Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Unbürokratische Entlastung für Flutopfer vom Beitragsservice
ARD/ZDF/Deutschlandradio
Rundfunkbeitrag: Hochwasser-Opfer können sich befreien lassen/ARD/ZDF/Deutschlandradio

Am vergangenen Wochenende stand das Fernsehen mit mehreren Spendengalas ganz im Zeichen der verheerenden Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands. Für Betroffene gibt es nun eine gute Nachricht: ARD, ZDF und Deutschlandradio haben gemeinsam beschlossen, den Flutopfern mit zerstörten Häusern und Wohnungen den Rundfunkbeitrag von monatlich 17,50 Euro zu erlassen. Die Befreiung von der Beitragszahlung soll unbürokratisch verlaufen, wie die Verwaltungsgemeinschaft der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio spricht allen Betroffenen, insbesondere jenen, die durch die Flut Angehörige verloren haben, sein Beileid aus und sichert eine zügige und unbürokratische Bearbeitung ihrer Anliegen zu, heißt es in der Mitteilung.

So können Gebührenzahler, deren beitragspflichtige Wohnungen, Betriebsstätten oder Kraftfahrzeuge aufgrund von Hochwasserschäden nicht mehr verwendbar sind, eine Abmeldung ihres Kontos beim Beitragsservice beantragen. Dabei gilt: Sollte die entsprechende Wohnung, Betriebsstätte oder das Auto nur vorübergehend nicht nutzbar sein, besteht die Möglichkeit einer befristeten Abmeldung. Dies soll unbürokratisch mit einem Anruf möglich sein.

Sofern die Wohnung, Betriebsstätte oder das Fahrzeug von dem Unwetter vollständig zerstört wurde, endet die Beitragspflicht und das Konto kann umgehend abgemeldet werden. Die dauerhafte Abmeldung sei ohne Nachweise möglich, es reiche eine kurze schriftliche Mitteilung an den Beitragsservice aus, in der unter Angabe der Beitragsnummer der Sach­ver­halt kurz geschildert wird. Dennoch werde seitens des Beitragsservice auf Basis offizieller behördlicher Informationen überprüft, ob es sich bei dem Konto tatsächlich um eine potenziell betroffene Adresse im Hochwassergebiet handelt.

Die Abmeldung soll bis zu sechs Monate rückwirkend zum 1. Juli 2021 möglich sein, so dass Betroffene bis Jahresende Zeit haben, um ihre Befreiung vom Beitragsservice zu beantragen. Eventuell zu viel gezahlte Beiträge sollen erstattet werden, zudem seien gegebenenfalls Vereinbarungen über einen Zahlungsaufschub möglich. Die entsprechenden Online-Formulare und Informationen sind unter rundfunkbeitrag.de abrufbar.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Fox Mulder schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 10.57 Uhr:
    Für Sir Hilary 2.0 sind aber alle Querdenker und Reichsbürger die nicht so denken wie er.
  • Lee schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 10.50 Uhr:
    cool
  • macabros schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 09.36 Uhr:
    Gehts hier noch um Rundfunkbeitragsbefreiung für Hochwasseropfer oder statuieren hier Googlejuristen weiter ein Exempel an Herrn Thiel ? Dann müsste man den vielleicht falschen Titel umbenennen...
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 09.57 Uhr:
    macabros schrieb:
    Gehts hier noch um Rundfunkbeitragsbefreiung für
    Hochwasseropfer oder statuieren hier
    Googlejuristen weiter ein Exempel an Herrn Thiel ?

    Nee, es wird nur das Bild eines scheinbaren Widerstandskämpfers geradegerückt.
  • Fernsehschauer schrieb am 26.07.2021, 19.53 Uhr:
    Wo was für eine Gnade für die Flutopfer. Hätten die ÖR Sender und die Politik so informiert wie sie es seit 1,5 Jahren mit Corona tun wäre es nie zu einer Katastrophe diesen Ausmaßes gekommen.
  • Fox Mulder schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 16.10 Uhr:
    Ist bestimmt ein Schuldeingeständnis weil sie nicht vor der Katastrophe gewarnt haben im TV und Radio, unfassbar da sollen die Betroffenen sich wohl drüber freuen.
    Jeder sollte selber entscheiden können ob er sich dort anmeldet oder abmeldet.
    Der Beitragsverweigerer Georg Thiel sitzt übrigens immer noch im Gefängnis.
  • serienfan100 schrieb am 26.07.2021, 16.37 Uhr:
    Was hat Georg Thiel in deinem Kommentar zu suchen?
    Nur weil das Wort Rundfunkbeitrag im Newstitel steht muss man nicht immer gleichen den Namen damit in Verbindung bringen!
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 20.44 Uhr:
    Fox Mulder schrieb:
    Ist bestimmt ein Schuldeingeständnis weil sie
    nicht vor der Katastrophe gewarnt haben im TV und
    Radio, unfassbar da sollen die Betroffenen sich
    wohl drüber freuen.
    Jeder sollte selber entscheiden können ob er sich
    dort anmeldet oder abmeldet.
    Der Beitragsverweigerer Georg Thiel sitzt
    übrigens immer noch im Gefängnis.
    Sitzt er nicht in erster Linie im Gefängnis, weil er sich weigert, seine Vermögensverhältnisse offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er raus.
  • Fox Mulder schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 21.20 Uhr:
    andreas_n schrieb:

    Sitzt er nicht in erster Linie im Gefängnis, weil
    er sich weigert, seine Vermögensverhältnisse
    offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er raus.
    Das wird er wohl nicht machen, es geht ums Prinzip.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 26.07.2021, 21.36 Uhr:
    Fox Mulder schrieb:
    andreas_n schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Sitzt er nicht in erster Linie im Gefängnis,
    weil
    > er sich weigert, seine Vermögensverhältnisse
    > offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er
    raus.
    Das wird er wohl nicht machen, es geht ums
    Prinzip.

    Wenn er Bock drauf hat...
    Das sind noch mal über 100 Euro, die er dem Staat pro Tag kostet.
    Und das nur wegen eines Prinzips.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 02.27 Uhr:
    Fox Mulder schrieb:
    andreas_n schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Sitzt er nicht in erster Linie im Gefängnis,
    weil
    > er sich weigert, seine Vermögensverhältnisse
    > offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er
    raus.
    Das wird er wohl nicht machen, es geht ums
    Prinzip.
    Genau , und darum sitzt er nach den Prinzipien des deutschen Rechtsstaates auch ein. Zu Recht !
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 02.28 Uhr:
    andreas_n schrieb:
    Fox Mulder schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > andreas_n schrieb:
    >
    --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sitzt er nicht in erster Linie im Gefängnis,
    > weil
    > > er sich weigert, seine
    Vermögensverhältnisse
    > > offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er
    > raus.
    >
    >
    > Das wird er wohl nicht machen, es geht ums
    > Prinzip.
    Wenn er Bock drauf hat...
    Das sind noch mal über 100 Euro, die er dem Staat
    pro Tag kostet.
    Und das nur wegen eines Prinzips.
    Sicher auch irgendwo zwischen Querdenkern und Reichsbürgern einzuordnen. Für die Typen die glauben der Rechtsstaat gelte für sich nicht, hab ich Null Verständnis und erst recht kein Mitleid!
  • DK schrieb via tvforen.de am 27.07.2021, 10.38 Uhr:
    Sir Hilary 2.0 schrieb:
    andreas_n schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Fox Mulder schrieb:
    >
    --------------------------------------------------
    > -----
    > > andreas_n schrieb:
    > >
    >
    --------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sitzt er nicht in erster Linie im
    Gefängnis,
    > > weil
    > > > er sich weigert, seine
    > Vermögensverhältnisse
    > > > offenzulegen? Sobald er dies tut, käme er
    > > raus.
    > >
    > >
    > > Das wird er wohl nicht machen, es geht ums
    > > Prinzip.
    >
    > Wenn er Bock drauf hat...
    > Das sind noch mal über 100 Euro, die er dem
    Staat
    > pro Tag kostet.
    > Und das nur wegen eines Prinzips.
    Sicher auch irgendwo zwischen Querdenkern und
    Reichsbürgern einzuordnen. Für die Typen die
    glauben der Rechtsstaat gelte für sich nicht, hab
    ich Null Verständnis und erst recht kein Mitleid

    Du liegts da falsch.

    Er gehört der linke Szene an.
    https://www.nd-aktuell.de/artikel/1153106.freegeorgthiel-rechte-kapern-linken-gez-verweigerer.html