Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
41

heute journal

D, 1978–

heute journal
 Serienticker
  • Platz 85241 Fans  75%25% jüngerälter
  • Serienwertung0 7639noch keine Wertungeigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche TV-Premiere: 02.01.1978 (ZDF)
Nachrichten & Information
Nachrichtenjournal mit Nachrichten des Tages, Hintergründen und Analysen.
Gleichzeitig mit der ARD führte das ZDF am 2. Januar 1978 eine ausführliche Nachrichtensendung am Abend ein. Im ZDF wurde dazu die 21.00-Uhr-Ausgabe der heute-Sendung ausgebaut. Der spätere Redaktionsleiter Wolf von Lojewski erklärte das Konzept so: "Die heute-Ausgabe um 19.00 Uhr meldet: Politiker XY wirft das Handtuch - wir sagen, wohin!" Erster Leiter und Moderator war Dieter Kronzucker. Am 25. Juli 1980 wurde er selbst zur Nachricht: Seine Töchter Sabine und Susanne (Letztere wurde später später RTL-Moderatorin) wurden zusammen mit einem Neffen Kronzuckers in Italien entführt und erst 68 Tage später nach der Zahlung von Lösegeld freigelassen.
Die Moderatoren im Überblick: Dieter Kronzucker (1978-1980, 1986-1988), Klaus Bresser (1978-1983), Karlheinz Rudolph (1978-1983), Jochen Schweizer (1978-1982), Dr. Gustav Trampe (1978-1979), Ingeborg Wurster (1979-1984), Hans Scheicher (1981-1985), Peter Voß (1981-1992), Ernst Elitz (1983-1985), Gerd Helbig (1985), Ruprecht Eser (1986-1992), Sigmund Gottlieb (1988-1991), Alexander Niemetz (1991-2000), Wolf von Lojewski (1992-2003), Eberhard Piltz (1993-1997), Helmut Reitze (1997-2001), Marietta Slomka (seit 2001), Klaus-Peter Siegloch (seit 2003), Claus Kleber (seit 2003). Neben diesen Präsentatoren waren Sprecher für den Nachrichtenblock im Studio, die nie den gleichen Bekanntheitsgrad erreichten -offenbar auch hausintern nicht: Alexander Niemetz blamierte sich in einer Sendung, weil ihm sekundenlang nicht einfiel, wie die nette blonde Nachrichtenfrau neben ihm hieß (Gundula Gause).
Das heute-journal lief zunächst in 25 Minuten Länge werktags um 21.00 Uhr. 1984 wurde es auf 21.45 Uhr verschoben und 1992 um fünf Minuten verlängert - so sollte insbesondere Raum für Kulturberichterstattung geschaffen werden. Seit 1992 gibt es auch samstags ein heute-journal, seit 2000 zudem eine verkürzte Sonntagsausgabe.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.
Stand: 2005
Spin-Off: heute journal update (D, 2020)
u. a. mit Politbarometer (D, 1977)
siehe auch heute (D, 1963)
Cast & Crew

heute journal Streams

Wo wird "heute journal" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "heute journal" im Fernsehen?

Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

    Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

    DVDs, Blu-ray-Discs, CDs, Bücher und mehr...
    In Partnerschaft mit Amazon.de.
    Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
    Preisstand: 26.09.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
    GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
    Externe Websites
    E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

    Kommentare, Erinnerungen und Forum

    • User 1715073 schrieb am 31.01.2022, 22.21 Uhr:
      In der heutigen Ausgabe vom Heute Journal, fiel mir auf, dass, wie so oft die neutrale sachliche Berichterstattung fehlte. Die Fragen von Christian Sievers waren so uninteressant. Wen interessiert es, ob der Kommentar von Schröder peinlich sind. Wo sind wir, bei der Bouleward Presse? Und worum geht es!!! Ich wünsche mir für die Zukunft eine neutrale Berichterstattung, bei der es um das Thema geht und nicht um parteipolitisch eingefärbte Meinungen.
    • User 1710715 schrieb am 10.01.2022, 23.07 Uhr:
      In dem heutigen Heute Journal vom 10.01.2022 wird bei den Anti-Impfpflicht Spaziergängen und Demos eine Mini Demo in Mannheim gezeigt mit ca 20 Teilnehmern und eine Gegen-Demo mit ca. 1.000 Teilnehmern. Aber das in allen deutschen Großstädten, sowie in hunderten mittelgroßen und kleinen Gemeinden viele Zehntausende gegen die drohende Impfpflicht demonstrieren, wird einfach verschwiegen. Damit zeigt die Heute-Journal Redaktion, dass sie ihrer Verpflichtung des neutralen Journalismus nicht gerecht wird. Da aber in all diesen Städten auch nicht demonstrierende Bürger feststellen, dass sie durch die ZDF nicht objektiv informiert werden, wird den Widerstand nur noch vergrößern, auch in der Gruppe die bisher eher neutral war. Das wird zu einem massiven Vertrauensverlust führen, wie bei der Politik, welches sich auch auf die Akzeptanz der bei der ZDF vernatwortlichen Personen auswirken wird.
    • User 1690941 schrieb am 03.10.2021, 14.14 Uhr:
      Sendung vom 02.10.2021. Ich kann ja verstehen wenn man Angaben weg läßt, weil der Beitrag sonst zu lange werden würde. Aber als ich gestern den Beitrag "Streit um Maskenpflicht an Schulen" gesehen habe wundere ich mich schon sehr, dass der Zusatz "am Platz" der Redaktion zu aufwendig erschien.
      Denn darum geht es. Die Maskenpflicht für Schüler am Platz zu beenden. Wenn man allerdings nur den Beitrag aus dem Heute Journal sieht, muß jeder Bürger, der keine schulpflichtigen Kinder hat annehmen, dass in vielen Bundesländer Schüler im gesamten Schulhaus fröhlich ohne Maske herumspringen. So ist es leider nicht. Selbst Klassenfotos ohne Maske sind noch tabu im Gegensatz von Mega-Gruppenbildern neuer Parteifraktionen.

    Bildergalerie zu "heute journal"

    • Kay-Sölve Richter
      Kay-Sölve Richter
      Bild: © ZDF und Klaus Weddig
    • Heinz Wolf
      Heinz Wolf
      Bild: © ZDF und Klaus Weddig
    • Kommt es zum Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine?
      Kommt es zum Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine?
      Bild: © ZDF und Forschungsgruppe Wahlen./Forschungsgruppe Wahlen