Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

SWR stößt sich an Pocher in Stauffenberg-Uniform

24.01.2009 - Jutta Zniva/TV Wunschliste in Vermischtes
"Pietätlos und ehrabschneidend"
Bild: haraldschmidt.t-online.de

Wie weiland das "Nazometer" und Oliver Pochers Dialog mit Lady Bitch Ray sorgte nun die Parodie auf Tom Cruise als Graf von Stauffenberg in der Donnerstag-Ausgabe von "Schmidt und Pocher" bei einer Sitzung des SWR-Fernsehausschusses für Kritik. Das Gremium befand Pochers Auftritt mit Augenklappe und in Wehrmachtsuniform als misslungen und will das Thema bei der nächsten Rundfunkratssitzung am 27. März mit ARD-Programmchef Volker Herres erörtern. Überhaupt sei man "absolut unzufrieden" mit der Sendung.

Als "unsagbar pietätlos und ehrabschneidend" hatte SWR-Rundfunkratsmitglied Theresia Wieland in den "Stuttgarter Nachrichten" Pochers Auftritt bezeichnet. Selbst wenn Pocher Tom Cruise habe parodieren wollen, "sei dies gründlich misslungen". Denn, so Wieland: "In diesem Moment identifiziert man das doch nicht mit dem Schauspieler, sondern mit der historischen Figur." Es sei "nicht hinnehmbar", dass man den Helden des deutschen Widerstandes so ins Lächerliche ziehe.

"Die überwiegende Mehrheit von uns, bestimmt 80 bis 90 Prozent, ist der Meinung, dass Herr Pocher der ARD nicht gut tut", bestätigte Volker Stich, Vorsitzender des SWR-Landesrundfunkrates, der Nachrichtenagentur "dpa". Es gebe zunehmend Stimmen, die davor warnten, Pocher künftig (wie von ARD-Programmdirektor Volker Herres gewollt - wunschliste.de berichtete) in der ARD eine eigene Show zu geben.

Stich erklärte, der SWR-Landesrundfunkrat sei froh, dass "Schmidt und Pocher" im April zu Ende gehe, man sei "absolut unzufrieden mit dem Format". Pocher müsse nicht um jeden Preis gehalten werden. Vielmehr müsse die ARD "etwas anderes anbieten als nur verbale Entgleisungen. Diesen Weg sollten wir nicht gehen - das können wir den Privaten überlassen", so Stich.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Matelue schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 22.14 Uhr:
    MatelueIch bin doch deiner Meinung, finde Cruise auch höchst unsympathisch, v.a. wegen der Scientology-Sache.
    Dass er jetzt sonstwo eingeladen wird, überrascht mich nicht. Es geht einzig und allein um Quote; schlechte Presse über Tom Cruise bringt Quote, gute Presse über Tom Cruise bringt auch gute Quote, und da sich eine große Zahl der Menschen (mal allgemein gesprochen, nicht nur Deutsche) wahnsinnig von den Medien beeinflussen lässt, überträgt sich das auch auf die.
  • Henki schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 19.22 Uhr:
    HenkiIch meinte nur, dass sich inzwischen keiner mehr darüber (sprich Tom Cruise als Stauffenberg) aufregt. Während des Filmdrehs waren alle so was von empört und nun wird er plötzlich von den ÖR sogar eingeladen (Wetten das!) und umschleimt.
    Das ko... mich an!
  • Henki schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 19.19 Uhr:
    HenkiMatelue schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ähm doch, da wurde sich schon drüber aufgeregt.
    > Für dich gibts auch nur schwarz und weiß
    > scheinbar?

    Wie kommst Du den darauf? Nur weil ich mal offenbar anderer Meinung bin als Du, oder wie?
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 14.51 Uhr:
    KnurpselSCVe-andy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und nun parodiert Pocher den Film, Stauffenberg
    > und Cruise und wird dafür kritisiert? Mein Gott,
    > das ist Satire.


    Hier in Deutschland meinen doch viele daß es ein Satireverbot beim Thema Nazis gibt.
    Besonders gut finde ich deshalb die Rubrik "NNN - Neueste Nationale Nachrichten" in der Sendung extra 3 im NDR. Da werden die Nazis ao richtig schön verarscht und das von Adolf Hitler. Leider gab es diese Rubrik schon seit einigen Wochen nicht mehr.
  • SCVe-andy schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 14.37 Uhr:
    SCVe-andyLächerlich....

    Helmprobst hat es hier im Thread schon treffend geschrieben:


    Zunächst hat man sich hierzulande tierisch aufgeregt, dass ein führender Scientologe den Stauffenberg-Film dreht. Nun, wo der Film fertig ist, wird der Schauspieler und der Film gefeiert.
    Totale Doppelmoral!

    Und nun parodiert Pocher den Film, Stauffenberg und Cruise und wird dafür kritisiert? Mein Gott, das ist Satire.
  • Matelue schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 14.34 Uhr:
    MatelueÄhm doch, da wurde sich schon drüber aufgeregt. Für dich gibts auch nur schwarz und weiß scheinbar?
  • Migge schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 13.52 Uhr:
    MiggeWar es nicht auch schon der SWR - Fernsehausschuss, welcher schon mal wegen Nazometer
    solch einen unsinnigen Stunk gemacht hat ?
    Harald Schmidt hat denen damals doch in der Sitzung so einen passenden Satz gesagt, als es um Intelligenz ging:
    " Für den Fernsehausschuss reicht es allemal " ( oder so ähnlich ) war jedenfalls zutreffend.

    Sieht ganz nach kleinlicher Rache aus.
  • Marko1978 schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 12.56 Uhr:
    Marko1978krönung wäre noch gewesen, so hab ich mir das gedacht als ich die eröffnung sah, wenn harald in seinem alten hitlerkostüm reingekommen wääääääääääre...
  • Blondino schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 11.51 Uhr:
    BlondinoSchmidt als Hitler war komisch.
    Pocher als Stauffenber war peinlich. Er sollte bei dem bleiben, was er gut kann und nicht Schmidt nachahmen.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 11.33 Uhr:
    HelmprobstIch sehe Oliver Pocher zur Zeit richtig gerne und bin der Meinung, dass seine Einspielfilme und seine Parodien bei "Schmidt und Pocher" sehr lustig sind, wenn er z.B. den überheblichen Mario Barth nachmacht oder den ekligen Dirk Bach oder diesen aufgestylten Promi-Reporter.
    Daher finde ich es bedauerlich, dass "Schmidt und Pocher" bald zu Ende geht und würde mir wünschen, dass beide mit Solo-Sendugen bei den Öffentlich-Rechtlichen bleiben.
    Ausserdem gibt es ja immer einen Grund für ihre Aktionen. Einfach so eine Sendung in Nazi-Uniform zu moderieren wäre sicherlich geschmacklos, aber vor dem Hintergrund des Kinofilms und der Diskussion darum (erst finden es alle furchtbar, dass dieser Film gemacht wird, und jetzt wo er fertig ist wird er bejubelt) war es einfach mal wieder passend. Weiter so, Herr Pocher. Die einzige deutsche Comedy-Sendung, bei der man wirklich lachen kann!
  • ezy schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 11.29 Uhr:
    ezyIch bin am Donnerstag zufällig hängen geblieben und verstehe die Aufregung nicht. War zwar nicht der Brüller, aber schmunzeln konnte man schon. Jedenfalls muss man deswegen nicht so ein Fass aufmachen.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 25.01.2009, 00.16 Uhr:
    LouZipherPocher parodiert Tom Cruise - Witz Nr. 1.
    Bieder SWR regt sich über Talentfrei Pocher auf - Witz Nr. 2.
    Schmidt & Pocher sind ja so schlimm - Peinlichkeit pur.
    Ja, sie sind schlimm, aber nicht, weil die "schlimm" sind, sondern schlecht; einzelne Highlights reißen da nix mehr raus.

    Die Damen und Herren vom SWR WUSSTEN, was sie sich mit diesen Leuten einfangen; Schmidt's respektlos freche Schnauze und Pocher's vor nichts halt machenden "gags", die regelmäßig nach hinten losgehen.
    Wenn die sich für etwas schämen müssen, dann doch über IHRE eigene Entscheidung, sowas zu starten.

    Und man braucht sich nicht über die Privaten zu muckieren; da, wo die Privaten zu schrill und primitiv sind, sind die ÖR zu bieder und unflexibel ...
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 24.01.2009, 23.06 Uhr:
    Knurpselwunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diesen Weg sollten wir nicht gehen
    > - das können wir den Privaten überlassen", so
    > Stich.


    Ganz toll. Jetzt wird diese Sache dazu ausgenutzt um auf den bösen, bösen Privatsendern rumzuhacken. Ein wahrer Held dieser Herr Stich.
  • mangoline1 schrieb via tvforen.de am 24.01.2009, 22.55 Uhr:
    mangoline1Wen interessiert schon diese heuchlerische politische Korrektheit ? Dann folgt wohl als nächstes mal wieder die Nazikeule. Gut, dass immer mehr Deutsche aufwachen und sich selbst eine Meinung bilden, die von der öffentlich rechtlich Vorgefertigten abweicht.
  • Henki schrieb via tvforen.de am 24.01.2009, 19.12 Uhr:
    HenkiKlar das man sich über Pocher aufregt, das aber ein führendes Mitglied der Scientology-Sekte den Staufenberg spielt, das ist völlig normal, da regt sich keiner mehr auf.