Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Unfreiwilliges Aus für Darsteller der ersten Stunde
Gerry Hungbauer spielt seit Folge 1 Thomas Jansen
ARD/Thorsten Jander
"Rote Rosen": Urgestein Gerry Hungbauer muss gehen/ARD/Thorsten Jander

Schockierende Nachricht für  "Rote Rosen"-Fans: Wie jetzt bekannt wurde, hat Gerry Hungbauer, Darsteller der ersten Stunde, sein Engagement in der beliebten ARD-Telenovela verloren. Seit der allerersten Folge im Jahr 2006 zählt er zum Hauptcast und verkörpert den Stadtrat Thomas Jansen, doch nach 15 Jahren steht jetzt sein Abschied bevor - unfreiwillig.

Der 60-jährige Schauspieler erzählte in einem Rundfunk-Interview mit NDR 1 Niedersachsen und NDR Plus, dass sein Vertrag nicht verlängert wurde. Demnach läuft sein aktueller Vertrag noch bis Ende August, danach soll Schluss sein. Es war nicht meine Entscheidung, aber muss man akzeptieren, so Hungbauer. In der bevorstehenden 19. Staffel wird er nicht mehr dabei sein. Ob und wann es ein Wiedersehen geben könnte, stehe noch in den Sternen.

"Rote Rosen" ging am 21. August 2006 an den Start. Der damals 45-jährige Gerry Hungbauer war von Anfang an mit dabei, an der Seite von Brigitte Antonius, die in der Serie seine Mutter Johanna spielt. Hungbauer und Antonius sind die einzigen beiden verbliebenen Urgesteine, die seit Folge 1 in der Serie mitspielen. Brigitte Antonius ist jedoch schon seit längerem nicht mehr zu sehen, da die inzwischen 88-Jährige aufgrund von Corona eine Zwangspause von den Dreharbeiten einlegen musste. Ob auch sie die Telenovela letztendlich verlassen wird, ist noch nicht bekannt.

Die "Rote Rosen"-Staffeln umfassen jeweils genau 200 Folgen. Die aktuelle 18. Staffel mit Mona Herzberg (Jana Hora-Goosmann) und Tatjana Petrenko (Judith Sehrbrock) befindet sich auf der Zielgeraden. Nach 47 Episoden steht der nächste Wechsel an. Anschließend steht wieder ein neues Hauptdarsteller-Paar im Mittelpunkt der Geschichte.

"Rote Rosen" wird in Lüneburg gedreht und ist von Montag bis Freitag um 14.10 Uhr im Ersten zu sehen. Regelmäßig schalten mehr als eine Million Zuschauer ein, um die Geschehnisse vor dem Fernseher zu verfolgen. Darüber hinaus ist die Telenovela auch on Demand in der ARD Mediathek eine der gefragtesten Sendungen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Nudel68 schrieb am 04.08.2021, 15.12 Uhr:
    Ich kann das einfach nicht verstehen.
    Alleine schon die Männer-
    freundschaft zwischen ihm und Gunter.
    Es gäbe doch noch genug Themen (u.a. Lehrer, Klimaschützer, usw.) für ihn.
    Er gehört doch dazu. Mich stimmt das traurig. Seine Mutter Johanna schaut auch noch ab und zu vorbei. Finde ich auch gut.
    So hätte man es für Thomas auch handhaben können, wenn man ihn nicht mehr ständig braucht,weil die Ideen ausgehen.
    Sehr schade.
  • User 804412 schrieb am 01.07.2021, 14.46 Uhr:
    Angefangen hat doch alles mit Thomas und Petra im Rosenhaus.
    Vielleicht sollte man tatsächlich darüber nachdenken dieser Serie ein würdiges Ende zu setzen, als diejenigen rauszukicken die die Serie groß gemacht haben.
    Es war wirklich mal eine gute Serie.
    Wahrscheinlich waren diejenigen damals noch nicht einmal dabei, die heute darüber entscheiden, wer die Serie zu verlassen hat.
  • User 1226206 schrieb am 18.06.2021, 20.58 Uhr:
    Bestimmt war es das dann auch mit Johanna. Ich möchte Thomas unheimlich gerne. Genau wie Torben. Kann das nicht nachvollziehen.
  • User 1226206 schrieb am 18.06.2021, 20.53 Uhr:
    Unfassbar. Die Serie ist sowieso schon unerträglich kitschig und so merkwürdig krampfhaft unverkrampft sexuell geworden. Dazu noch diese verstörenden 70er Jahre Gesangsauftritte. Unlogische Abfolgen, sich im Kreis drehende Dialoge. Und jetzt das schon wieder? Was ist denn da los, wer hat da plötzlich das Sagen?! Es tauchten sonst auch immer mal wieder alte Charaktere auf, besonders, wenn neue Schauspieler eingeführt wurden. Gerade das hat für mich Rote Rosen ausgemacht. Wollen sie noch mehr Fans vergraulen? Ich habe seit meiner Schulzeit ab der 1.Staffel geschaut, besonders abends die Wiederholung damals. Die auch schon abgeschafft wurde... Die Macher sollten mal aufpassen, dass sie die ganze Serie so nicht ganz anschaffen.
  • LuckyVelden2000 (geb. 1963) schrieb am 16.06.2021, 14.18 Uhr:
    vielleicht geht er zu Petra zurück?
  • User 621067 schrieb am 14.06.2021, 18.55 Uhr:
    Und schon wieder jemand ohne gefragt zu werden gestrichen (hier: Rolle Thomas).
    Am Schlimmsten war es ja bei Torben. Der auch nicht aussteigen wollte, sondern einfach gestrichen wurde.
    Der sympathischste Charakter überhaupt.
    AN DIE REDAKTION: warum müssen wir jahrelang, jahrzehntelang eine obernervige Merle ertragen und alle halbwegs vernünftigen (auch lange dabei) Charaktere werden gestrichen?
    Hoffentlich bleibt Pasch (der letzte interessant Charakter) noch erhalten, der kaum noch vorkommt.
    Positiv: Altaus und Paul haben bisschen Charakter.
    Merle erträgt kein halbwegs vernünftiger Mensch mehr.....
    Tausche mich mit jahrzehntelangen Rote Rosen Schauern aus. Alle sind einer Meinung: Merle ist kaum zu ertragen mit ihrer Scheinmoral und Auftreten.
  • burchi schrieb via tvforen.de am 14.06.2021, 12.37 Uhr:
    Vielleicht macht Thomas Jansen dann längere Besuche, bei seinen beiden Töchtern. Eine von beiden dürfte er ja schon über 10 Jahre nicht mehr gesehen haben.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds