Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Streaming-Dienst bringt A- und Behörnchen zurück
"Chip & Chap" in neuem Design für Disney+
Disney+
"Chip & Chap"-Neuauflage bei Disney+/Disney+

Als  "Ritter des Rechts" gingen sie in die Seriengeschichte ein, doch Chip und Chap brachten bereits seit den 1940er Jahren Donald Duck in ihren animierten Kurzfilmen immer wieder zur Weißglut. Nun kehren "Ahörnchen und Behörnchen", wie sie in Deutschland zunächst hießen, in neuer Form auf den Bildschirm zurück.

Der kommende Streaming-Dienst Disney+ hat ein neues Format mit Chip und Chap bestellt, bei dem es sich jedoch nicht um eine Neuauflage der Abenteuerserie aus den späten 80er Jahren handeln wird. Stattdessen orentiert sich die neue Reihe eher an den Disney- "Classic Cartoons", auch in der Länge.

39 Folgen von  "Chip 'n' Dale" (Originaltitel) wurden zunächst geordert, jeweils mit einer Länge von sieben Minuten. Darin sind die beiden Hörnchen in die Großstadt gezogen und erleben dort jede Menge Abenteuer. Diese zeichnen sich, genau wie bei den alten Cartoons auch, durch visuelle Comedy aus und nicht durch dialoglastige Handlung.

Entwickelt wird das neue Format von dem Disney-Animationsteam aus London gemeinsam mit Xilam Animation aus Paris. Jenes Studio zeichnete auch bereits für  "Paprika" und das Reboot von  "Mr Magoo" verantwortlich. Regie bei "Chip 'n' Dale" führt Jean Cayrol, als Produzent fungiert Marc du Pontavice.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Joes Pizzaservice schrieb via tvforen.de am 18.06.2019, 23.34 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Als "Ritter des Rechts" gingen sie in die
    Seriengeschichte ein, doch Chip und Chap brachten
    bereits seit den 1940er Jahren Donald Duck in
    ihren animierten Kurzfilmen immer wieder zur
    Weißglut.

    Vermutlich war es die geniale Dr. Erika Fuchs gewesen, die sich die deutschen Namen Ahörnchen und Behörnchen ausgedacht hat. Weshalb übernimmt man diese Namen nicht auch für die Zeichentrickserie? Es führt doch nur zu unnötiger Verwirrung, wenn die Figuren auf einmal Chip und Chap genannt werden. Als Ahörnchen und Behörnchen kennt man sie schon seit Jahrzehnten bei uns.
  • Fogger schrieb via tvforen.de am 19.06.2019, 16.31 Uhr:
    Das ist nur bedingt richtig: In den alten Cartoons kennt man sie als A- und Behörnchen, aber bereits in der Serie aus den 90ern wurden sie stets Chip und Chap genannt. Welcher Name genutzt werden sollte hängt also davon ab ob sie an die Serie anbinden wollen oder an die klassischen Cartoons. Allerdings drängt sich mir der Eindruck auf das man an die alten Cartoons anschließen möchte, daher sollte man sie in Deutschland dann konsequenterweise auch mit den alten Namen benennen.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 19.06.2019, 17.17 Uhr:
    Fogger schrieb:
    Das ist nur bedingt richtig: In den alten Cartoons
    kennt man sie als A- und Behörnchen, aber bereits
    in der Serie aus den 90ern wurden sie stets Chip
    und Chap genannt. Welcher Name genutzt werden
    sollte hängt also davon ab ob sie an die Serie
    anbinden wollen oder an die klassischen Cartoons.
    Allerdings drängt sich mir der Eindruck auf das
    man an die alten Cartoons anschließen möchte,
    daher sollte man sie in Deutschland dann
    konsequenterweise auch mit den alten Namen
    benennen.

    "Bereits" ist gut. In den 90ern gab es Ahörnchen und Behörnchen schon seit 50 Jahren, und fast genauso lange hießen sie auch Ahörnchen und Behörnchen in Deutschland.
    Ich vermute, dass man für die 90er Jahre Serie Chip und Chap gewählt hat hatte wahrscheinlich praktische Gründe. Chip & Dale im englischen sind einsilbige Namen. Ahörnchen und Behörnchen haben 3 Silben. Da wäre es schwierig gewesen die Dialoge zu synchronisieren und man hätte dafür andere Silben weglassen müssen - was auch schwierig ist, da Deutsch ja sowiso schon mehr Wörter/Silben braucht als Englisch um etwas zu sagen. In den alten Cartoons wurden die Namen fast nur in den Titeln genannt, Ich kann mich jetzt nur an "Two Chips and a Miss" erinnern, wo die Namen ausgesprochen wurden, und da auch nur in einem Voiceover, was ja nicht so kritisch ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=6_Fl-jV6VAk
    (Ich meine mich aber noch an einen Film erinnern zu können, wo sie sich vorstellen: "I'm Chip" - "And I'm Dale". Aber ich erinnere mich jetzt nicht in welchem Film das war. Vielleicht war das aber auch die Serie - die hab ich auch in England geschaut.)
    Oft wurden die Filme auch nicht übersetzt, da die Bildsprache schon aussagekräftig war. Und auch in den Comics haben sie sich selten mit den Namen angesprochen. In der 90er Serie war das anders. Ich denke, das war der Grund die Namen damals zu ändern. Wenn man ständig 2 Silben mehr unterbringen muss, dann ist das schon lästig.
  • mynameistv (geb. 1979) schrieb am 13.06.2019, 16.10 Uhr:
    Ich hoffe, den meisten ist hier klar, dass das Fernsehen für Kinder ist und nicht für Erwachsene. Uns "Alten" hat es sowas von egal zu sein, wie dieFigzren aussehen oder denkt ihr, dass die meisten Comicfiguren zu unserer Zeit genauso aussahen, als Jahre davor, zur Zeit unserer Eltern/Großeltern. Allein Micky und Donald sahen Anfangs ganz anders aus und wahrscheinlich waren diese ebenso geschockt, wie heute die Erwachsenen, die überdie Neuauflagen von Kindersendungen empört über das neue Aussehen sind. 
  • Butzelbear1976 (geb. 1976) schrieb am 12.06.2019, 20.59 Uhr:
    Warum muß Disney alte Klassiker in der heutigen Zeit so verunstalten ?
    Man könnte meinen die heutige Generation von Kinder und Jugendlichen hätten durch die Smartphones eine so verzerrte Wahrnehmung das dies in gezeichneter Form auch wiedergegeben werden muß.
    Also wenn ich schlecht gezeichnete Figuren sehen möchte dann schalte ich Nickelodeon ein.....bitte Disney verunstaltet die alten Klassiker nicht und geht wieder back to the roots.
  • Alexander_Lang (geb. 1980) schrieb am 12.06.2019, 20.50 Uhr:
    wieso sehen die neuen disney serien eigentlich alle aus als hätten das dreijährige gezeichnet. kann man nicht einfach die alten wieder ins fernsehen bringen???
  • Fogger (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 19.33 Uhr:
    Nachdem die erste Serie so erfolgreich war das eine der Figuren sogar eine eigene Religion bekam kommen die jetzt mit sowas um die Ecke?
    https://medium.com/@thefandome/gadget-hackwrench-religion-or-how-a-fandom-reborn-into-a-cult-c66050342d64
    Definitiv eine Verschlechterung...
  • Thinkerbelle (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 21.06 Uhr:
    Fogger schrieb:
    Nachdem die erste Serie so erfolgreich war das
    eine der Figuren sogar eine eigene Religion bekam
    kommen die jetzt mit sowas um die Ecke?
    https://medium.com/@thefandome/gadget-hackwrench-r
    eligion-or-how-a-fandom-reborn-into-a-cult-c660503
    42d64
    Das hab ich noch nicht gekannt!
    Herrlich!! Gadgetology! ;D ;D ;D
  • faxe61 (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 19.23 Uhr:
    Die neuen "Zeichnungen" sehen grauenhaft aus.
    Ich mag die Zeit mit A- und B(e)hörnchen, sowie Donald.
    Die Folgen mit Chip & Chap, Ritter des Rechts, waren von den "Zeichnungen" her auch sehr gut.
    Warum heisst das eine wirklich Behörnchen?
  • Thinkerbelle (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 20.48 Uhr:
    faxe61 schrieb:
    -
    Warum heisst das eine wirklich Behörnchen?

    Vor "Chip & Chap - Ritter des Rechts" tauchten die beiden Streifenhörnchen auch schon in Cartoons und Comics auf. Im Original hießen die beiden da "Chip & Dale" und im Deutschen Ahörnchen und Behörnchen (also A und B).
  • faxe61 (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 21.00 Uhr:
    Thinkerbelle schrieb:
    faxe61 schrieb:
    -
    >
    > Warum heisst das eine wirklich Behörnchen?
    Vor "Chip & Chap - Ritter des Rechts" tauchten die
    beiden Streifenhörnchen auch schon in Cartoons
    und Comics auf. Im Original hießen die beiden da
    "Chip & Dale" und im Deutschen Ahörnchen und
    Behörnchen (also A und B).

    Das ist mir sehr bewusst, aber warum BEhörnchen und nicht Bhörnchen.
    Ich dachte, dass mit der Klammersetzung würde schon klappen. (*grins*)
  • Thinkerbelle (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 21.05 Uhr:
    faxe61 schrieb:
    Thinkerbelle schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > faxe61 schrieb:
    > -
    > >
    > > Warum heisst das eine wirklich Behörnchen?
    >
    > Vor "Chip & Chap - Ritter des Rechts" tauchten
    die
    > beiden Streifenhörnchen auch schon in Cartoons
    > und Comics auf. Im Original hießen die beiden
    da
    > "Chip & Dale" und im Deutschen Ahörnchen und
    > Behörnchen (also A und B).
    Das ist mir sehr bewusst, aber warum BEhörnchen
    und nicht Bhörnchen.
    Ich dachte, dass mit der Klammersetzung würde
    schon klappen. (*grins*)

    Weil man B wie "Be" ausspricht. Man sagt ja auch A Be Ce aber im Wort verschwindet das "e bei B und C. Und Bhörnchen klingt nicht gut.
  • faxe61 (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 21.20 Uhr:
    Thinkerbelle schrieb:
    faxe61 schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Thinkerbelle schrieb:
    >
    --------------------------------------------------
    > -----
    > > faxe61 schrieb:
    > > -
    > > >
    > > > Warum heisst das eine wirklich Behörnchen?
    > >
    > > Vor "Chip & Chap - Ritter des Rechts"
    tauchten
    > die
    > > beiden Streifenhörnchen auch schon in
    Cartoons
    > > und Comics auf. Im Original hießen die
    beiden
    > da
    > > "Chip & Dale" und im Deutschen Ahörnchen und
    > > Behörnchen (also A und B).
    >
    > Das ist mir sehr bewusst, aber warum
    BEhörnchen
    > und nicht Bhörnchen.
    > Ich dachte, dass mit der Klammersetzung würde
    > schon klappen. (*grins*)
    Weil man B wie "Be" ausspricht. Man sagt ja auch A
    Be Ce aber im Wort verschwindet das "e bei B und
    C. Und Bhörnchen klingt nicht gut.

    Aber geschrieben in deutscher Sprache? Man hat doch nicht so geschrieben, wie es ausgesprochen wurde, damals. Das macht doch keinen Sinn.
    Damals waren auch Bindestrich knapp: A-Hörnchen und B-Hörnchen.
  • Thinkerbelle (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 21.55 Uhr:
    faxe61 schrieb:
    --
    Aber geschrieben in deutscher Sprache? Man hat
    doch nicht so geschrieben, wie es ausgesprochen
    wurde, damals. Das macht doch keinen Sinn.
    Damals waren auch Bindestrich knapp: A-Hörnchen
    und B-Hörnchen.

    In einem Wort oder Namen wird B aber nicht Be gesprochen. Sonst würde faxe auch effaixe ausgesprochen werden. Damit das B in einem Wort oder Namen "Be" gesprochen wird muss da eben ein e rein. Da wurde die Schriftform an die Aussprache angeglichen. Und A-Hörnchen und B-Hörnchen ist so unpersönlich. Wie "Patient x". Außerdem klingt Ahörnchen wie das Diminutiv von Ahorn. Und Ahorn wird nicht mit Bindestrich geschrieben. Also hat man Behorn, bzw. Behörnchen auch nicht mit Bindestrich geschrieben.
    Das ist einfach ein Wortspiel.
  • faxe61 (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 22.00 Uhr:
    Thinkerbelle schrieb:
    faxe61 schrieb:
    --
    >
    > Aber geschrieben in deutscher Sprache? Man hat
    > doch nicht so geschrieben, wie es ausgesprochen
    > wurde, damals. Das macht doch keinen Sinn.
    > Damals waren auch Bindestrich knapp:
    A-Hörnchen
    > und B-Hörnchen.
    In einem Wort oder Namen wird B aber nicht Be
    gesprochen. Sonst würde faxe auch effaixe
    ausgesprochen werden. Damit das B in einem Wort
    oder Namen "Be" gesprochen wird muss da eben ein e
    rein. Da wurde die Schriftform an die Aussprache
    angeglichen. Und A-Hörnchen und B-Hörnchen ist
    so unpersönlich. Wie "Patient x". Außerdem
    klingt Ahörnchen wie das Diminutiv con Ahorn. Und
    Ahorn wird nicht mit Bindestrich geschrieben. Also
    hat man Behorn, bzw. Behörnchen auch nicht mit
    Bindestrich geschrieben.
    Das ist einfach ein Wortspiel.

    Kann ich so hinnehmen. (*grins*)
    Früher hätte ich geschrieben: Wenn es einen Ahorn gibt; warum dann kein Bhorn.
  • Thinkerbelle (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 22.03 Uhr:
    faxe61 schrieb:
    Bhorn.

    Ausgesprochen klingt das fast wie Porn. ;-) Das hätte Ärger gegeben! ;-) ;-) ;-)
  • Mr.Silver (geb. 1980) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 19.11 Uhr:
    der eine sieht aus wie Stimpy ...
  • Zhao schrieb am 12.06.2019, 19.02 Uhr:
    Duck Tales geht gerade noch.
    Turtles Neuauflage ist ein Totalausfall.
    Diese Neuauflage sieht nicht gut aus.
    Warum macht man absichtlich Rückschritte bei der Optik.
  • mynameistv (geb. 1979) schrieb am 13.06.2019, 16.11 Uhr:
    Günstiger und schneller zu produzieren. Die Leute können heutzutage nicht genug TV-Sendungen bekommen. Es muss immer schneller für Nachschub gesorgt werden 
  • Mike (1) (geb. 1979) schrieb via tvforen.de am 12.06.2019, 18.42 Uhr:
    Würg...
  • Blue7 (geb. 1984) schrieb am 12.06.2019, 18.39 Uhr:
    Bei Chip´n Dale dachte ich jetzt erstmal an was anderes :D
  • Phantomias schrieb am 12.06.2019, 12.48 Uhr:
    Hätten die Namen nicht unter dem Bild gestanden, ich hätte die beiden nicht als Chip&Chap erkannt.
    Um Calculon zu zitieren "Whyyyyyyyyyyyy........?"
  • User_984778 schrieb am 12.06.2019, 11.37 Uhr:
    Warum muss Disney immer alles kaputt machen?