Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Russischer Psychothriller "Trigger" ebenfalls veröffentlicht
Max Mauff ist "MaPa"
Joyn/Tobias Koppe
"MaPa": Joyn Plus+ veröffentlicht "SadCom" im April/Joyn/Tobias Koppe

Der deutsche Streaminganbieter Joyn Plus+ hat einen Starttermin für seine eigenproduzierte Serie  "MaPa" gefunden: Sie kommt am 16. April ins Streamingangebot. Direkt verfügbar ist hingegen die russische Thrillerserie  "Trigger".

MaPa

Mit dieser als "SadCom" angekündigten Serie will Joyn die lustigen ebenso wie die traurigen Facetten des Lebens als alleinerziehender Elternteil darstellen.

Metin Müller (Max Mauff) verliert von einem Tag auf den anderen seine Partnerin und die Mutter seiner einjährigen Tochter. Fortan schlägt er sich mehr schlecht als recht durch den Alltag als Alleinerziehender, versucht, seiner einjährigen Tochter Lene trotzdem eine "Normalität" zu bieten.

Die Serie erzählt in zunächst sechs Episoden von den endlosen, schlaflosen Nächten, dem Balanceakt zwischen Kind und Arbeit, den neuen zwischenmenschlichen Beziehungen zu Freunden und Familie, den Klischees, mit denen man im Alltag konfrontiert wird, aber auch der unendlichen Liebe zum eigenen Kind.

Trigger

In Russland ist Joyn Plus+ auf der Suche nach neuen Serienstoffen fündig geworden. Dort hat man die aktuelle Serie "Trigger" eingekauft.

Artyom (Maksim Matveev) ist ein erfolgreicher, wenn auch unorthodoxer Psychiater aus Moskau: Er ist davon überzeugt, dass er seinen Patienten am besten dadurch helfen kann, dass er sie "schockt" - anstatt Monate in eine Gesprächstherapie zu stecken. Mit seiner ungewöhnlichen Therapie konnte Artyom auch schon einige Erfolge erzielen, durch die er sich bestärkt sieht.

Als allerdings einer seiner Patienten Selbstmord begeht, wird Artyom die Schuld dafür gegeben, er muss ins Gefängnis. Nach Verbüßung seiner Strafe versucht er nun, sein Leben wieder neu aufzubauen - doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los...

Die Serie "Trigger" hat 15 etwa 50-minütige Episoden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds