Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Gone": Neue Serie mit Chris Noth landet bei VOX

13.06.2017, 09.55 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in National
Leven Rambin als früheres Entführungsopfer unterstützt FBI
Bild: VOX
"Gone": Neue Serie mit Chris Noth landet bei VOX/Bild: VOX

Die RTL-Gruppe hat in den vergangenen Monaten die bewusste Entscheidung getroffen, weniger auf Blanko-Einkäufe bei den großen US-Studios zu setzen (mehrjährige "Paket-Deals") sondern stattdessen lieber Geld in Produktionen zu stecken, bei denen man selbst ein gewaltiges Wort bei der Herstellung mitzureden hat. Ein erstes solches Projekt ist der Krimi "Gone", das in internationaler Zusammenarbeit mit dem französischen Sender TF1 und NBCUniversal als Produktionsstudio und internationalem Distributor hergestellt wird (TV Wunschliste berichtete). Nun hat VOX verkündet, dass man die Serie in Deutschland im Winter 2017/18 zeigen wird. Aktuell haben die Dreharbeiten zur Serie mit Chris Noth, Leven Rambin und Danny Pino begonnen.

Die Serie funktioniert nach dem Fall-der-Woche-Prizip, bei dem jede Episode in sich abgeschlossen ist. Im Zentrum steht das frühere Entführungsoper Kit 'Kick' Lannigan (Rambin, "Terminator: Sarah Connor Chronicles", "Twilight"-Saga), um deren Entführung und Rettung durch den FBI-Agenten Frank Booth (Noth, "Sex and the City", "Law & Order") ein großer Medienhype herrschte. Kick schwor sich, nie wieder zum Opfer zu werden und begann unter anderem ein rigoroses Kampfsport-Training. Nun ist Booth an sie herangetreten, um sie für seine Spezialeinheit zu rekrutieren. Dort erhält sie John Bishop (Pino, "Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen") als neuen Partner. Der war früher beim Geheimdienst der Army tätig. Bishop ist der jungen Frau zunächst skeptisch gegenüber, die aber ein besonderes Verständnis für die Gedankengänge von Tätern mitbringt. Nach und nach lernt Bishop Kicks einzigartige Fähigkeiten zu schätzen und so wird aus beiden schließlich ein hervorragendes Ermittler-Duo.

Die Serie, von der eine zwölfteilige erste Staffel produziert wird, basiert auf dem Bestseller "One Kick" (in Deutschland als "K - Kidnapped" betitelt) von Chelsea Cain. Für die Drehbücher zeichnet Matt Lopez ("Duell der Magier") verantwortlich. Alle Episoden werden in den USA geschrieben, besetzt und produziert. Allerdings haben RTL und TF1 ein starkes Mitspracherecht, um die Serie auf die Bedürfnisse ihrer Zuschauerschaft auszurichten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Lilly_Rush schrieb am 20.06.2017, 13.54 Uhr:
    Lilly_RushKlingt interessant, ich freu mich schon drauf, Danny Pino wieder in einer neuen Serie zu sehen.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 13.06.2017, 18.01 Uhr:
    Thinkerbellewunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die RTL-Gruppe hat in den vergangenen Monaten die
    > bewusste Entscheidung getroffen, weniger auf
    > Blanko-Einkäufe bei den großen US-Studios zu
    > setzen (mehrjährige "Paket-Deals") sondern
    > stattdessen lieber Geld in Produktionen zu
    > stecken, bei denen man selbst ein gewaltiges Wort
    > bei der Herstellung mitzureden hat.

    Das ist sicher keine schlechte Strategie in Anbetracht dessen, dass die US-Serien bereits nach US Ausstrahlung legal oder illegal im www zu sehen sind und bei Ausstrahlung im Free-TV immer weniger Quote bringen.
    Und gerade Vox hat mit "Club der roten Bänder" hier auch gute Erfahrungen gemacht, was Eigenproduktionen angehen.
  • serieone schrieb am 13.06.2017, 16.42 Uhr:
    serieoneIch schaue auf Vox keine neuen Serien mehr. Absetzungsgefahr HOCH!!!
  • Sentinel2003 schrieb am 13.06.2017, 11.58 Uhr:
    Sentinel2003Das liest sich doch ganz gut.