Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Tina Majorino nicht in Fortsetzung dabei
Veronica Mars (Kristen Bell) mit ihrem Vater Keith Mars (Enrico Colantoni) in "Veronica Mars"
Bild: Hulu
"Veronica Mars": Ausführlicher Trailer zur neuen Miniserie/Bild: Hulu

In den USA geht am 26. Juli die Kultserie "Veronica Mars" mit einer achtteiligen Miniserie weiter. Dazu hat der Streaming-Dienst Hulu nun einen ausführlichen Trailer veröffentlicht.

Zudem wurde bekannt, dass die Fans bei aller Freude über zurückkehrende Alt-Darsteller auf ein Gesicht werden verzichten müssen: Computerfachfrau Cindy 'Mac' Mackenzie: Darstellerin Tina Majorino hatte laut Serienschöpfer Rob Thomas während des Fensters für die Dreharbeiten andere Verpflichtungen.

Dafür ist es den Machern gelungen, ein paar andere, "kleinere" Figuren in ihre Geschichte einzupassen. Auftreten werden demnach auch Julie Gonzalo (Macs ehemalige College-Zimmer-Genossin und eine Ex von Logan); James Jordan (Tim Foyle, ein Mörder aus der dritten Staffel) sowie Ryan Devlin (als Mercer, der in der dritten Staffel als Mehrfach-Vergewaltiger enttarnt wurde).

Trailer zu "Veronica Mars"

"Veronica Mars" handelt von der ehemaligen Schülerin Veronica (Kristen Bell) aus Neptun. Der Mord an ihrer besten Freundin, Unternehmerstochter Lilly Kane (Amanda Seyfried), sowie ihre eigene Vergewaltigung während eines Blackouts, nachdem sie unter Drogen gesetzt wurde, und die Tatsache, dass ihr Vater (Enrico Colantoni) als Privatdetektiv arbeitete, machten aus ihr eine Privatermittlerin.

Die Serie "Veronica Mars" lief zunächst über drei Staffeln und folgte Veronica durch ihre beiden letzten Schuljahre und schließlich aufs College. Trotz einer kleinen, eingeschworenen Fangemeinde kam die Serie nie auf gute Quoten und wurde schließlich eingestellt. Allerdings ermöglichte Rechteinhaber Warner Bros. später ein Crowdfunding, um einen Fortsetzungsfilm zu produzieren. Das Crowdfunding erreichte bei einer Zielsumme von 2 Millionen US-Dollar mehr als 5 Millionen. Nun gibt es eine weitere Staffel als in sich abgeschlossene Fortsetzung. Eine deutsche Heimat für die Fortsetzung ist noch nicht bekannt.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare