Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Bewährtes Krimi- und Show-Angebot am Samstagabend
"Das Quartett" konnte sich gestern über die meisten Zuschauer freuen
ZDF/Oliver Vaccaro
Quoten: ZDF-"Quartett" punktet, Hirschhausen bringt Jauch in Bedrängnis/ZDF/Oliver Vaccaro

Show-Trio gegen Krimi-Team: Die Sender setzten am gestrigen Samstagabend wieder einmal auf bewährte Konkurrenz-Fronten und letztendlich zahlte sich dies für die meisten Kanäle auch aus. Der ZDF-Samstagskrimi konnte erneut ein großes Millionenpublikum für sich begeistern, während Hirschhausen dem Show-Rückkehrer Günther Jauch deutlich Konkurrenz machte.

Im ZDF löste  "Das Quartett" seinen dritten Fall und konnte damit ein grandioses Ergebnis erzielen. Alles in allem verfolgten 7,29 Millionen Zuschauer die Ermittlungen um "Die Tote vom Balkon". Das entsprach satten 24,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und guten 9,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Damit übertraf die Reichweite sogar noch die der Hauptausgabe der  "Tagesschau" im Ersten, wo 7,24 Millionen erzielt wurden, wenn auch die Zuschauer der dritten Programme nicht mitgerechnet. Danach startete  "Hirschhausens Quiz des Menschen" mit 3,37 Millionen Zuschauern in den ARD-Unterhaltungsabend. Dies entsprach insgesamt 12,0 Prozent Marktanteil und mit sehr guten 10,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen lag man zudem vor der Krimi-Konkurrenz im Zweiten.

Dennoch konnte Günther Jauchs Show-Rückkehr in der Zielgruppe stärker punkten.  "5 gegen Jauch" heimste für RTL 13,0 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren ein, wobei sich der Gesamtmarktanteil auf 9,6 Prozent belief. Durchschnittlich 2,49 Millionen Zuschauer konnten bei der Gesamtreichweite ARD und ZDF allerdings nichts anhaben.

Zeitgleich spielten auf ProSieben Claudia Effenberg und Carmen Geiss gegeneinander. 1,4 Millionen Zuschauer schalteten bei der jüngsten Ausgabe von  "Schlag den Star" ein, die bis um 1.40 Uhr auf Sendung blieb. 13,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen waren die Folge sowie 6,7 Prozent beim Gesamtpublikum. Ein eindeutiger Sieger im Show-Dreikampf war am Samstag also nicht zu finden.

Sat.1 schickte einmal mehr familienfreundliche Hollywood-Ware an den Start und verbrachte den Abend unter Wasser.  "Findet Dorie" erreichte so 1,64 Millionen Zuschauer, wobei der Marktanteil beim Gesamtpublikum bei 5,6 Prozent lag. Doch vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen konnte das  "Findet Nemo"-Sequel mit 12,7 Prozent Marktanteil ordentlich punkten.

Bei VOX konnten sich unterdessen Zuschauer über  "Die Macht von Social Media" informieren. Die viereinhalbstündige Dokumentation zur besten Sendezeit verzeichnete durchschnittlich 680.000 Zuschauer und einen beachtlichen Marktanteil von 7,4 Prozent bei den Jüngeren. Die Sozialdoku  "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" bei RTL Zwei hatte da mit lediglich 3,3 Prozent eindeutig das Nachsehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 09.05.2021, 17.11 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Danach
    > startete "Hirschhausens Quiz des Menschen" mit
    > 3,37 Millionen Zuschauern in den
    > ARD-Unterhaltungsabend. Dies entsprach insgesamt
    > 12,0 Prozent Marktanteil und mit sehr guten 10,6
    > Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen lag man zudem
    > vor der Krimi-Konkurrenz im Zweiten.
    >
    > Dennoch konnte Günther Jauchs Show-Rückkehr in
    > der Zielgruppe stärker punkten. "5 gegen Jauch"
    > heimste für RTL 13,0 Prozent Marktanteil bei den
    > Jüngeren ein, wobei sich der Gesamtmarktanteil
    > auf 9,6 Prozent belief. Durchschnittlich 2,49
    > Millionen Zuschauer konnten bei der
    > Gesamtreichweite ARD und ZDF allerdings nichts
    > anhaben.
    >
    "Das fantastische Quiz des Menschen" hat mir besser gefallen, als es noch in 90-Minuten-Folgen am Donnerstagabend lief. Schade, dass es dort nur noch Krimis gibt. Manche Shows sind vom Konzept her eben schwierig auf 3 Stunden+ aufzublähen. Und knapp über 3 Millionen ist ja jetzt auch kein so grosser Grund zur Freude, wenn man bedenkt, dass andere Shows dort zwischen 4 und 5 Millionen einfahren.
    Jauch parallel zwar auch mit sehr langer Laufzeit, dank Pocher und Werbepausen aber kurzweilig. Freue mich auf die nächste Folge kommende Woche.
    Übrigens: hätte man alle 3 grossen Samstagabendshows dieses Wochenendes sehen wollen, hätte man gesamt 12,5 Stunden vor dem Fernseher gesessen. Wahnsinn, dass kein Programmmacher mehr das Motto "In der Kürze liegt die Würze" zu kennen scheint.