Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Dickinson" mit Hailee Steinfeld und "See" mit Jason Momoa werden fortgesetzt
Apple TV+ schickt "Dickinson" und "See" in die zweite Staffel
Bild: AppleTV+
Grünes Licht: Weitere Apple TV+-Serien erhalten zweite Staffel/Bild: AppleTV+

Eine Woche nach dem Start von Apple TV+ steht fest, dass drei Serien des neuen Streaming-Anbieters für eine zweite Staffel zurückkehren werden. Während "For All Mankind" bereits Mitte Oktober frühzeitig verlängert worden war, wurden nun auch die zweiten Staffeln der historischen Comedy "Dickinson" und für "See" mit Jason Momoa offiziell bestätigt.

"The Morning Show" mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon war dagegen von Anfang an direkt für zwei komplette Staffeln bestellt worden (TV Wunschliste berichtete). Auch bei "For All Mankind", "See" und "Dickinson" habe laut Hollywood Reporter die Produktion der neuen Folgen bereits jeweils im Sommer begonnen. Offiziell wollte Apple TV+ die Verlängerungen aber dennoch erst jetzt bestätigen.

Wie das Branchenblatt weiter berichtet, sei man bei Apple sehr zufrieden mit den ersten Abrufzahlen für die vier Serien, die demnach bereits am Startwochenende Millionen Zuschauer verbuchen konnten. Genau wie Netflix, Amazon und Hulu wird Apple jedoch genaue Zuschauer- oder Abonnentenzahlen erst einmal nicht veröffentlichen.

"Dickinson" wird als Coming-of-Age-Story und schwarze Comedy beschrieben und spielt zu Lebzeiten der im Jahr 1830 geborenen Dickinson (Hailee Steinfeld). Emily erkundet darin die Fallstricke der Gesellschaft und nimmt sich Themen wie Geschlechterrollen und Familie an. Die aufstrebende Autorin fühlt sich dabei oft fehl am Platz in ihrer eigenen Zeit und hat dank ihrer Vorstellungskraft einen einzigartigen Blick auf die Dinge. Hinter "Dickinson" steht die Autorin Alena Smith ("The Affair") als Serienschöpferin.

Von allen vier Apple-Serien musste "See" beim Start bislang wohl die schlechtesten Kritiken einstecken, die von "uninspiriert" bis "erschöpfend" reichten. Das Format spielt in einer Zukunft, in der die Menschheit die Fähigkeit zu sehen verloren hat. So muss die Gesellschaft neue Wege finden, miteinander zu interagieren, etwas aufzubauen und gemeinsam zu überleben. Diese neue Ordnung gerät in Gefahr, als ein Zwillingspaar mit gesunden Augen geboren wird. "Aquaman" Jason Momoa verkörpert einen furchtlosen Krieger, Anführer und Beschützer. Hinter dem Sci-Fi-Drama steht "Peaky Blinders"-Schöpfer Steven Knight.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Vritra schrieb am 09.11.2019, 16.05 Uhr:
    VritraAlso die einzige, wo ich noch nicht reinschauen konnte, war "The Morningshow", da erhoffe ich mir mehr als von den anderen Dreien. Zu denen ganz kurz:

    See: Totaler Bockmist, völlig unglaubwürdige Story. Was diese Blinden in einer postapokalyptischen Zeit so alles können - unter Anderem total saubere und makellose Plastikflaschen herstellen - glaubt keiner. Vermutlich nicht einmal fantasievolle blinde Menschen.

    Dickinson: Das funktioniert nicht! Entweder man macht das als Historienserie oder versetzt es in die Gegenwart. Der Mix beider Epochen ist einfach krude.

    For All Mankind: Was soll das sein? Soap? Drama? Charakterstudie? Emanzipation? Mockumentary? Geschichtsstunde aus dem Paralleluniversum? Hm, vermutlich alles zusammen. Leider ist es schlecht geschrieben, die Figuren sind blass und teilweise sogar nervig und dazu ist es auch noch furchtbar langweilig.

    Kann meiner Meinung nach also ruhig alles wieder weg. Am besten zusammen mit diesem völlig unfertig wirkenden Dienst Apple TV+! Ich bin fast schon froh, dass ich keine Hardware besitze, die das unterstützt.