Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Schatten der Leidenschaft": Kristoff St. John ist tot

04.02.2019, 20.06 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in Vermischtes
Langjähriger Hauptdarsteller stirbt im Alter von 52 Jahren
Kristoff St. John (1966 - 2019)
Bild: CBS
"Schatten der Leidenschaft": Kristoff St. John ist tot/Bild: CBS

28 Jahre lang war er aus "Schatten der Leidenschaft" kaum wegzudenken. Kristoff St. John verkörperte mit dem Geschäftsmann Neil Winters einen der bekanntesten und beliebtesten Einwohner von Genoa City. Zwei Mal erhielt der Schauspieler hierfür einen Emmy. Nun ist St. John überraschend im Alter von nur 52 Jahren verstorben. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt.

Kristoff St. John startete seine Schauspielkarriere bereits als Kinderdarsteller. So war er 1979 in der ABC-Miniserie "Roots - Die nächsten Generationen" als junger Alex Haley zu sehen und als Ahmad Abdul Rahim in der Kinderserie "Die Bären sind los". Später war er einer der Freunde von Denise Huxtable (Lisa Bonet) in einer frühen Folge der "Cosby Show". Mitte der 1980er Jahre folgten feste Rollen in der kurzlebigen Sitcom "Charlie & Co." sowie bei "Echt super, Mr. Cooper!".

Seine erste Soap-Hauptrolle erhielt Kristoff St. John 1989 in der NBC-Serie "Generations". Die tägliche, halbstündige Serie galt als bahnbrechend, da sie erstmals eine afroamerikanische Familie ins Zentrum stellte. Allerdings wurde sie bereits zwei Jahre später nach nur 475 Folgen wieder eingestellt.

Für St. John erwies sich seine Zeit als Adam Marshall dennoch als Karrieresprungbrett, denn kurz nach dem Ende von "Generations" erhielt er die Rolle als Neil Winters in "Schatten der Leidenschaft", der bis heute beliebtesten Daily Soap der USA. 1992 und 2008 konnte St. John für diese Rolle den Emmy Award als Bester Hauptdarsteller mit nach Hause nehmen und wirkte insgesamt in über 1.600 Episoden mit, zuletzt in der vom 25. Januar.

"Nur wenige Menschen hatten die Art von Stärke, Mut und Einfühlungsvermögen, wie sie Kristoff St. John in jeder einzelnen Minute jedes Tages lebte", so Mark Mark Geragos, der Anwalt des Schauspielers in einem Statement. "Millionen, die er inspirierte, bewunderten ihn im Gegenzug. Im Namen [...] der gesamten Familie danke ich Ihnen für all die Liebe".

Mehrere Hauptdarsteller von "The Young and the Restless" (Originaltitel) äußerten sich auf Twitter schockiert über den Tod ihres Kollegen, darunter auch Eric Braeden, der seit 1980 das Familienoberhaupt Victor Newman verkörpert, und Melody Thomas Scott (Nikki Newman). Alice Hunter, die seit Herbst 2018 Teil des Hauptcasts ist, twitterte: "Möge er vor den tröstenden Armen seines geliebten Sohnes empfangen werden, sodass ihre sanften Seelen gemeinsam in der Ewigkeit Ruhe finden". St. Johns Sohn Julian St. John hatte 2014 im Alter von 24 Jahren Selbstmord begangen.



Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • LuckyVelden2000 schrieb am 10.02.2019, 19.26 Uhr:
    LuckyVelden2000niemand will dich beleidigen.
    Kam eben unpassend rüber in dem Moment
    Und Ben meint das auch nicht böse
  • tv serien schrieb am 06.02.2019, 08.25 Uhr:
    tv serienStatt mich zu beleidigen, sollten Sie meinen Kommentar als das wahrnehmen, worauf dieser hinauszielt. Die amerikanischen Dailysoaps sind seit geraumer Zeit nicht mehr auf legalem Weg in Deutschland zu empfangen. Daher wird die große Mehrheit den Darsteller also gar nicht kennen! Mir ist egal, ob Sie die Serien illegal im Netz gucken oder sich die Folgen beschaffen. Sie sollten lernen auch andere Ansichten und Meinungen zu akzeptieren und einen nicht gleich vulgär angreifen! Nicht jeder, der hier einen Kommentar abgibt, muss ein fanatischer Fan sein.
  • tv serien schrieb am 06.02.2019, 08.13 Uhr:
    tv serienDas einzige unpassende ist Ihre unflätige Beleidigung im ersten Satz! Und welcher Kommentar passt oder nicht, bestimmen Sie schon mal gar nicht.
  • LuckyVelden2000 schrieb am 06.02.2019, 00.46 Uhr:
    LuckyVelden2000Finde Afroamerikaner auch sehr sexy.
    Generations das wäre doch auch mal eine Serie für uns oder Echt super Mr. Cooper
    Frage mich wird Neil Winter jetzt auch sterben oder ein anderer Schauspieler seine Rolle übernehmen.
    Jeanne Cooper ist ja auch schon tot die Katherine Chancellor, mochte sie auch immer so gerne Kristoff St John hatte auch ein so charmantes Lächeln und einen schönen Bart.
    Grüsse Jeanne Cooper da oben und wirst wieder mit deinen Sohn zusammen sein
    Ruhe in Frieden Kristoff , für uns wirst du mit Schatten der Leidenschaft immer weiterleben. Viele haben ja die alten Folgen und sie archiviert.
  • LuckyVelden2000 schrieb am 05.02.2019, 23.57 Uhr:
    LuckyVelden2000Schreib hier keine Scheiße Leonard!
    Wie unpassend dein Kommentar ist.
    Auch du kannst nicht in die Zukunft sehen ob die Serien hier wieder laufen werden oder nicht,

    Mich interessiert jeden Bericht zu Schatten der Leidenschaft und bin sehr traurig und schockiert daß ein so junger Mensch wieder mal gestorben ist.
    Kenne den auch den Neil Winter
  • Ben schrieb am 05.02.2019, 20.34 Uhr:
    BenSag mal, was lanerst du da eigentlich gerade für eine Scheisse...ich schaue übrigens jeden Tag nach wie vor "The Young and the Restless" und "The Bold and the Beautiful"! Zwar auf englisch, aber was soll's! Und ich glaube kaum, dass es hier darum geht, ob jemand die Serie kennt oder Notiz von dieser Meldung nehmen...es gibt hier genügend Fans, die die Serie kennen und lieben und es gibt in der heutigen Zeit auch genug Möglichkeiten, die Serien zu beschaffen bzw anzuschauen...man ist im 21. jahrhundert nun mal nicht mehr nur aufs lineare Fernsehen angewiesen!

    Ich glaine. dass diese Meldung ganz bestimmt nicht der richtige Ort dafür ist, dein eigentliches Problem, nämlich deinen Frust darüber, dass kein deutscher Sender diese US Soaps in sein Programm aufnehmen will. hier nicht hingehört...in diesem Sinne...R.i:P. Kristoff St John!
  • tv serien schrieb am 05.02.2019, 01.54 Uhr:
    tv serienDie 80er und 90er Jahre, wo auch bei uns beliebte amerikanische
    Daily-Soaps liefen, sind schon lange, lange vorbei. Denn die heutige
    Jugend, die ja die Zielgruppe der Quotenmessung ist, interessiert sich
    eher für die herausragenden, schauspielerischen Leistungen der deutschen
    Doku-Soaps. Durch diese Konsumfreude wurden allen ausländischen
    Tagesserien mit echten Schauspielern im Privatfernsehen der Gar
    ausgemacht. Daher wird die Meldung über den Tod dieses talentierten Schauspielers in
    unserem Breitengrad kaum jemanden jucken. Hier in Schnarchland
    braucht man nicht die geringste Hoffnung zu haben, Serien wie "Reich und
    schön" oder "Zeit der Sehnsucht" überhaupt noch mal zu sehen zu
    bekommen. Wählen Sie zwischen unterirdischen Dokusoaps im
    Privatfernsehen oder öden Provinzkrimiserien bei den
    öffentlich-rechtlichen. Jeder kriegt eben das, was er verdient ...