Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Über 40 Millionen Abrufe in vier Tagen für das Retro-Drama
"Stranger Things" im dritten Jahr
Bild: Netflix
"Stranger Things": Staffel drei mit neuem Netflix-Rekord/Bild: Netflix

Seit vergangenem Donnerstag ist die dritte Staffel von "Stranger Things" bei Netflix online und laut dem Streaming-Anbieter hat sie bereits seinen Zuschauerrekord gebrochen. Demnach hätten innerhalb der ersten vier Tage mehr Mitglieder-Haushalte die neuen Folgen gestreamt als bei jeder anderen Netflix-Originalserie.

Am frühen Dienstagmorgen postete der amerikanische Twitter-Account von Netflix, dass 40,7 Millionen Benutzerkonten die neuen "Stranger Things"-Folgen seit dem Start am 4. Juli angeschaut hätten - gemeint sind die Nutzeraccounts, über die je ein bis vier Personen gleichzeitig streamen können. 18,2 Millionen davon hätten bereits die gesamte Staffel mit allen acht Folgen gesehen. Netflix bewertet eine Episode als "komplett gesehen", sobald ein User mehr als 70 Prozent einer Folge oder eines Films gestreamt hat. Weitere Abrufzahlen zu einzelnen Folgen oder eine Aufschlüsselung in Zuschauergruppen und Länder liegen nicht vor.

Als im Oktober 2017 die zweite Staffel von "Stranger Things" an den Start ging, lagen lediglich Zuschauerzahlen vor, die von der Firma Nielsen stammen. Diese ist in den USA seit den 1960er Jahren von den meisten TV-Sendern mit der Messung der Einschaltquoten betraut. Nielsen sprach damals von 15,8 Millionen US-Zuschauern für die Premieren-Episode (TV Wunschliste berichtete). Kritik an diesen Zahlen gab es auch von Netflix selbst, da sie weder die Abrufe über Mobilgeräte noch internationale Abrufe miteinberechnen würden. Netflix hatte zuletzt prognostiziert, weltweit die 150-Millionen-Abonnenten-Zahl mit dem Geschäftsbericht für das zweite Quartal 2019 zu knacken.

Der Streaming-Riese selbst veröffentlichte zuletzt wiederholt einzelne Zuschauerzahlen, beispielsweise für "The Umbrella Academy" im April. Innerhalb eines Monats sei die erste Staffel von 45 Millionen Mitglieder-Haushalten weltweit gestreamt worden. "Sex Education" brachte es im Januar auf 40 Millionen Streaming in einem Monat. Im Vergleich dazu hat "Stranger Things" diese Zahlen innerhalb von nur vier Tagen erreicht.

Da Netflix nicht auf Werbeeinnahmen angewiesen ist, kommt der Streaming-Anbieter damit durch, seine Abrufzahlen vertraulich zu halten - auch gegenüber den Serienschöpfern selbst.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Gregor1978 schrieb am 09.07.2019, 18.04 Uhr:
    Gregor1978Mal sehen, ob Spotify die Zugriffszahlen dieses Songs verrät. 😉
  • mynameistv schrieb am 09.07.2019, 17.01 Uhr:
    mynameistvIch finde, eine bestimmte Szene muss unbedingt einen Preis bekommen, da es einer der dchönsten Momente war, die es jemals im TV gab umd ich dirsen Song nie wieder hören kann, ohne daran zu denken. Wirklich. Wunderschön.