Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Donna Leon" hält sich als einziges Gegenprogramm über Wasser
UEFA
Quoten: Deutschlands Zitterpartie mit neuem EM-Rekord/UEFA

Mit einem äußerst zittrigen 2:2 hat es die deutsche Nationalmannschaft ins Achtelfinale der  Fußball-EM geschafft. Dem ZDF bescherte die spannende Partie wie erwartet einen neuen Turnierrekord: 25,74 Millionen Zuschauer fieberten mit, das waren über drei Millionen mehr als beim Auftakt gegen Frankreich. Insgesamt standen sagenhafte 71,4 Prozent zu Buche, während es bei den 14- bis 49-Jährigen mit 10,26 Millionen gar zu fantastischen 81,1 Prozent reichte.

Schon die Vorberichterstattung hatte 8,89 Millionen Menschen zum Einschalten bewegt, zehn Minuten vor Anpfiff saßen bereits 20,61 Millionen vorm Bildschirm. In der Halbzeitpause waren 23,90 Millionen beim kurzen  "heute journal" dabei, die Highlights brachten es am späten Abend noch auf 10,89 Millionen. Am Vorabend hatte die Begegnung Slowakei gegen Spanien ebenfalls für tolle Quoten gesorgt: 6,25 Millionen Fußballfans entsprachen satten 30,6 Prozent, bei den Jüngeren kamen famose 33,1 Prozent zustande.

Sehr ordentlich stemmte sich zunächst Das Erste gegen die übermächtige Konkurrenz. Eine alte  "Donna Leon"-Folge unterhielt um 20.15 Uhr - trotz Überschneidung mit der ersten Halbzeit - immerhin 3,23 Millionen Zuseher, das reichte für 9,6 Prozent. Junges Publikum befand sich angesichts 2,3 Prozent aber wenig überraschend kaum darunter. Um 21.45 Uhr geriet eine weitere Episode der Krimireihe auch beim Gesamtpublikum unter die Räder und fiel auf 1,93 Millionen und 5,6 Prozent zurück.

In der Zielgruppe gab es für alle Privatsender nichts zu holen, ein Special von  "Mario Barth räumt auf!" war bei RTL mit 4,1 Prozent bei 1,16 Millionen Gesamtzuschauern fast noch gut bedient.  "stern TV" ging später erwartungsgemäß völlig baden und rutschte auf 2,8 Prozent ab. Äußerst überschaubare Reichweiten erzielten auch der Film  "The Host - Seelen" auf ProSieben (530.000 Zuschauer) und die Show  "Pokerface - nicht lachen!" in Sat.1 (420.000 Zuschauer), die Marktanteile bei den Werberelevanten betrugen desaströse 2,2 und 1,7 Prozent.

Noch schlechter lief es für die kleineren Privatsender:  "Zuhause im Glück" und  "Das Messie-Team" verzeichneten bei RTL Zwei lediglich 1,5 und 1,1 Prozent, während  "Die Farbe Lila" bei Kabel Eins und  "Bones" bei VOX mit 0,9 und 0,6 Prozent fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit sendeten. Erst nach 23.00 Uhr konnte die Krimiserie auf immerhin 3,2 Prozent zulegen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds