherigen Angriff der Klingonen auf eine irdisch-vulkanische Forschungseinrichtung kamen ihre Eltern ums Leben, der vulkanische Diplomat Sarek - der Vater von Spock - rettete ihr dabei im Kindesalter das Leben und wurde zu ihrem Ziehvater. Als erster Mensch besuchte Michael daher vulkanische Ausbildungseinrichtungen, sie wuchs mit einer weitgehend vulkanischen Sichtweise des Universums auf. Ende der 2240er Jahre trat Burnham dann in die Sternenflotte ein.
Den Großteil der Ereignisse, in denen sie eine entscheidende Rolle spielt, erlebt Burnham an Bord des Sternenflottenschiffs U.S.S. Discovery unter dem Kommando des ungewöhnlichen Captain Gabriel Lorca (Jason Isaacs).
(bmk)
"Star Trek: Discovery" wird in den USA für den Streaming-Dienst CBS All Access hergestellt und außerhalb der USA - so auch in Deutschland - exklusiv bei Netflix gezeigt.
siehe auch Star Trek: Short Treks (USA, 2018)
After Show: The Ready Room (USA, 2019)
After Show: Star Trek: Manöverkritik (USA, 2017)
Spin-Off von Raumschiff Enterprise (USA, 1965)
Spin-Off: Star Trek: Strange New Worlds (USA, 2020)
Cast & Crew

Star Trek: Discovery Streams

Wo wird "Star Trek: Discovery" gestreamt?

Mithelfen

Im TV

Wo und wann läuft "Star Trek: Discovery" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
Blu-ray
Buch
In Partnerschaft mit Amazon.de.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 20.04.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Regelverstoßmeldung

  •  
  • Ertrios (geb. 1984) schrieb am 20.11.2020, 21.05 Uhr:
    Ich weis gar nicht warum immer so rumgejammert wird. Discovery stellt ein komplett neues Kanon auf ohne dabei auf das alt bekannte Star Trek Universum zu stark zu bauen. Zudem baut es in der neuen Zeitlinie auf die durch Spock seinen Zeitsprung in die Vergangenheit entstanden ist.
    1 zeitlinie
    enterprise NX
    Origin
    Tng
    DS9
    Voyager
    TNG Film
    Picard ?
    Sprung
    Neue Enterprise
    Discovery
    Man muss mal neue wege gehen auch wenn man vieles in denn alten Serien offen gelassen hat. Und Ich finde es auch gut. Immerhin nimmt man auch Design Technisch bezüge zu Star Trek Online und anderen bereichen.
    Die ersten beiden Staffeln waren in sofern gut, das aus meiner sicht ein guter übergänge entstand.
    In der ersten staffel wurde die entstehung des ersten krieges mit denn klingonen gut erzählt. Diese hätte in beiden zeitlinien gepasst. Nur das problem ist das sie nie erwähnt wurde in denn alten Serien und das durch denn kontakt am ende der ersten staffel mit der neuen enterprise diese in denn neuen Serien etabliert wurde. Aber auch da war klar das sie dort nicht dauerhaft bleiben konnte um diesen nicht im weg zu stehn. Auch mit dem Parralel Universum wurde mal eine super einbindung gemacht die jetzt in staffel 3 eine interessante einbindung erhallten kann oder eine lösung.
    In der zweiten staffel musste eine lösung her. Auch hier wurde es gut gelöst mit dem Zeitengel und der zeitreise. Zudem kammen wir im geschmack der sektion 31 schiffe die immer wieder mal erwähnt wurden randweise aber nie ins bild kammen. Um denn ausbruch aus dem alten klische zu erreichen um mehr freiheiten zu erhalten musste was her und da kam am ende die reise ins 32jahrhundert perfekt, nun kann man frei agieren.
    Staffel drei der start war super gelungen. Alle reiche scheinen weg ( ? Föderation klar antrieb auf Dilithium, klingonen ?, Romulaner müssten noch da sein wegen dem Quantensingularität antrieb, Cardassianer Materie antimaterie antrieb müssten auch noch da sein, etc. also nicht alle dürften davon betroffen sein . Was die frage aufwirft sind die auch betroffen durch eine andere reaktion oder tauchen die noch auf. Der Burn? klar was passiert ist aber wieso ist es passiert und ist es ein geziehlter angriff ( was jetzt anscheinend mir so vorkommt durch die 3 blackboxen ) oder doch eher kosmischer natur.
    So nun zum anderen aspekt die foderationswerte scheinen im keller Michel findet ihre liebe muss aber einen seilakt vollzeihen zwischen ihren föderations werten und der liebe. Also könnte sie ein Picard verschnitt sein ( treu zu Föderation werten aber gleichwohl ihren eigenen weg zum erhalt dieser gehend ).
    Saru und die Discovery können mehr aus sich herauskommen und der Befehlskette folgend uns neue möglichkeiten zeigen. Was Interessant werden könnte.
    Insgesamt gibt es für die Serie viele neue möglichkeiten und wege, zudem hat man durch die freiheiten die möglich...
  • Patty190 (geb. 1968) schrieb am 18.12.2020, 08.54 Uhr:
    Dass es passt zeigt sich übrigens auch, wenn man sich vor der S03E09 noch die S01E23 von TOS (der original-Serie) ansieht.
  • Peter123 schrieb am 18.12.2020, 18.58 Uhr:
    Folge 9 war sehr enttäuschend...dumme Spiegelwelt, interessiert doch keinen!
    Mal sehen wie Philippa Georgiou wieder in die Vergangenheit reist für ihre eigene Serie...oder spielt die auch in einem Paralleluniversium?

Regelverstoßmeldung

  •  
  • ASJ (geb. 1984) schrieb am 19.10.2020, 16.13 Uhr:
    Ich habe jetzt die ersten beiden Staffeln der Serie geschaut und ich muss sagen, dass es sich um eine wirklich gute Science-Fiction-Serie handelt.
    Jedoch hat sie meiner persönlichen Meinung nach nicht mehr viel mit dem "originalen" Star Trek (Kirk bis Archer) zu tun, das ich über die vergangenen Jahrzehnte lieben und schätzen gelernt habe. Es ist halt eine neue eigenständige Serie, die sich aber trotzdem lohnt anzuschauen.
    Wer den Flair vom "alten" Star Trek sehen möchte, dem kann ich nur dringend die Serie "The Orville" ans Herz legen. Diese Serie gehört zwar nicht offiziell zu Star Trek, schafft es aber deutlich besser den alten Charme von Star Trek zu transportieren.
  • JackHarkness schrieb am 21.10.2020, 08.09 Uhr:
    Staffel 3 hat richtig gut begonnen! Aber das war ja in Staffel 2 auch so. Dann haben sie es verkackt! Mal sehen wie's weitergeht.
  • User 1619927 schrieb am 13.11.2020, 22.20 Uhr:
    Bin ganz deiner Meinung, sicher nicht vergleichbar mit den Vorgängerserien. Ist für mich aber die erste die mich Emotional berührt. Ich verstehe gewisse Kommentare nicht ganz, wenn man etwas nicht gut findet, muss man es nicht gleich abwertend beurteilen.....wenn es einem nicht gefällt muss es ja nicht geschaut werden!
    Das neue Konzept mit dem Sporen Antrieb eröffnet jedenfalls neue Möglichkeiten, daß es eine neue Sichtweise, Geschichte und Crew Mitglieder mit sich bringt und nicht mehr nur "Gewarpt" wird ist doch ne frische Idee.....( Es dürfen natürlich alle den es nicht passt mit'm VW Käfer weiterhin in der Videothek🤭 ne Kassette ausleihen.....🤔)
    Meiner Ansicht nach wurden in allen Serien versucht Toleranz walten zu lassen, um Anwendung wird gebeten 😀

Regelverstoßmeldung

  •  
  • Anmerial (geb. 1965) schrieb am 24.06.2020, 20.44 Uhr:
    Ich fand die Serie gar nicht so schlecht und verstehe daher die Aufregung einiger Kommentatoren nicht.
    Mir war es auch star-trekisch genug.

    Viele haben wohl auch einige grottenschlechte Folgen der alten Serien vergessen oder erfolgreich verdrängt. Und für mich war Voyager die schlechteste Serie überhaupt und obwohl ich ein eingefleischter Trekki seit meiner Kindheit bin, kann ich Voyager kaum ertragen.

    Die beste Serie: DS9 - aber auch hier gibts einige Folgen, die einfach nur schlecht sind.
  • Peter123 schrieb am 27.06.2020, 21.23 Uhr:
    Allein durch den Sporenantrieb disqualifiziert sich die Serie für Star Trek!
    Hätte in Folge 1 der vulkanische Nackengriff besser funktioniert (unlogisch das sie schnell wie bei Bewusstsein war), was hätte das für eine Serie werden können!
    Das Paralleluniversum tat den Rest! (ohne groß zu spoilern, die Person aus dem Universum war ein Witz und meiner Meinung nach nachträglich ausgedacht im 2ten Teil der 1. Staffel)
    Voyager war schon besser als TNG, weil eine Story erzählt wurde...diese Idee gabs dann auch mit dem Dominion bei DS9 (klar die beste Serie).
    Enterprise fand ich auch ganz gut, leider hat es nicht für weitere Staffeln gereicht.
  • Brigidde (geb. 1974) schrieb am 11.01.2021, 12.31 Uhr:
    Für mich war VOY auch immer zum Gähnen. Hab mehrmals angefangen und irgendwie bei Staffel 2 immer ausgestiegen. Erst durch Netflix dann mal durchgezogen - und sie ist für mich einfach langweilig, die Borg wurden so "ausgeschlachtet", das ich sie nicht mehr sehen kann und für mich öde wurden. Auch die Charaktere haben mich ziemlich kalt gelassen, lediglich den Doctor mochte ich ganz gern.
    DS9 mag ich auch am liebsten, weil es dort schon wesentlich lockerer zuging wie bei TNG und genau das gefiel mir dann auch bei Enterprise und auch bei Discovery.
    Discovery mag ich einfach, keiner ist perfekt und man nimmt sich nicht zu ernst. Immerhin lebt und arbeitet man mit den Menschen u. Alien jeden Tag zusammen. Da muss es einfach mehr Emotionen geben, ist ja quasi wie ein "Dorf" im Weltraum.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds