Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Kommissar Bukow nimmt nach zwölf Jahren seinen Hut
Rostocker "Polizeiruf 110" mit Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau als Team Bukow & König
NDR/Christine Schroeder
"Polizeiruf 110": Charly Hübner verkündet seinen Abschied/NDR/Christine Schroeder

Im Rostocker  "Polizeiruf 110" ist seit nunmehr fast zwölf Jahren das erfolgreiche Ermittler-Duo Bukow und König am Start. Nun gibt Charly Hübner auf eigenen Wunsch seinen Abschied aus der beliebten ARD-Krimireihe bekannt. Einen letzten Fall mit dem raubeinigen Kriminalhauptkommissar wird es nächstes Jahr noch geben. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

Charly Hübner verlässt den 'Polizeiruf 110'. Leider! Dem Publikum wird Kommissar Sascha Bukow sehr fehlen. Charly Hübner verkörpert diese Figur mit ihren Ecken und Kanten auf einzigartige Weise. Das Zusammenspiel mit Anneke Kim Sarnau und dem Team des Rostocker 'Polizeirufs' ist im wahrsten Wortsinn 'sehenswert'. Gleichwohl haben wir Verständnis für die Entscheidung von Charly Hübner. Der NDR dankt für die großartige Zusammenarbeit. Wir arbeiten bereits an neuen Projekten, auf die sich das Publikum jetzt schon freuen darf, bestätigt Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen.

Und Charly Hübner selbst ergänzt: Das waren tolle zwölf Jahre und wir haben vieles wagen dürfen und vieles ist uns auch gelungen. Und dafür möchte ich dem NDR von ganzem Herzen danken und hier insbesondere unserer Redakteurin Daniela Mussgiller, die man getrost als die Mutter vom Rostocker 'Polizeiruf 110' bezeichnen darf, und die mir und uns in all den Jahren eine tolle Chefin und Partnerin war.

Seinen ersten Fall als Rostocker Kriminalhauptkommissar Alexander Bukow bestritt Charly Hübner an der Seite von Anneke Kim Sarnau als Kommissarin Katrin König im April 2010 in der Folge "Einer von uns". Damals löste das neue Duo das langjährige Polizeiruf-Team aus Schwerin mit Uwe Steimle und Felix Eitner ab (TV Wunschliste berichtete).

In insgesamt 24 "Polizeiruf 110"-Folgen nahm das ungleiche Duo Bukow und König die Ermittlungen in der Hansestadt Rostock auf. Ihr letzter gemeinsamer Fall trägt den Titel "Keiner von uns" und befindet sich bereits in Produktion. Ob und wie sein Abschied in der 24. Folge behandelt wird, wurde noch nicht verraten. Ein konkreter Sendetermin für nächstes Jahr im Ersten steht ebenfalls noch nicht fest.

Inzwischen hat der Norddeutsche Rundfunk bereits mit der Suche nach einem Ersatz begonnen, der künftig an der Seite von Anneke Kim Sarnau ermitteln wird. Derweil feiert in Kürze die einst in der ehemaligen DDR erdachte Krimireihe "Polizeiruf 110" als Antwort auf den  "Tatort" im Westen ihr 50-jähriges Jubiläum (TV Wunschliste berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • bstom schrieb via tvforen.de am 13.05.2021, 12.05 Uhr:
    Finde ich auch sehr schade. Polizeiruf Rostock finde ich besser als jeden Tatort. Aber es hört sich ja so an, als ob der Rest der Truppe weitermacht.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 14.05.2021, 02.35 Uhr:
    Sehr schade , auch wenn ich Hübner verstehen .
    Traurig ist auch , das dann wohl auch die Beziehung zwischen Bukow und König endet....
  • Brave Eagle schrieb via tvforen.de am 13.05.2021, 14.23 Uhr:
    Der Rest der Truppe macht weiter. Aber wer kümmert sich jetzt um Pöschel wenn Bukow nicht mehr da ist.
  • Omalley (geb. 1966) schrieb am 13.05.2021, 05.23 Uhr:
    Das ist echt schade. Natürlich verstehe ich es, wenn Schauspieler nach so langer Zeit auch eine erfolgreiche Serie verlassen. Zumal Charly Hübner auch anderweitig gut beschäftigt ist. Als Fan bin ich trotzdem enttäuscht. Da würde ich mir wünschen, dass die Verträge lebenslang gelten, solange genügend Zuschauer einschalten. OK, Sklavenverträge erlaubt der Staat nur bei der Zeitarbeit. Und Künstler sind eben meist selbständige Unternehmer. Ich sehe gerne Krimireihen. Auch die deutschen. Aber in den letzten Jahren haben sich die Budgetkürzungen (die Kosten steigen jedes Jahr aber die Mediengebühr ist seit 2013 gleich geblieben) doch erheblich in sinkender Qualität bemerkbar gemacht. Viele dieser Krimireihen sind stereotyp geworden und bis in die Fälle hinein ähnlich und vorhersehbar. Das Team Rostock hebt sich da sehr positiv ab, was auch den beiden Hauptdarstellern zu verdanken ist. Charly Hübner ist einer der vielseitigsten deutschen Schauspieler. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein anderer Schauspieler in gleichwertig ersetzen kann. Aber ich mag eben auch Anneke Kim Sarnau, die ich gerne weiter sehen würde. Deshalb hoffe ich das Beste.
  • Old School schrieb am 16.05.2021, 09.23 Uhr:
    Wenn es am Schönsten ist sollte man aufhören!  Find´s zwar schade weil es mit dem alten Münchner Polruf mit Selge das Beste war, aber lieber rechtzeitig einen Punkt machen.
    Wenn man zum Tatort schielt ist es bei Einigen an der Zeit das die Versetzung zu den Rentnercops ansteht! 
    Zu den Gebühren: ~ 60% davon werden für Intendantenpensionen verbraucht!!!!! Dann kommen die horrenden Sportübertragungen und der Rest geht ins Pogramm!!!!!!!
  • FrauB schrieb am 12.05.2021, 19.32 Uhr:
    So jammerschade, Bukow&König sind ein phantastisches Team, die Reihe hebt sich qualitativ um Längen von jeder anderen deutschen Krimiserie ab. Fein gezeichnete Charaktere bis in die Nebenrollen. Ach, Mist! Charly Hübner sei es vergönnt, aber der Nachfolger wird es schwer haben. Riesen-Fußstapfen!!!
  • Boomer99 (geb. 1953) schrieb am 12.05.2021, 17.18 Uhr:
    Sehr sehr schade, Charly Hübner ist mir mit seiner Art die Figur Bukow zu verkörpern richtig an Herz gewachsen.
    Der Nachfolger dürfte es sehr schwer haben; sehr große " Fußstapfen "
  • pumpkins (geb. 1980) schrieb am 12.05.2021, 17.15 Uhr:
    Echt schade das er nicht weitermachen will. Der Rostocker Polizeiruf war immer sehenswert.
  • User 1331625 schrieb am 12.05.2021, 17.01 Uhr:
    Schade, die beiden Kom. haben sich gegenseitig gut ergänzt, und die Folgen waren meist spannender als der Tatort.
  • Old School schrieb am 12.05.2021, 15.16 Uhr:
    😒 Ach meno! Endlich legte er seine Kollegin flach und nu haut Bukow in den Sack!
    So geht das aber nicht, echt schade! Wird mir fehlen. 😢
  • Sentinel2003 (geb. 1967) schrieb am 12.05.2021, 13.43 Uhr:
    mist
  • Gazi08 (geb. 1967) schrieb am 12.05.2021, 12.44 Uhr:
    Die Figur "Bukow" ist unersetzbar
  • Scotty1978 (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 12.05.2021, 11.48 Uhr:
    Sehr, sehr Schade.
  • Brave Eagle (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 13.05.2021, 11.23 Uhr:
    Sascha Bukow wird fehlen. Sehr schade.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds