Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • E-Mail-Adresse
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Thoma distanziert sich von "werberelevan...

Thoma distanziert sich von "werberelevanter Zielgruppe"

28.09.2008, - Michael Brandes in Vermischtes

In einem Interview mit dem NDR-Magazin "Zapp" gestand der frühere RTL-Vermarktungschef Uli Bellieno kürzlich ein, die sogenannte "werberelevante Zielgruppe" der 14- bis 49-jährigen sei nichts weiter als ein Werbetrick von RTL, mit dem der Privatsender seinerzeit seinen Zuschaueranteil künstlich nach oben getrieben habe. Über den Erfolg dieser "Verzweiflungstat", die von der Werbebranche dankbar angenommen wurde obwohl sie "unsinnig" war, sei man selbst erstaunt gewesen. (wunschliste.de berichtete).

Nun hat auch der damalige RTL-Senderchef Helmut Thoma die von ihm erfundene Zielgruppe in einem Interview mit dem "Spiegel" zum Absurdum erklärt und bemüht für seine Rolle in dieser Geschichte einen Vergleich mit der Märchenwelt: "Ich komm mir vor wie der Zauberlehrling, der nicht mehr beherrscht, was er entfacht hat", so Thoma. Die Einteilung der Gruppe in 14- bis 49-jährige sei reine Willkür gewesen - mit Erfolg: "Selbst ARD und ZDF rennen dieser Schimäre längst hinterher. Dabei hatte unsere Argumentation von Anfang an enorme Lücken". Auch die Werbebranche sei auf diesen Trick hereingefallen.

"Wer hat denn heute das Geld? Die 50- bis 65-Jährigen", so Thoma. "Selbst die RTL-Zuschauer sind heute im Schnitt 47 Jahre alt. Die Macht der 14- bis 49-Jährigen geht zu Ende. Stattdessen müssen neue, kleine Zielgruppen definiert werden". Ähnlich wurde Thoma kürzlich auch in der "Welt" zitiert: "Angesichts unserer alternden Gesellschaft kann man ältere Zielgruppen nicht länger ausblenden, sonst fehlt einem irgendwann mal die Masse."

Thoma steht mit seinen Gedanken nicht allein. Jan Kühl beispielsweise, der Geschäftsführer von RTL II-Vermarkter El Cartel, will mit der Werbebranche die Installation einer neuen Zielgruppe der 20- bis 34-jährigen diskutieren. Zufall, dass dieses Modell genau dem Zielpublikum des Senders entspricht? Im Interview mit der Internetseite "DWDL" sagt er: "Fakt ist, dass wir uns dringend über die 20 bis 34-Jährigen Gedanken machen müssen. Die jetzige Kernzielgruppe ist schlicht zu groß, und die Alten orientieren sich an den Jungen und kaufen sich zum Beispiel auch einen iPod. Uns geht es nicht darum von heute auf morgen alles umzukrempeln, sondern wir wollen eine Diskussion anstoßen, weil wir als Vermarkter die veränderten gesellschaftlichen Prozesse aufgreifen müssen."

Wo das hinführen soll? Vielleicht hat ja jeder Sender bald seine eigene werberelevante Zielgruppe, die rein zufällig genau dem Alter seines Publikums entspricht...

Leserkommentare

  • Blondino schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 14.46 Uhr:
    BlondinoDanke für die Information.
  • DJ Doena schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 14.38 Uhr:
    DJ Doena
  • Chriss505 schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 13.34 Uhr:
    Chriss505@RicoBase Dann ist er aber spät drauf gekommen sich zu beschweren.Der Mann wird nächstes Jahr 70!
  • Anonymer Teilnehmer schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 12.16 Uhr:
    Anonymer TeilnehmerRichtig. Und in aus den USA hatte Thoma die Deppenwährung des Privatfernsehens (und jetzt auch der ÖR) übernommen. ABC hatte bei seiner Gründung genau diesen 1449-Trick erfunden , um Werbung von CDS und NBC bzuziehen. Auch dort fiel man darauf hinein.
  • Bardnet schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 11.20 Uhr:
    Bardnethttp://www.tvforen.de/read.php?f=1&i=326307&t=326307
  • Bardnet schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 11.19 Uhr:
    Bardnethttp://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=3711
  • Blondino schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 09.25 Uhr:
    BlondinoStimmt, den Verdacht habe ich auch. Mich würde nur Folgendes interessieren: Wenn 14-49 also eine RTL-Erfindung ist, nach welchen Kriterien funktioniert die Ferrnseh-Werbung im Ausland. In den USA beispielsweise gab es ja schon vor RTL privates Fernsehen. Und vermutlich wird dort auch nicht nur die Gesamt-Einschaltquote - also alle Altersgruppen usw. - berücksichtigt.
  • RicoBase schrieb via tvforen.de am 29.09.2008, 08.07 Uhr:
    RicoBaseDas sagt Thoma jetzt, da er selbst nicht mehr zu den 14-49 jährigen gehört und merkt, daß man ab 50 Jahre nicht von jüngeren wie Fallobst behandelt werden möchte.