Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Aufzeichnung Ende August
David Spade als Russell Dunbar in "Rules of Engagement"
Bild: CBS
"Comedy Central Roast of Rob Lowe": David Spade wird Roastmaster/Bild: CBS

UPDATE (15.30 Uhr): Der deutsche Privatsender Comedy Central hat mitgeteilt, das der "Comedy Central Roast of Rob Lowe" hierzulande seine Premiere am 6. September 2016 um 22.00 Uhr feiern wird.

Bisher (11.15 Uhr): US-Sender Comedy Central hat weitere Details zum "Comedy Central Roast of Rob Lowe (wunschliste.de berichtete) verkündet. Die Aufnahme des Roast wird am 27. August erfolgen. Als Hauptmoderator fungiert Comedian und Schauspieler David Spade. Der gilt in den USA als Mann für schlüpfrigen Humor. Bekannt wurde Spade Anfang der 1990er als Castmitglied bei "Saturday Night Live", seinen Durchbruch hatte er mit der (in Deutschland allerdings komplett durchgefallenen) Erfolgscomedy "Just Shoot Me!", ergänzte nach dem Tod von John Ritter den Cast von dessen Serie "Meine wilden Töchter", zuletzt war er für sieben Staffeln bei "Rules of Engagement". Auf der großen Leinwand war er etwa in "Kindsköpfe" und als Darsteller der Titefligur in "Joe Dreck" zu sehen. Die US-Ausstrahlung des Roast ist für den 5. September vorgesehen - das ist in den Vereinigten Staaten der Feiertag Labour Day.

Schon seit 1993 veranstaltet der US-Sender Comedy Central seine Reihe "Comedy Central Roast", bei der sich etwa einmal im Jahr ein Promi einem Panel von Laudatoren stellen muss. Die machen den zu Röstenden in ihren Ansprachen spaßhaft die Hölle heiß. Der Protagonist hat das mit lächelnder Miene hinzunehmen - sich selbst nicht zu ernst zu nehmen ist eine der Tugenden, die die amerikanische Öffentlichkeit von ihren Celebrities einfordert.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare