Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Miniserie basierend auf John Greens YA-Geschichte "Looking for Alaska"
Miles 'Pudge' Halter (Charlie Plummer) und Alaska Young (Kristine Froseth). in "Looking For Alaska"
Bild: Hulu
"Eine wie Alaska": Ausführlicher Trailer zur Romanadaption/Bild: Hulu

In den USA veröffentlicht der Streamingdienst Hulu am 18. Oktober die Miniserie "Looking For Alaska". Basierend auf Motiven aus dem Leben von YA-Erfolgsautor John Green ("Das Schicksal ist ein mieser Verräter") erzählt die Serie von Miles "Pudge" Halter (Charlie Plummer) an einem Internat. Dort hat seine Begegnung mit Alaska Young (Kristine Froseth; "The Society") schließlich tragische Folgen.

Hulu hat nun einen Trailer veröffentlicht, der die Handlung stärker beleuchtet - Miles' Ankunft im Internat, seine Freundschaft mit seinen beiden Mitbewohnern, die Freundschaft mit Alaska und die Frage, ob sich aus dieser Beziehung vielleicht mehr ergeben kann. Bis kindisches Verhalten und Alaskas schwierige Herkunft schließlich zu einer Katastrophe führen...

Trailer zu "Looking for Alaska"

Hinter der Serie steht als Produzent Josh Schwartz ("O.C., California") mit seiner Geschäftspartnerin Stephanie Savage (gemeinsam "Gossip Girl", aktuell "Marvel's Runaways").

Frühzeitig hatte Green die Rechte an seinem Romanerstling für eine Filmadaption verkauft, die sich dann aber zerschlug. Nach Filmen wie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Margos Spuren" wuchs das Interesse, die feststeckenden Rechte doch noch in ein Projekt umzuwandeln, wobei Schwarz es schließlich schaffte, alle Entscheider von einer Miniserie zu überzeugen.

John Green, der für Romane bekannt ist, die dem Young Adult-Segment zugeordnet werden, verhehlt nicht, dass er für sein Erstlingswerk als Setting auf das Internat zurückgegriffen hat, das er selbst besucht hat - auf dem es allerdings nicht zu solch tragischen Ereignissen kam.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare