Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Trailer zum Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"

18.08.2017, 14.04 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Vermischtes
Realverfilmung des Michael-Ende-Klassikers kommt Ostern 2018 in die Kinos
Jim Knopf (Solomon Gordon) und Lukas (Henning Baum) in der Lokomotive Emma im Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"
Bild: 2016 Warner Bros. Ent.
Trailer zum Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"/Bild: 2016 Warner Bros. Ent.

Ein weiteres Stück Kindsheitgeschichte vieler Fernsehliebhaber erhält dieser Tage ein neues Gewand: Warner Bros. Deutschland hat Michael Endes Buch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" eine Adaption als Real-Film verordnet. Am 29. März 2018 - zum Osterwochenende - soll der Film nach aktuellen Planungen in die deutschen Kinos kommen.

Vielen Serienfans ist die Geschichte bestens durch die Adaption der Augsburger Puppenkiste bekannt, die in Schwarzweiß 1961/62 produziert wurde und dann 1976/77 in Farbe nochmals fürs Fernsehen aufgezeichnet wurde. 1999 erfolgte eine Adaption des Stoffs als Zeichentrickserie "Jim Knopf"

Dennis Gansel ("Die Welle", 2008) führt bei der jetzigen Verfilmung Regie. "Der letzte Bulle" Henning Baum porträtiert hier den Lokomotivführer Lukas, Nachwuchsdarsteller Solomon Gordon hat den Part des Waisenjungen Jim Knopf erhalten. In weiteren Rollen sind unter anderem Annette Frier als Frau Waas, Uwe Ochsenknecht als König Alfons und Christoph Maria Herbst als Herr Ärmel zu sehen. US-Filmstar Shirley MacLaine leiht dem Drachen Frau Mahlzahn die Stimme.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Kaschi schrieb via tvforen.de am 17.09.2017, 00.01 Uhr:
    KaschiJa richtig, die waren es.
  • xy schrieb via tvforen.de am 16.09.2017, 22.48 Uhr:
    xy[u]Das KI.KA-Programm vom 01.05.2003[/u]

    [...]
    10:00 Die Hoobs: 29. Eulen [i](100-teilige Puppentrickserie, GB 2000)[/i]
    10:25 SPIEL BOXX
    10:30 Augsburger Puppenkiste: Der Räuber Hotzenplotz [i](Marionettenspiel, D 1966)[/i]
    11:25 MUSIK BOXX
    11:30 Tom, Jerry & Co. [i](amerikanische Cartoonserie)[/i]
    [...]

    Innerhalb der Musik Boxx könnte durchaus ein Clip der obercoolen Südpolgang gezeigt worden sein.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 16.09.2017, 22.28 Uhr:
    andreas_nmatzkap schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "rappende Pinguine mit Sonnenbrille"... da meinst
    > Du bestimmt die obercoole Südpolgang..?
    >
    > https://www.youtube.com/watch?v=QRPPUqeyGRc&list=P
    > Lq49lg0JpEHy1TPvadH-uez8TmtNXOGSA&index=58

    Daran musste ich bei der Beschreibung auch denken.
    Das einzige Mal, dass ich aber den Puppenkiste-Hotzenplotz im Kinderkanal gesichtet habe, war um diesen Dreh herum an einem Vormittag. "Die obercoole Südpolgang" lief auf diesem Sender jedoch ausschließlich beim Sandmännchen, also am Vorabend.
  • matzkap schrieb via tvforen.de am 16.09.2017, 21.27 Uhr:
    matzkap"rappende Pinguine mit Sonnenbrille"... da meinst Du bestimmt die obercoole Südpolgang..?

    https://www.youtube.com/watch?v=QRPPUqeyGRc&list=PLq49lg0JpEHy1TPvadH-uez8TmtNXOGSA&index=58
  • Kaschi schrieb via tvforen.de am 15.09.2017, 19.10 Uhr:
    Kaschiwolle64 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1967, also sieben Jahre vor der Verfilmung mit
    > Gert Fröbe gab es bereits eine Version vom
    > "Räuber Hotzenplotz" mit der Puppenkiste.
    >
    > https://de.wikipedia.org/wiki/Der_R%C3%A4uber_Hotz
    > enplotz#Adaptionen

    Hier isses:

    https://www.youtube.com/watch?v=gPGZJecPIMs

    Man vergleiche das damalige Erzähltempo mit dem heutigen ...
    Als ich den Räuber anno 2003 auf dem Kinderkanal aufgenommen hatte, kam direkt danach eine Zeichentrickserie. Irgendwelche Pinguine mit Sonnenbrillen rappten durch die Wüste - härter konnte der Kontrast nicht sein.
  • wolle64 schrieb via tvforen.de am 05.09.2017, 21.02 Uhr:
    wolle64Wikki schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sieht es eigentlich mit einer Realverfilmung
    > anderer Puppenkistenstücke aus? Das würde mich
    > mal interessieren. Sat 1 hat das schon toll
    > gemacht mit dem Theaterstück von Urmel aus dem
    > Eis, bei dem jedem Schauspieler die Rolle wirklich
    > auf den Leib geschrieben wurde. Kommt ein Löwe
    > geflogen vlt? Das gehört zu meinen
    > Lieblingsstücken und wäre doch sicher auch
    > machbar. Oder Kalle Wirsch, Kater Mikesch...


    1967, also sieben Jahre vor der Verfilmung mit Gert Fröbe gab es bereits eine Version vom "Räuber Hotzenplotz" mit der Puppenkiste.

    [url]https://de.wikipedia.org/wiki/Der_R%C3%A4uber_Hotzenplotz#Adaptionen[/url]
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 05.09.2017, 20.00 Uhr:
    WikkiWie sieht es eigentlich mit einer Realverfilmung anderer Puppenkistenstücke aus? Das würde mich mal interessieren. Sat 1 hat das schon toll gemacht mit dem Theaterstück von Urmel aus dem Eis, bei dem jedem Schauspieler die Rolle wirklich auf den Leib geschrieben wurde. Kommt ein Löwe geflogen vlt? Das gehört zu meinen Lieblingsstücken und wäre doch sicher auch machbar. Oder Kalle Wirsch, Kater Mikesch...
  • Kaschi schrieb via tvforen.de am 01.09.2017, 18.52 Uhr:
    KaschiBejaminBlümchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... und die alten
    > Verfilmungen zum Beispiel Augsburger Puppenkiste
    > sind halt altmodisch geworden.

    Wobei eine Entschleunigung insbesondere des Kinderfernsehens wünschenswert wäre. Aber das bleibt wohl nur ein frommer Wunsch.
  • Iffyy schrieb via tvforen.de am 01.09.2017, 17.25 Uhr:
    Iffyyasdasd
  • BejaminBlümchen schrieb via tvforen.de am 29.08.2017, 12.55 Uhr:
    BejaminBlümchenPete Morgan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da fragt sich der Fan der Augsburger Puppenkiste
    > natürlich, wozu eine Realverfilmung eines
    > Kulthits eigentlich nötig ist und ob man das geld
    > nicht hätte in eine andere produktion investieren
    > können? Die Atmosphäre des kultigen originals
    > (bzw. dessen Charme) hat man jedenfalls nicht
    > transportieren können. Nee, für mich ist sowas
    > überflüssig und nur dem Ziel geschuldet, mit
    > irgendeinem remake eines Klassikers schnelle Kohle
    > zu scheffeln, weil einem nix besseres einfällt.
    > Das "Herzblut" wird sich in den Dollarzeichen im
    > Auge wohl kaum widerspiegeln...
    >
    > Der Lonewolf Pete

    Das ist doch wohl klar, weil die bekannten Kinder(buch)verfilmungen wie Hanni und Nanni und Fünf Freunde, rote Zora Sams oder Bibi Blocksberg, usw. (Tim Taler, 3 ??? und Burg Schrekcnestein wohl eher nicht) aus Deutschland am erfolgreichsten sind und es um Kohle geht. Die heutigen Kinder stört das nicht und die alten Verfilmungen zum Beispiel Augsburger Puppenkiste sind halt altmodisch geworden. Aber es gibt auch Dinge, die man wohl nie neu verfilmen kann wie Pippi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga. Am erfolgreichsten von deutschen Produktionen die letzten Jahre sind hlt Kinder(neu)verfilmungen Til Schweiger und Matthias Schweighöfer ,(Ausnahme der neue Bully Film, obwohl da Schweiger und Schweighöfer auch mitspielen)
  • BejaminBlümchen schrieb via tvforen.de am 29.08.2017, 12.55 Uhr:
    BejaminBlümchenPete Morgan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da fragt sich der Fan der Augsburger Puppenkiste
    > natürlich, wozu eine Realverfilmung eines
    > Kulthits eigentlich nötig ist und ob man das geld
    > nicht hätte in eine andere produktion investieren
    > können? Die Atmosphäre des kultigen originals
    > (bzw. dessen Charme) hat man jedenfalls nicht
    > transportieren können. Nee, für mich ist sowas
    > überflüssig und nur dem Ziel geschuldet, mit
    > irgendeinem remake eines Klassikers schnelle Kohle
    > zu scheffeln, weil einem nix besseres einfällt.
    > Das "Herzblut" wird sich in den Dollarzeichen im
    > Auge wohl kaum widerspiegeln...
    >
    > Der Lonewolf Pete

    Das ist doch wohl klar, weil die bekannten Kinder(buch)verfilmungen wie Hanni und Nanni und Fünf Freunde, rote Zora Sams oder Bibi Blocksberg, usw. (Tim Taler, 3 ??? und Burg Schrekcnestein wohl eher nicht) aus Deutschland am erfolgreichsten sind und es um Kohle geht. Die heutigen Kinder stört das nicht und die alten Verfilmungen zum Beispiel Augsburger Puppenkiste sind halt altmodisch geworden. Aber es gibt auch Dinge, die man wohl nie neu verfilmen kann wie Pippi Langstrumpf oder Michel aus Lönneberga. Am erfolgreichsten von deutschen Produktionen die letzten Jahre sind hlt Kinder(neu)verfilmungen Til Schweiger und Matthias Schweighöfer ,(Ausnahme der neue Bully Film, obwohl da Schweiger und Schweighöfer auch mitspielen)
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 28.08.2017, 21.24 Uhr:
    Zoppo_TrumpMeine Kinder konnten schon vor über zehn Jahren nichts mehr mit der Augsburger Puppenkiste anfangen. Und wenn ich mir das heute ansehe (was ich - in der richtigen Stimmung - durchaus noch mit Genuss tun kann), weiß ich auch, warum das heute nicht mehr ankommt: Es passiert einfach nicht genug, es geht zu langsam voran. Es wird gezeigt, wie sich Figur A praktisch in Realzeit von B nach C bewegt. Da guckt heute kein Kind mehr zu. Und da können die Kinder nichts dafür, die Welt ist einfach schneller geworden, in jeder Hinsicht.

    Aber: Eine gute Geschichte bleibt eine gute Geschichte. Und wenn man die einem neuen Publikum neu erzählen kann mit den Mitteln, die es heute kennt, gewohnt ist und will - nur zu. Ob das dann auch klappt, steht auf einem anderen Blatt. Das kann man nicht anhand von ein paar Bildern vorab beurteilen.

    Ich finde Henning Baum jedenfalls von der Erscheinung her schon mal nicht schlecht als Lukas. Die Wirkung als Figur muss man abwarten.
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 28.08.2017, 20.26 Uhr:
    M.D.Krauserwas mir gleich aufgefallen ist, wenn man sich nur die beiden bilder anschaut:
    henning sieht aus wie raimund harmstorf.
    also, wennjetzt die bilder nicht so aktuell wären: alles klar, das ist RH.
  • xy schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 19.44 Uhr:
    xyandreas_n schrieb:

    > Der Artikel ist veraltet. Zwei Jahre danach
    > wiederholte der Kika mehrere Vierteiler der
    > Puppenkiste, darunter auch "Jim Knopf". Auch der
    > HR hat Jim Knopf inzwischen noch mal wiederholt.

    Ich weiß. Aber das ist nun auch schon wieder vier Jahre her. Die Ausstrahlung erstreckte sich gerade mal über zwei Monate - kein Vergleich zu früheren Zeiten. Und seitdem sind absolut [b]keine[/b](!) weiteren APK-Produktionen mehr vom KiKA gezeigt worden. Dass der KiKA sich im nächsten Jahr (70-jähriges Puppenkistenjubiläum) nochmal darauf einlassen wird, die APK ins Programm zu nehmen, bezweifle ich daher stark. Der Artikel zeigt jedenfalls deutlich, was man beim KiKA mittlerweile von den Puppenkisten-Mehrteilern hält.
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 19.39 Uhr:
    tiramisusirischtisch ...ausserdem wurde das Buch ja nicht exklusive fü marionetten geschrieben :-) Finde die Augsburger Puppenkiste zwar immer noch zauberhaft, aber auf den Film freue ich mich jetzt schon - schade, dass einige offenbar nichts mit Neuem anfangen können... das "Alte" wird dadurch doch nicht zerstört, im Gegenteil..
  • U56 schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 19.26 Uhr:
    U56Wikki schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die ideale Besetzung für Herrn Ärmel wäre für
    > mich Arno Bergler gewesen :-) :-)
    >
    > Aber der ist zum einen verstorben und wäre zum
    > anderen zu alt gewesen. Aber er ist halt für mich
    > die Stimme von Herrn Ärmel :-)

    Ich bin jetzt nur nach dem Aussehen gegangen.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 19.02 Uhr:
    WikkiDie ideale Besetzung für Herrn Ärmel wäre für mich Arno Bergler gewesen :-) :-)

    Aber der ist zum einen verstorben und wäre zum anderen zu alt gewesen. Aber er ist halt für mich die Stimme von Herrn Ärmel :-)

    Übrigens finde ich den Namen "Herr Ärmel" total genial. Bereits seit längerem steht fest, dass, sollte ich mal einen Kater haben, dieser "Herr Ärmel" heißen wird :-)


    Edit.: Hab mir eben Bilder auf Google angesehen. Die sehen echt süß aus, vor allem Christoph Maria Herbst als Herr Ärmel ist sehr gelungen. Ich bin gespannt ;-)
  • U56 schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 18.55 Uhr:
    U56Wikki schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im ersten Moment dachte ich "Oh, mein Gott". So
    > recht kann ich diese Schauspieler auch nicht mit
    > Figuren aus Jim Knopf verbinden, da ich einfach
    > ein großer Fan der Puppenkistenversion bin und es
    > mir schwerfällt, mir bspw. Christoph Maria Herbst
    > als Herrn Ärmel vorstellen zu können.

    Die ideale Besetzung für Herrn Ärmel wäre Manfred Steffen gewesen. Leider ist er vor acht Jahren gestorben.
  • matzkap schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 17.03 Uhr:
    matzkapIch gehöre zur Generation, die mit der Farbfassung von JIM KNOPF groß geworden ist und bin gerade dabei, die ältere schwarz-weiß Fassung zu schauen. Das ist schon ziemlich anders! Aber ich mag's.
    Was die Realverfilmung von Jim Knopf angeht, so wünschte ich mir, daß ich mit dem Ergebnis mindestens genauso zufrieden bin wie mit der Realverfilmung von WICKIE.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 16.49 Uhr:
    WikkiDas ist auf jeden Fall richtig. Schade finde ich es eigentlich nur, wenn aus einer Neuinterpretation richtiger Klamauk wird. Die Feuerzangenbowle von 1970 ist für mich ein sehr gutes Beispiel. Es war einfach nicht die richtige Zeit für eine Neuverfilmung dieses Stoffs, da die Schülerkomödien (von denen ich ein großer Fan bin) und Schlagerfilme damals ihre große Zeit hatten.

    Grds. ist Jim Knopf ja keine Erfindung der Puppenkiste, sondern ein Buch von Michael Ende. Es ist schon okay, neue Ideen zu verwirklichen.

    Bei manchen Filmen habe ich aus rein persönlichen Gründen eine gewisse Abneigung gegen eine Neuverfilmung, weil die Filme bei miur einfach zu stark mit bestimmten Figuren verknüpft sind. Drei Mann in einem Boot ist MEIN Kindheitsfilm schlechthin und wenn da plötzlich andere Schauspieler auftreten würden - vor allem einer an der Stelle von Heinz Erhardt - weiß ich nicht, ob ich das persönlich so gut fände, aber es ist ja dann nur ein subjektives Gefühl.

    Bei Jim Knopf bin ich selbst schon "vorbelastet", ich gucke bis heute gerne die beiden Folgen der Puppenkiste. Aber ich würde mir die Neuverfilmung ansehen.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 14.58 Uhr:
    Sir HilaryDie Geschichte ist zeitlos gut und transportiert auf geniale Weise wichtige Botschaften . Den Kids von heute ist die Puppenkiste vielleicht nicht so zugänglich wie den Generation zuvor . Darum finde ich diese Idee sehr gut .

    Wir Erwachsenen ü 30 und ü 40 sollten auch nicht immer so argumentieren , als würde man immer noch die Kinderfilme für uns machen ;-) . Wir können ja Fans der nostalgischen Dinge bleiben , sollten aber akzeptieren , das für die junge Generation eine Neuinterpretation wichtig ist .

    Gruß Sir Hilary
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 23.08.2017, 06.17 Uhr:
    WikkiIm ersten Moment dachte ich "Oh, mein Gott". So recht kann ich diese Schauspieler auch nicht mit Figuren aus Jim Knopf verbinden, da ich einfach ein großer Fan der Puppenkistenversion bin und es mir schwerfällt, mir bspw. Christoph Maria Herbst als Herrn Ärmel vorstellen zu können.

    Andererseits war ich total begeistert von der Sat1-Theaterfassung von "Urmel aus dem Eis". Man sollte dem zumindest eine Chance geben. Danach kann man sein Urteil ja fassen :-)
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 21.08.2017, 19.08 Uhr:
    andreas_nxy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. Koofen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das Projekt macht neugierig. Wichtig ist für
    > mich
    > > dennoch, dass die Puppentrickfassung danach
    > nicht
    > > gänzlich von der Bildfläche verschwindet.
    >
    > Die ist längst von der Bildfläche verschwunden.
    > :-(
    > http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Augsb
    > urger-Puppenkiste-Jim-Knopfs-traurigste-Reise-id17
    > 120531.html

    Der Artikel ist veraltet. Zwei Jahre danach wiederholte der Kika mehrere Vierteiler der Puppenkiste, darunter auch "Jim Knopf". Auch der HR hat Jim Knopf inzwischen noch mal wiederholt.
  • xy schrieb via tvforen.de am 21.08.2017, 17.41 Uhr:
    xyMr. Koofen schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das Projekt macht neugierig. Wichtig ist für mich
    > dennoch, dass die Puppentrickfassung danach nicht
    > gänzlich von der Bildfläche verschwindet.

    Die ist längst von der Bildfläche verschwunden. :-(
    [url]http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Augsburger-Puppenkiste-Jim-Knopfs-traurigste-Reise-id17120531.html[/url]
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 21.08.2017, 16.49 Uhr:
    andreas_nMr. Koofen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pete Morgan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Atmosphäre des kultigen originals
    > > (bzw. dessen Charme) hat man jedenfalls nicht
    > > transportieren können.
    >
    >
    > Nun ja, das Original ist immer noch die
    > Buchvorlage selbst. Auch die Macher der Augsburger
    > Puppenkiste haben in der Handlung einige
    > Änderungen vorgenommen, um sie TV- und
    > kindertauglich zu machen.

    Und das erste Remake stammt noch von der Augsburger Puppenkiste selbst. 1961 kam die erste Verfilmung des ersten Buches mit fünf Folgen und in Schwarzweiß. 1976 kam dann die Neuverfilmung in vier Teilen und in Farbe. Das gleiche mit dem zweiten Buch (Wilde 13) jeweils ein Jahr später.
  • Mr. Koofen schrieb via tvforen.de am 21.08.2017, 09.33 Uhr:
    Mr. KoofenPete Morgan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Atmosphäre des kultigen originals
    > (bzw. dessen Charme) hat man jedenfalls nicht
    > transportieren können.


    Nun ja, das Original ist immer noch die Buchvorlage selbst. Auch die Macher der Augsburger Puppenkiste haben in der Handlung einige Änderungen vorgenommen, um sie TV- und kindertauglich zu machen.

    Das Projekt macht neugierig. Wichtig ist für mich dennoch, dass die Puppentrickfassung danach nicht gänzlich von der Bildfläche verschwindet.

    Ich bin auch gespannt, wie man die sehr kleinwüchsige Figur "Ping Pong" aus Mandala darstellen will. :-)
  • hasendasen schrieb via tvforen.de am 21.08.2017, 00.37 Uhr:
    hasendasenPete Morgan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da fragt sich der Fan der Augsburger Puppenkiste
    > natürlich, wozu eine Realverfilmung eines
    > Kulthits eigentlich nötig ist

    Vielleicht deshalb, weil nicht die ganze Welt im Gestern lebt und die erste Verfilmung der Puppenkiste inzwischen geschlagene 60 (!!!) Jahre her ist und man heute mit seltsam zuckenden Marionetten keinen Blumentopf mehr gewinnen kann. Die Geschichte an sich ist natürlich trotzdem großartig und hat längst eine angemessene Verfilmung verdient.

    Was ich bisher davon gesehen habe, gefällt mir sehr gut. Wünsche dem Projekt viel Erfolg!
  • burchi schrieb via tvforen.de am 20.08.2017, 09.13 Uhr:
    burchiIch finde schon, dass sich die Geschichte gut für einen Fantasyfilm wie "Die unendliche Geschichte" eignet. Der Film könnte durchaus erfolgreich werden.

    Der Punkt mit Frau MacLaine ist mir auch aufgefallen :-)
  • Pete Morgan schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 20.12 Uhr:
    Pete MorganDa fragt sich der Fan der Augsburger Puppenkiste natürlich, wozu eine Realverfilmung eines Kulthits eigentlich nötig ist und ob man das geld nicht hätte in eine andere produktion investieren können? Die Atmosphäre des kultigen originals (bzw. dessen Charme) hat man jedenfalls nicht transportieren können. Nee, für mich ist sowas überflüssig und nur dem Ziel geschuldet, mit irgendeinem remake eines Klassikers schnelle Kohle zu scheffeln, weil einem nix besseres einfällt.
    Das "Herzblut" wird sich in den Dollarzeichen im Auge wohl kaum widerspiegeln...

    Der Lonewolf Pete
  • Arschibald Puschtawitz schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 19.07 Uhr:
    Arschibald PuschtawitzTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > US-Filmstar
    > Shirley MacLaine leiht dem Drachen Frau Mahlzahn
    > die Stimme.

    Da fragt sich freilich der interessiert/verwunderte Leser:
    Leiht Frau MacLaine der Frau Mahlzahn nur für die englische Fassung
    ihre Stimme oder bekommen die deutschen Kinogänger ggf. Frau Mahlzahn
    mit amerikanischen Dialekt zu hören?