Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Alle gegen Einen" fährt für ProSieben neuen Tiefstwert ein
Der "Erzgebirgskrimi" erreichte am Samstag bei weitem die meisten Zuschauer
ZDF/Uwe Frauendorf,
Quoten: "Erzgebirgskrimi" und "DSDS" am Samstag klar vorne/ZDF/Uwe Frauendorf,

Der typische Wettkampf zwischen Show-Aufgebot und Ermittler-Spannung dominierte wieder einmal den Fernseh-Samstag. Mit dem jüngsten  "Erzgebirgskrimi" konnte das ZDF zumindest beim Gesamtpublikum klar in Führung gehen. 7,13 Millionen Zuschauer schalteten bei "Tödlicher Akkord" ein, was einem satten Markanteil von 24,0 Prozent bei allen Zuschauern entsprach. Auch mit dem Ergebnis in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kann das Zweite mit 9,8 Prozent durchaus zufrieden sein.

Ansonsten war es bei den jüngeren Zuschauern das gewohnte Bild: Die Mehrheit von ihnen entschied sich für  "Deutschland sucht den Superstar". Die jüngste Recall-Ausgabe des RTL-Dauerbrenners konnte hier einen Marktanteil von 18,3 Prozent verbuchen, was 3,56 Millionen Zuschauern insgesamt entsprach. Der Marktanteil bei allen Fernsehenden lag bei 12,6 Prozent.

Im Ersten konnte zeitgleich  "Hirschhausens Quiz des Menschen XXL" 3,95 Millionen Zuschauer zusammentrommeln und damit 14,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum erreichen. Beim jüngeren Publikum lag der Wert immerhin bei 9,6 Prozent und damit nur knapp hinter dem ZDF-Krimi.

Abgeschlagener Letzter im Show-Dreikampf war ProSieben, wo eine neue Ausgabe von  "Alle gegen Einen" lediglich eine Million Zuschauer zum Einschalten bewegte. Auch der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag für das Format mit Elton bei unbefriedigenden 7,8 Prozent. Für die Show, die von spektakulären Experimenten lebt, ist es das schwächste Ergebnis seit dem Start im Oktober 2018.

Dies wird auch daran deutlich, dass Sat.1 mit dem üblichen Samstags-Film an der ProSieben-Show vorbeiziehen konnte. Die Wiederholung von  "Ender's Game - Das große Spiel" mit Harrison Ford und Hailee Steinfeld verbuchte 1,13 Millionen Zuschauer, was einem Gesamtmarktanteil von 3,9 Prozent entsprach. In der Zielgruppe übertraf man aber mit 8,0 Prozent den Schwestersender. Wacker schlug sich zeitgleich auch die überlange Fünflinge-Doku bei VOX.  "Mich gibt's fünfmal! - Leben als Mehrling" erreichte immerhin einen Marktanteil von 7,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und erreichte mit 1,10 Millionen Zuschauern insgesamt eine beachtliche Reichweite.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds