Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zahlreiche Sonderprogrammierungen mit Raritäten
"Unser Sandmännchen" feiert seinen 60. Geburtstag
Bild: rbb Presse & Information
"Unser Sandmännchen": rbb und MDR feiern 60. Geburtstag mit Specials und Jubiläumsnächten/Bild: rbb Presse & Information

"Unser Sandmännchen" feiert am kommenden Freitag, 22. November, seinen 60. Geburtstag - und der federführende rbb sowie der MDR lassen das kleine Männchen mit dem Ziegenbart so richtig hochleben. Gleich mehrere Specials und Sonderprogrammierungen haben die beiden Sender im Gepäck - und das oft zu Zeiten, an denen sich die Hauptzielgruppe wohl längst im Reich der Träume befindet.

So strahlt das MDR Fernsehen in der Nacht vom 23. auf den 24. November ab Mitternacht eine lange "Sandmännchen"-Nacht aus. Drei Stunden lang soll es all das zu sehen geben, was den Sandmann zum Kult bei Klein und Groß gemacht hat. Am Freitag, 22. November ist im rbb Fernsehen ab 20.15 Uhr die neue 90-minütige Dokumentation "60 Jahre süße Träume - Mit dem Sandmann durch die Zeit" zu sehen. Der Film lässt die Erfolgsgeschichte des Sandmännchens noch einmal Revue passieren. Es kommen ausgewiesene Sandmann-Experten zu Wort und gratulieren zum Geburtstag.

In der Nacht vom 22. auf den 23. November wiederholt das rbb Fernsehen von 2 bis 5 Uhr morgens die sechsteilige Dokureihe "Sandmann nach Mitternacht" aus dem Jahr 2004 - inklusive selten aus dem Archiv geholten "Abendgrüßen" und "Gute-Nacht-Geschichten".

Vom 21. bis 23. November zeigt das MDR Fernsehen um 18.54 Uhr die Top-3-Lieblingsfolgen der Zuschauer, über die aktuell noch per Online-Voting abgestimmt werden kann. Darüber hinaus begibt sich "Außenseiter-Spitzenreiter Spezial" am 21. November um 19.50 Uhr auf die Suche nach der allerersten Sandmannfigur und den coolsten Fahrzeugen im Abendgruß - dabei wird sogar ein verbotener Sandmann-Clip entdeckt.

Junge Zuschauer dürfen sich am Freitag, 22. November, auf die Ausstrahlung des Animationsfilms "Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland" um 12.30 Uhr im MDR Fernsehen freuen. Direkt im Anschluss wird um 13.40 Uhr der DEFA-Dokumentarfilm "Sandmännchen als Ehrengast" aus dem Jahr 1976 wiederholt, der einen nostalgischen und sehr besonderen Blick in die Vergangenheit des beliebten Traumsand-Bringers bietet. Zum damals 18. Geburtstags des Sandmanns wird in einer Art Pressekonferenz, moderiert von der Schauspielerin Solveig Müller, gezeigt, wer "Unser Sandmännchen" erfunden hat und wie die Abendgrüße entstehen.

Abends ist um 22 Uhr Christian Sengewald, die neue Stimme von Pitti, im "Riverboat" zu Gast und erzählt von den ersten neuen Folgen rund um Pittiplatsch, Schnatterinchen und Moppi seit 1991, die es ab dem 26. November im KiKA, MDR und rbb zu sehen gibt (TV Wunschliste berichtete).

Ende des Jahres holt das rbb Fernsehen außerdem drei "Sandmännchen"-Fernsehfilme aus dem Archiv, die teilweise seit über 30 Jahren nicht mehr ausgestrahlt wurden: "Wo wohnt der Sandmann?" (1982) am 22. Dezember, "Zwischenfall am Weihnachtsabend" am 24. Dezember und "Mit dem Sandmann um die Welt" (1968) am 29. Dezember. Alle 13 Filme, die das Kinderfernsehen der DDR zu Anlässen wie Weihnachten, dem Kindertag oder zu Ostern produzierte, werden am 22. November von rbb media in restauriertierter Fassung als DVD-Box im Metallkoffer veröffentlicht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • hakko schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 17.03 Uhr:
    hakkoWesleyC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist Siegfried Uhlenbrock. Hat im Rahmen des
    > Sandmanns freitags immer den Lieder-Spielplatz
    > moderiert und mitgesungen.
    > Leider vor sechs Jahren verstorben.

    Danke WesleyC für deine Antwort! Du hast mir sehr geholfen.
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 16.01 Uhr:
    WesleyCDas ist Siegfried Uhlenbrock. Hat im Rahmen des Sandmanns freitags immer den Lieder-Spielplatz moderiert und mitgesungen.
    Leider vor sechs Jahren verstorben.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 15.54 Uhr:
    Thinkerbelleharry27 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also meine Schüler/innen kennen das Sandmännchen
    > oder den Sandmann. Aber richtig eine Rolle spielt
    > er in ihrem Leben nicht. Sie schauen ihn manchmal
    > an, aber es ist kein richtiges Ritual mehr oder
    > auch nicht so das Highlight.

    Naja, wenn die Kinder das Schulalter erreicht haben sind sie auch nicht mehr so richtig im Sandmann Alter.

    Dass die Kinder Heidi nicht mehr kennen wunder mich allerdings - da gab es doch vor kurzem gerade die computeranimierte Heidi-Serie, die die Zeichentrickversion ersetzen sollte.

    > Etwas irritiert war ich neulich, als mir ein
    > 16-jähriger von Heinz Rudolf Kunze und Bruce Lee
    > erzählt hat. Das Bruce Lee noch so bekannt ist
    > hat mich echt gewundert.

    Es gab aber immer schon einzelne, die sich für Dinge abseits des Massengeschmacks interessierten. Die Frage eines Einzelnen würde ich jetzt nicht als Zeichen großer Bekanntheit werten.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 14.07 Uhr:
    hakkoEine Meinungsäußerung und eine Frage habe ich zur gezeigten Sandmann-Nacht gestern am 23.11.2019 im rbb-Fernsehen.
    ________________________________________________________________________

    Es geht zum einen um den verkleideten Mann als Kasper, der die beiden Lausebengel, die ihre Kekskrümel einfach auf den Waldweg schmeißen, an den Ohren packt. Heutzutage wäre so etwas im Fernsehen gerade in einer Sandmannfolge bestimmt nicht mehr erlaubt. Zu strafen ist aus der Mode geraten. Jede elterliche Massnahme, die nicht dem Willen des Kindes entspricht, gilt heute als psychische Gewaltanwendung. Denn logischerweise befindet sich die Erziehung mit der Gesellschaft im Wandel.

    Es scheint klar, dass Eltern, die ihren Zöglingen Maulschellen verpassen, nicht so recht in die aufgeklärte und politisch korrekte Gegenwart passen wollen. Doch wie bei anderen Themen wie Feminismus oder Veganismus hat sich auch hier eine radikale Strömung herausgebildet.

    Ihr gemäss sind nicht nur Körperstrafen, sondern jegliche Strafen verpönt, die einzig richtige Form des innerfamiliären Sichverständigens ist die gewaltfreie Kommunikation, und streng genommen hat das Kind gar keine Erziehung nötig, sondern nur gezielte und natürlich völlig druckfreie Unterstützung.

    Diese Folge ist aus dem Jahr 1960. Ein Screenshot aus der Sandmannfolge, die die erzieherische Maßnahme zeigt, ist hier zu sehen:

    https://abload.de/img/screenshotsandmann196cyjno.jpg
    _______________________________________________________________________

    In einer Sandmannfolge aus dem Jahr 1977 ist ein Sänger zu sehen, der ein Kinderlied singt und ein Theaterstück für die Kinder spielt. Nur leider weiß ich den Namen des Sängers nicht. Es ist bestimmt jemand aus der DDR, der damals viele Kinderlieder gesungen hat. Klaus-Dieter Henkler und Rolf Zuckowski sind es jedenfalls nicht. Weiß jemand wer das war bzw. ist?

    Hier ist ein Screenshot aus der Folge mit dem Sänger zu sehen:

    https://abload.de/img/ddr-kinderliedsngerine5kys.jpg
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 10.39 Uhr:
    harry27Also meine Schüler/innen kennen das Sandmännchen oder den Sandmann. Aber richtig eine Rolle spielt er in ihrem Leben nicht. Sie schauen ihn manchmal an, aber es ist kein richtiges Ritual mehr oder auch nicht so das Highlight.

    Einige schauen "Unser Sandmännchen" auf DVD oder die Filme im Internet. Aber glaub, dass sich die Kinder und die Eltern um den Fernseher versammeln und Sandmännchen schauen kommt eher selten vor. Irgendwie läuft der Fernseher so nebenbei, die Kinder schauen, aber auch nicht richtig. Ist eine Sache der mangelnden Konzentration.

    Bekannt ist aber das Sandmännchen, genau wie Pumuckl, Biene Maja und die Schlümpfe. Taotao, Heidi und Pinocchio sind eher unbekannt bis total fremd. Das Sandmännchen gehört irgendwie zum kollektiven Gedächtnis. Zumindest auf Bildern erkennen die Schüler den Gesellen immer. Also den Ost-Sandmann.

    Etwas irritiert war ich neulich, als mir ein 16-jähriger von Heinz Rudolf Kunze und Bruce Lee erzählt hat. Das Bruce Lee noch so bekannt ist hat mich echt gewundert.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 24.11.2019, 09.54 Uhr:
    hakkoÜbrigens frage ich mich, wer von den heutigen Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren den Sandmann noch im Fernsehen schaut. Es dürften weitaus weniger Kinder sein, als damals, als noch die gesamten Durchschnittsfamilien vor dem Fernseher sich versammelten, um Fernsehen zu schauen. Während die Älteren weiterhin brav auf den Fernsehsesseln Platz nehmen, nutzen die jungen Menschen das lineare Fernsehen, also TV mit festgelegtem Zeit- und Programmplan, immer seltener.

    Mit dem Internet hat das lineare Fernsehen einen Konkurrenten bekommen, der zunehmend anspruchsvolle Zuschauer schafft. Millionen Menschen werden selber zu Programmplanern, seit Streamingdienste mit selbstbestimmtem Fernsehen locken und staffelweise mit guten Serien. Auch das ist ein Trend, den viele deutsche Fernsehsender lange verschlafen haben.

    Bei fast allen Fernsehsendern sind Abteilungen entstanden, die sich um die sogenannte Social-Media-Strategie kümmern. Das ist auch beim Sandmann so. Die Digitalredaktionen analysieren die Social-Media-Auftritte und Zahlen zu Likes und Retweets. Dort werden Newsletter erstellt und die eigene Website und soziale Netzwerke mit Inhalten bestückt.

    Der Abendgruß vom Sandmann ist heute für die Kindern nicht mehr so interessant, da sie sich mit anderen Dingen beschäftigten. Die Kinder sind eher in den sozialen Netzwerken unterwegs, um z. B. selber Texte, Fotos oder Videos posten, im Internet Spiele zu spielen, sich Nachrichten zu schreiben oder Videos im Internet anzuschauen. Die gute alte Gute-Nacht-Geschichte ist da nicht mehr zeitgemäß. Das mag zwar gut für die Eltern sein, die ihre Zeit am Abend anders verbringen können, als den Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte aus einem Buch vorzulesen, aber bedauerlich ist es trotzdem. Das Eltern-Kind-Verhältnis wird so all abendlich nicht mehr gepflegt wie früher.

    Helfen die Maßnahmen der Digitalredaktionen in den Fernsehsendern überhaupt, um die heutigen in Deutschland lebenden Millionen-Kinder auch in diesem Jahr 2019 und in den kommenden Jahren für den Sandmann zu begeistern?
  • hakko schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 19.28 Uhr:
    hakkoHier ist jetzt das Video mit dem Sandmann der ersten Folge zu sehen:

  • Hitparadenfan schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 15.14 Uhr:
    Hitparadenfanfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hitparadenfan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ja find ich auch Schade das man den einfach
    > > abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt
    > gelassen
    > > hat... genau wie in der Regierung, da regiert
    > auch
    > > jemand aus dem Osten.
    >
    > Welche Version war denn dein Sandmännchen?
    > Ich schaue kein Sm mehr, ich kenne nur die Version
    > mit der Wolke.
    >
    > Beim Rest des Threads zähle ich bis 10,000.


    Ja ich bin auch mit dem mit der Wolke aufgewachsen https://www.youtube.com/watch?v=e-xzGFt-UXU
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 14.35 Uhr:
    WesleyCThinkerbelle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hitparadenfan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ja find ich auch Schade das man den einfach
    > > abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt
    > gelassen
    > > hat... genau wie in der Regierung, da regiert
    > auch
    > > jemand aus dem Osten.
    >
    > Das Sandmännchen ist aber auch das Einzige, was
    > sich aus dem Osten durchgesetzt hat. Ansonsten
    > wurde dem Osten ja der Westen "übergestülpt".
    > Dabei gab es sicher das eine oder andere im Osten,
    > das seinem West-Pendant überlegen war. Vor allem
    > was Kinderbetreuung für berufstätige Mütter
    > angeht. Daher gönne ich den Menschen aus dem
    > Osten, dass zumindest noch etwas aus ihrer Jugend
    > "überlebt" hat.

    Vielen, vielen Dank für diesen sehr schönen Kommentar, welcher mir aus der Seele spricht.

    Um es vielleicht auf den Punkt zu bringen: ich würde mir für seine Fans auch wünschen, dass der West-Sandmann entsprechend genauso gewürdigt wird. Aber ich bin nun mal mit der Jubilar-Variante aufgewachsen und schätze diese als entsprechende Institution einer schönen Kindheit. Und ich fände es fair, wenn man dies auch so akzeptieren würde.

    Danke dafür.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 13.18 Uhr:
    ThinkerbelleHitparadenfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja find ich auch Schade das man den einfach
    > abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt gelassen
    > hat... genau wie in der Regierung, da regiert auch
    > jemand aus dem Osten.

    Das Sandmännchen ist aber auch das Einzige, was sich aus dem Osten durchgesetzt hat. Ansonsten wurde dem Osten ja der Westen "übergestülpt". Dabei gab es sicher das eine oder andere im Osten, das seinem West-Pendant überlegen war. Vor allem was Kinderbetreuung für berufstätige Mütter angeht. Daher gönne ich den Menschen aus dem Osten, dass zumindest noch etwas aus ihrer Jugend "überlebt" hat.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 12.31 Uhr:
    U56Kaschi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > U56 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viele Westsandmännchen gab es eigentlich?
    > >
    > > Ich kenne noch das WDR-Sandmännchen, das keine
    > > Puppe war, sondern ein kleiner Mensch.
    >
    >
    > Es gab auch noch diese beiden Westsandmännchen,
    > vor dem bekannten, das über knapp 3 Jahrzehnte
    > über den Bildschirm flatterte:
    > https://www.tvforen.de/read.php?3,971989,972577
    >
    > Auch das Ostsandmännchen hatte einen Vorgänger:
    > https://www.prisma.de/news/Der-Sandmann-wird-55-Ja
    > hre-alt,2775433

    Danke für den Überblick!

    Als Kind in NRW hatte ich leider kein Sandmännchen. Das WDR-Sandmännchen kam ja erst später. Da war ich schon der Zielgruppe entwachsen.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 12.16 Uhr:
    U56seventy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du meinst das Sandmännchen International?

    Genau! Dazu hatte ich damals bei retro-tv auch einen Kommentar geschrieben.
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 10.10 Uhr:
    WesleyCHitparadenfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja find ich auch Schade das man den einfach
    > abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt gelassen
    > hat... genau wie in der Regierung, da regiert auch
    > jemand aus dem Osten.

    Vielen "Dank" für diesen Kommentar. Können wir jetzt wieder zur Sachlichkeit zurückkommen?
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 10.05 Uhr:
    harry27Da fällt mir eine witzige Geschichte ein:

    Eine Bekannte von mir (aus Sachsen-Anhalt) erklärte mir, dass das Sandmännchen aus dem Osten käme. War mir natürlich alles bekannt. Nur wusste ich nicht, dass der kleine Kerl "Pittiplatsch" heißt. Ich ging immer davon aus, das wäre eine Schokoladenfigur oder eine Lebkuchenfigur. Jedenfalls dauerte es etwas bis wir darauf kamen, dass diese "Knödelfigur" (so nannte ich sie) den Namen "Pittiplatsch" hat. Lustig war auch, dass ich als "bayerisches Ur-Vieh" die Figur natürlich gleich mit (Semmel)-Knödeln oder Nürnberger Lebkuchen gleichgesetzt habe.

    Als mein Cousin und meine Cousine im entsprechenden Alter waren, habe ich das Sandmännchen auch immer mitgeschaut. Meine Favoriten waren "Fauch und Sebastian", "Erwin der Angler", "Der Lachhund Billy Backenzahn" und ich glaube die Reihe hieß "Licht an". Da werden die Haushaltsgegenstände und Lebensmittel lebendig. In einer Folge wollte ein Knoblauch mit einer Tafel Schokolade anbandeln und sie wehrte ihn ab mit den Worten: "Sie stinken ja!!!". Glaube am Ende hat der Knoblauch einen Limburger gefunden ;-)

    Aus meiner Kindheit fallen mir neben "Pittiplatsch" nur "Plumps und Küken" ein. Komischerweise sind mir aber die kleinen Filme aus "Brummkreisel", "Am dam des" und "Auch Spaß muss sein" viel präsenter geblieben als die beim Sandmännchen. Vielleicht weil die Serien später liefen oder Sandmännchen in den 80er bis 90er Jahren sehr stark von "Pittiplatsch" & Co. geprägt war.

    Wobei, das mit den Berufen kommt mir dunkel bekannt vor. Dachte aber immer, das wäre "Die Sendung mit der Maus". "Der Liederspielplatz" und "Verkehrskompass" waren so gar nicht meins. Mag heute Kinderchöre und Kindergesänge nicht so wirklich und auch Verkehrserziehung ist nicht unbedingt mein Lieblingsthema im Unterricht.

    Übrigens hieß der Haus-Wellensittich bei uns immer "Pitty" oder "Pitti", jetzt weiß ich auch woher der Name kommt. Kurzform von "Pittiplatsch" ;-)

    Als Lieblingsfigur würde ich auf jeden Fall "Pittiplatsch" mit seinem Haarschopf nennen. Und Herr Fuchs, der erinnert mich heute noch an Butler Hudson vom "Haus am Eaton Place", so klug und irgendwie vornehm. Aber auch etwas steif.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 23.11.2019, 01.10 Uhr:
    faxe61Hitparadenfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja find ich auch Schade das man den einfach
    > abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt gelassen
    > hat... genau wie in der Regierung, da regiert auch
    > jemand aus dem Osten.

    Welche Version war denn dein Sandmännchen?
    Ich schaue kein Sm mehr, ich kenne nur die Version mit der Wolke.

    Beim Rest des Threads zähle ich bis 10,000.
  • Hitparadenfan schrieb via tvforen.de am 22.11.2019, 23.02 Uhr:
    Hitparadenfanja find ich auch Schade das man den einfach abgesetzt hat und dem Ossi den Vortritt gelassen hat... genau wie in der Regierung, da regiert auch jemand aus dem Osten.
  • hakko schrieb via tvforen.de am 22.11.2019, 22.07 Uhr:
    hakkoHier ist ein Ausschnitt aus der 1. Folge zu sehen:

  • Kaschi schrieb via tvforen.de am 21.11.2019, 21.19 Uhr:
    KaschiU56 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie viele Westsandmännchen gab es eigentlich?
    >
    > Ich kenne noch das WDR-Sandmännchen, das keine
    > Puppe war, sondern ein kleiner Mensch.


    Es gab auch noch diese beiden Westsandmännchen, vor dem bekannten, das über knapp 3 Jahrzehnte über den Bildschirm flatterte:
    https://www.tvforen.de/read.php?3,971989,972577

    Auch das Ostsandmännchen hatte einen Vorgänger:
    https://www.prisma.de/news/Der-Sandmann-wird-55-Jahre-alt,2775433
  • seventy schrieb via tvforen.de am 19.11.2019, 05.55 Uhr:
    seventyDu meinst das Sandmännchen International?

    [url]https://www.retro-tv.de/folge-60#Sandmaennchen-international[/url]
  • U56 schrieb via tvforen.de am 18.11.2019, 23.08 Uhr:
    U56Wie viele Westsandmännchen gab es eigentlich?

    Ich kenne noch das WDR-Sandmännchen, das keine Puppe war, sondern ein kleiner Mensch.
  • Katrin E-G schrieb am 18.11.2019, 20.21 Uhr:
    Katrin E-G@Ralfi: Was war an dem West-Sandmännchen gut? Sag ich als Wessi.
  • xy schrieb via tvforen.de am 18.11.2019, 19.44 Uhr:
    xyWenigstens werden durch die erneute Ausstrahlung von "Sandmann nach Mitternacht" (D, 2004) auch einige Folgen des NDR-Sandmännchens wiederholt.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 18.11.2019, 19.42 Uhr:
    RalfiSehr doof, keiner scheint sich mehr für unser gutes, altes Westsandmännchen zu interessieren. Enttäuschend.